Biografie Sacha Baron Cohen Lebenslauf Lebensdaten

Sacha Baron Cohen wurde am 13. Oktober 1971 im englischen Hammersmith geboren. Nach erfolgreich beendeter Schulzeit absolvierte er ein Studium der Geschichtswissenschaften in Cambridge. Hier knüpfte
er auch die ersten Kontakte zu Schauspielgruppen, Produzenten und Theaterschaffenden. Nebenbei verdiente sich Baron Cohen etwas Geld mit der Tätigkeit als Model. Zudem war er schon zu jener Zeit mit kleineren Comedy-Programmen auf diversen Fernsehsendern zu bewundern. Der Durchbruch gelang ihm jedoch erst 1998 in der Rolle des Ali G.
In dieser bei der Fernsehstation MTV produzierten Sendung wurde Baron Cohen einem weltweiten Publikum bekannt. In den dabei ausgestrahlten Sendungen interviewte er meist ehrenwerte Personen und führte diese, jedoch auch sich selbst, dabei auf skurrile Weise dem Zuschauer vor. Für die Verkörperung des minderintelligenten Rap-Musikers wurde er zudem mit vielen Preisen geehrt. Weitere nennenswerte Rollen entstanden in den Filmen „Borat“, „Brüno“ oder „Der Diktator“, in denen Baron Cohen auf naive Weise mit gesellschaftlich brisanten Themen spielte.
Der Komiker erhält für seine Darstellungen jedoch nicht nur Ruhm. Vielfach überschreitet er die Grenzen des Tabus sowie des Geschmackes und bekommt dafür auch negative Kritiken. So sind einige seiner Werke in manchen Ländern bereits verboten. Dennoch gehört diese Vorgehensweise zur Comedy des Künstlers. Sie liegt gerade in ihrer schonungslosen Art, mit der den Filmen immer auch ein aufklärender sowie dokumentierender Charakter verliehen wird. So entlarvt Baron Cohen in seinen Rollen vielfach die Gleichgültigkeit der Bürger hinsichtlich wichtiger Themen.
Sacha Baron Cohen ist mit der Schauspielerin Isla Fisher verheiratet, mit der er zwei gemeinsame Töchter hat. Der praktizierende Anhänger des jüdischen Glaubens erhielt bislang eine Oscar-Nominierung für seinen Film „Borat“. Hierbei blieb er allerdings erfolglos. Baron Cohen engagiert sich vielfach für die Aufklärung geschichtlicher Themen, zu denen unter anderem die Zeit des Holocaust sowie die Rassentrennung in den 50er und 60er Jahren in den Vereinigten Staaten Amerikas zählen.
Sacha Baron Cohen Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.

Autogramm Sacha Baron Cohen Autogrammadresse

Movies Sacha Baron Cohen Filme
1995 - Jack and Jeremy’s Police 4
1996 - Punch
1998 - Live from the Lighthouse
1998–1999 - The 11 O’Clock Show
2000 - Da Ali G Show
2000 - The Jolly Boys' Last Stand als Vinnie
2002 - Ali G in da House
2003 - Spyz
2005 - Lass es, Larry!
2006 - Ricky Bobby – König der Rennfahrer als Jean Girard
2006 - Borat
2007 - Sweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street
2009 - Brüno
2011 - Hugo Cabret als Stationsvorsteher
2012 - Der Diktator als Admiral General Aladeen