Biografie Sarah Michelle Gellar Lebenslauf Lebensdaten

Das klassische Filmelement der Horrorfilme ist sicherlich auch der Vampir mit seinem blutrünstigen Durst und der Furcht vor Knoblauch, Sonne und Kreuzen. Gejagt wurden diese düsteren und bleichen Gestalten von vielen Schauspielern, aber noch nie so bezaubernd und kraftstrotzend wie von Sarah Michelle Gellar, die sich als unvergessliche Vampirjägerin Buffy Summers einen Namen machte. Die Serie war beliebt, erfolgreich und drückte der Schauspielerin zwar ein Genre auf, doch Gellar bewies aber auch immer wieder, dass sie gerade in diesem eine ganz eigene Art an Klasse zeigte, so z. B. in „The Grudge“ oder „The Return“.
Geboren wurde sie am 14. April 1977 inmitten von New York. Gellar wuchs bei ihrer Mutter in der „Upper
East Side“ auf. Bereits mit vier Jahren war sie in einem Film zu sehen, mit fünf Jahren erschien sie dann in mehreren Burger-King-Werbespots, die durch die provokative Taktik bei der Fastfood-Kette Mc Donald‘s nicht gut ankamen. Die kleine Sarah verkündete darin nämlich lautstark, dass sie die Burger der Konkurrenz nicht mochte. Mc Donald’s reichte Klage ein und Sarah bekam zwei Jahre Hausverbot in allen Filialen.
Gellars Mutter unterstützte das Interesse ihrer Tochter an der Schauspielerei, der Vater wollte ein ganz normales Leben für sein Kind und war strikt dagegen, verließ dann aber die Familie, ohne sich je wieder zu melden. Er starb am 11. Oktober 2001.
Weitere Werbespots folgten, auch erste Rollen in verschiedenen Serien. Sogar am Theater versuchte sich Gellar, spielte gemeinsam mit Eric Stoltz und Matthew Broderick in „The Widow Claire“. Für die Schauspielergewerkschaft, der sie beitrat, legte sie sich den Zweitnamen Michelle zu, da bereits eine andere Schauspielerin mit gleichem Namen in der Branche fungierte.
Neben den Auftritten übte sich Gellar in Karate und Eiskunstlaufen. Die Hobbies waren vielfältig, doch die Schauspielerei ging als Siegerin der Interessen daraus hervor. Der frühe Einstieg in die Filmbranche brachte ihr während der Schulzeit einige Schwierigkeiten ein, nicht nur im fehlenden Kontakt zu ihren Mitschülern, sondern auch durch häufige Abwesenheit, die sie mit Krankheit entschuldigte, während stattdessen ein Film gedreht wurde. Erst der Wechsel auf eine andere Schule gab Abhilfe, auf der etliche Schüler nur nach einem strebten: berühmt zu werden und Filme zu drehen.
So viel Engagement und Liebe zum Schauspiel sollte dann auch belohnt werden. Mit der Serie „Buffy – Im Bann der Dämonen“ wurde Gellar bekannt, mit Rollen in Filmen wie „Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast“ oder „Scream 2“ folgte auch der erste Erfolg auf der Leinwand. Besonders gelungen war ihre Darstellung in dem Drama „Eiskalte Engel“, in dem sie, nach dem Grundgerüst des berühmten Romanklassikers „Gefährliche Liebschaften“ von Choderlos de Laclos, ein vom Leben gelangweiltes, reiches Mädchen spielte, das eiskalt ihren Stiefbruder manipulierte.
Gellar hatte sich bereits 1997 in ihren Schauspielerkollegen Freddy Prince jr. verliebt und heiratete ihn 2002. Mit ihm bekam sie zwei Kinder, eine Tochter und einen Sohn.
Sarah Michelle Gellar Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
 - Die offizielle Sarah Michelle Gellar Homepage
Autogramm Sarah Michelle Gellar Autogrammadresse
n.n.V
Bilder Sarah Michelle Gellar Poster Fotos Kunstdrucke etc.
     

Movies Sarah Michelle Gellar Filme
1984 - Over the Brooklyn Bridge
1988 - Funny Farm
1989 - Death Strip
1997 - Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast
1997 - Scream 2
1998 - Eine wie keine
1999 - Einfach Unwiderstehlich
1999 - Eiskalte Engel
2001 - Harvard Man
2002 - Scooby-Doo
2004 - Scooby Doo 2 – Die Monster sind los
2004 - The Grudge – Der Fluch
2006 - Der Fluch – The Grudge 2
2006 - Southland Tales
2006 - The Return
2007 - The Air I Breathe – Die Macht des Schicksals
2007 - Upper East Side Love - Manchmal ist das Ende nur der Anfang
2009 - Possession - Die Angst stirbt nie
2010 - Veronika beschließt zu sterben