Was war wann >> Musik >> Bands S >> Simpla Minds

 

Biografie Simple Minds Bandhistorie

Eine der erfolgreichsten Musikgruppe der 80er und 90er Jahre sind die Simple Minds. Damals im Jahre 1977 startete die Gruppe mit dem Namen Johnny And Self Abusers als Punkband. Jedoch nach der ersten Single "Saints And Sinners/Dead Vandals" löst sich die Gruppe wieder auf.
Der jetzige Name der Band entpuppte sich durch einer Textzeile eines Songs von David Bowie „The Jean Genie“ („He's so simple minded he can't drive his module / He bites on the neon and sleeps in the capsule“).
Das Gründungsquartett startete im Jahre 1978 somit als "Simple Minds" erneut durch. Sie gehören zu den erfolgreichsten Bands mit über 25 Millionen verkauften Schallplatten und CDs. Ziemlich schnell nach Veröffentlichung der der ersten LP "Life In A Day" erschienen auch die nächsten zwei Alben, die nicht so unbedingt gut ankamen. Der Punk hinterließ auch hier drin sichtbar seine Spuren. Das zweite Album jedoch "Real To Real Cacophony" wurde eine völlige Abkehr zum Punk.
Das dritte Album "Empires and Dance" der Musikgruppe Simple Minds entstand mit einer vollen Portion tanzenden Sound, der Rhythmus stand stark im Vordergrund. Trotz guter Annahme und Gefallen der Musikhörer verkauften sich die Alben und Singles insgesamt eher schlecht.
1980, finanziell fast am Abgrund, geht die Musikgruppe Simple Minds auf Europatournee mit Peter Gabriel.
Durch diese Auftritte bekam die Gruppe einen starken Popularitätsschub, der für die zuständige Plattenfirma Arista Records jedoch zu spät kam, man trennte sich vertraglich und ging etwas neues mit Virgin Records ein.
In den darauf folgenden Jahren veröffentlicht die Gruppe Simple Minds mehrere Alben mit wachsenden Erfolg.
Der Sound der Gruppe veränderte sich zunehmend von New Wave hin zu Rock/Pop.
Simple Minds Autogrammadresse
Simple Minds Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
Simple Minds Lyrics
Simple Minds Discografie
Share |
Musik-CDs