Biografie Minh-Khai Phan-Thi Lebenslauf

Die deutsche Schauspielerin und Fernsehmoderatorin Minh-Khai Phan-Thi kam am 19. Februar 1974 in Darmstadt zur Welt.
Die Tochter vietnamesischer Einwanderer sang als Dreijährige zum ersten Mal vor Zuschauern auf einem vietnamesischen Neujahrsfest ein Kinderlied. Bereits in diesem Alter keimte in ihr der Plan, später einmal auf der Bühne zu stehen. Mit zehn Jahren übersiedelte Minh-Khai Phan-Thi
mit ihrer Familie nach München. Sie besuchte das Gymnasium, wurde Chefredakteurin einer Schülerzeitung und fand Gefallen an Jazzdance und Kung-Fu.
Während sie nach dem Abitur bei verschiedenen TV-Firmen jobbte, entdeckte sie der Produzent Holger Roost-Marcias von Kabel 1. Die Moderation der interaktiven Gameshow „Die Hugo Show“ bildete den Startschuss für Minh-Khai Phan-This Fernsehkarriere. Ein Jahr später stieg sie aus der Moderation aus und wechselte zum Musiksender VIVA. Mit der Livesendung „Interaktiv“ und dem Reiseformat „Manhattan World Tour“ gelang ihr der endgültige Durchbruch. Sie moderierte eine eigene Show, „Minh-Khais Music Box“, und eine Interview-Sendung „Minh-Khai & Friends“ mit prominenten Gästen wie Alfred Biolek, Marius Müller-Westernhagen und Til Schweiger. Nach vier Jahren kehrte sie dem Sender VIVA den Rücken, um sich vermehrt der Schauspielerei zuzuwenden.
Ihren ersten Fernsehauftritt als Schauspielerin hatte sie im Münchener Tatort „Frau Bu lacht“. Bald darauf folgten erste Hauptrollen im ZDF-Heimatdrama „Jagdsaison“ und im Thriller „Gehetzt – Tod im Sucher“ auf Pro7. In dem viel gepriesenen Film „Die Novizin“ beeindruckte sie als junge Postulantin, die mit dem Klosterleben nicht zurechtkommt.
Ihr schauspielerisches Talent bewies Minh-Khai Phan-Thi sowohl in verschiedenen Fernsehfilmen und Krimiserien als auch in Kinoproduktionen. In der Tatortfolge „Lastrumer Mischung“ verkörperte sie eine junge Asiatin, die verdächtigt wird, ihren zukünftigen Ehemann vergiftet zu haben. Ihre erste Rolle unter der Regie von Lars Becker in dem ZDF-Polizeithriller „Rette deine Haut“ stellte die Weichen für ihre weitere Fernsehkarriere. Sie übernahm einen festen Part als Kommissarin Mimi Hu in der ZDF-Krimireihe „Nachtschicht“ und bald darauf als Polizeioberkommissarin Alexandra Seifart in „Notruf Hafenkante“. Im Kino spielte sie in der Mediensatire „Planet der Kannibalen“ und erhielt als beste Darstellerin in dem Kurzfilm „Schattenwelt“ den Silver Scales Award.
Mit dem Dokumentarfilm „Mein Vietnam – Land und kein Krieg“, für den sie das Drehbuch verfasste und Regie führte, erfüllte sie sich einen lange gehegten Wunschtraum. Der Film veranschaulicht die derzeitige Situation in ihrer zweiten Heimat. Auf ihm basiert ihr Buch „Zu Hause sein – Mein Leben in Deutschland und Vietnam“.

Minh-Khai Phan-Thi privat

Sie lebt zusammen mit ihrem Ehemann Max Timm und Sohn Kalani Thanh Hai in Berlin. Sie spielt Beachvolleyball, geht Snowboarden und macht Yoga. Zusammen mit Ihrem Sohn Kalani ist sie  Basketball-Fan der Basketballmannschaft „Alba Berlin"

Minh-Khai Phan-Thi Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.

minh-khai.de - Die offizielle Homepage

Autogramm Minh-Khai Phan-Thi Autogrammadresse

c/o Agentur Uta Hansen - Steinhöft 11 - Slomanhaus - 20459 Hamburg

Kinofilme Minh-Khai Phan-Thi

1999 - Viergeteilt im Morgengrauen
1999 - Sonnenallee
2000 - Ein göttlicher Job
2001 - Planet der Kannibalen
2001 - Hinh Bóng
2001 - 99 Euro Films – Ich schwöre
2003 - Kalte Freiheit
2013 - Und morgen Mittag bin ich tot

Fernsehfilme Minh-Khai Phan-Thi Filme

1995 - Tatort – Frau Bu lacht
1997 - Jagdsaison
1998 - Gehetzt – Tod im Sucher
2000 - Rette Deine Haut
2001 - SOKO Leipzig – Börsenfieber
2001 - Herz oder Knete
2001 - Die Novizin
2001 - Tatort – Lastrumer Mischung
2002 - Nachtschicht – Amok!
2003 - Mein Vietnam – Land und kein Krieg
2003 - Nachtschicht – Vatertag
2004 - Typisch Mann – Fenster zum Hof
2005 - Nachtschicht – Tod im Supermarkt
2006 - Nachtschicht – Der Ausbruch
2006 - Ein starkes Team – Stumme Wut
2007 - Nachtschicht – Ich habe Angst
2007 - Post Mortem (2. Staffel)
2009 - Nachtschicht – Blutige Stadt
2009 - Nachtschicht – Wir sind die Polizei
2010 - Nachtschicht – Das tote Mädchen
2011 - Nachtschicht – Ein Mord zu viel
2011 - Der Kriminalist – Tod eines Begleiters
2011 - Polizeiruf 110 – Die verlorene Tochter
2011 - Männer ticken, Frauen anders
2011 - Küstenwache &minh-khai-phan-thi.html#8722; Das perfekte Alibi
2012 - Nachtschicht – Reise in den Tod
2012 - Mein verrücktes Jahr in Bangkok
2013 - Nachtschicht – Geld regiert die Welt
2013 - Christine. Perfekt war gestern!
2014 - Die Dienstagsfrauen – Sieben Tage ohne
2014 - Nachtschicht – Wir sind alle keine Engel
2015 - Notruf Hafenkante