Was war wann >> Filmgeschichte >> Biografien >>     >> Greta Garbo

Biografie Greta Garbo Lebenslauf Lebensdaten

"Greta Garbo" (oder mit bürgerlichem Namen auch: "Greta Lovisa Gustafson") wurde am 18. September 1905 in Stockholm (Schweden) geboren.

Frühe Anfänge
Im Alter von 14 Jahren verlor Greta Garbo ihren Vater, woraufhin sich die finanzielle Situation der Familie stark verschlechterte. So war sie dazu gezwungen die Schule vorzeitig abzubrechen um als Hilfskraft in einem Friseursalon zu arbeiten. Anschließend war sie in dem Kaufhaus "Paul U. Bergström" als Verkäuferin beschäftigt, für das sie später als Model arbeitete als sie erfolgreich wurde. Sie wollte schon früh als Schauspielerin arbeiten und hatte 1921 erste Auftritte als Model für einen Werbefilm. Sie fing mit kleinen Rollen an und nahm Schauspielunterricht um ihre Fähigkeiten auszubauen. Nach den vielen Stunden Schauspielunterricht bekam sie einen Platz an der Königlich Schwedischen Theaterakademie. Der Direktor der Akademie, Mauritz Stiller, war ihr Förderer und Entdecker und verschaffte ihr den Sprung nach Hollywood. Weiterhin verlieh er ihr den Künstlernamen "Greta Garbo".

Der Durchbruch
Ihre erste große Rolle hatte sie im Jahr 1924 in dem Film "Gösta Berlings Saga", bei dem Stiller Regie führte und ihr den Durchbruch auf dem europäischen Markt verschaffte. Die Rolle der "Grete" in "Die freudlose Gasse" war im Jahr 1925 ihre zweite große Rolle, in der sie ein verarmtes Mädchen spielte, dass sich zur Prostitution gezwungen sah. Im Jahr 1926 wurde sie von Metro-Goldwyn-Meyer unter Vertrag genommen und zog in die USA. Durch ihre Umsiedlung in die USA avancierte sie zum Super-Star, musste aber auch in minderwertigen Stummfilm-Produktionen mitspielen. Der letzte Stummfilm in dem Greta Garbo mitwirkte war im Jahr 1929 "Der Kuss". Anschließend verhalfen ihr Tonfilme zu ihrem eigentlich großen Erfolg. In den 30er Jahren hatte sie Rollen in den Filmen wie "Menschen im Hotel", "Anna Christie" und "Königin Christine". Mittlerweile wurde ihr der Spitzname "Die Göttliche" zu Teil und so feierte sie ihren größten Erfolg im Jahr 1936 in "Kameliendame" an der Seite von Robert Taylor. Da Greta Garbo mittlerweile von immer gleichen Rollenprofilen gelangweilt war, entschloss sie sich dazu in Komödien mitzuwirken.

So gab ihr der Regisseur Ernst Lubitsch die Chance in "Ninotschka" im Jahr
1939 in einer Komödie mitzuwirken. Der Film feierte große Erfolge und es kam eine neue Seite der Greta Garbo ans Tageslicht. Allerdings blieb dies ihr einziges Mitwirken an einem Film unter Ernst Lubitsch, da dieser kurze Zeit später starb. Im Jahr 1941 spielte sie unter der Regie von George Cukor in der Komödie "Die Frau mit den zwei Gesichtern mit. Allerdings kam der Film bei dem Publikum nicht gut an und die enttäuschte Greta Garbo zog sich für immer aus dem Filmgeschäft zurück.

Hinter der Bühne

Das Privatleben der Greta Garbo lag stets im Verborgenen, doch umso stärker brodelte die Gerüchteküche. Nach Beendigung ihrer Karriere zog sie sich in ein Apartment in New York zurück und gab noch weniger von sich Preis. Im Jahr
1951 nahm Greta Garbo die US-amerikanische Staatsbürgerschaft an. Im Jahr 1954 erhielt sie den Oscar für ihr Gesamtwerk.
Greta Garbo verstarb am
15. April 1990.
Greta Garbo Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
Bilder Greta Garbo Poster Fotos Kunstdrucke etc.
     
Greta Garbo Filme
1921 Herr och Fru
1922 Konsumtionsföreningen Stockholm
1922 Luffar-Petter
1924 Gösta Berling
1925 Die freudlose Gasse
1926 Fluten der Leidenschaft
1926 Dämon Weib
1927 Es war
1927 Anna Karenina
1928 Das göttliche Weib
1928 Der Krieg im Dunkel
1928 Eine schamlose Frau
1929 Wilde Orchideen
1929 Unsichtbare Fesseln
1929 Der Kuß (
Ab 1930 TonFilme
1930 Anna Christie
1930 Romanze
1931 Yvonne
1931 Helgas Fall und Aufstieg
1931 Mata Hari
1932 Menschen im Hotel
1932 Wie Du mich wünschst
1933 Königin Christine
1934 Der bunte Schleier
1935 Anna Karenina
1936 Die Kameliendame
1937 Maria Walewska
1939 Ninotschka
1941 Die Frau mit den zwei Gesichtern


 

privacy policy