Was war wann? Bands >> In Flames Biografie

Biografie In Flames Bandhistorie

“In Flames“ wird gegründet
1990 entschied sich der Musiker Jesper Strömblad dazu die Band „In Flames“ ins Leben zu rufen. Er war kein unerfahrener Musiker und hatte klare Visionen, was den Stil seiner neuen Band anging. Er spielte nebenher in der Band „Ceremonial Oath“. Nach drei Jahren der Zusammenarbeit mit seiner neuen Band „In Flames“ entschloss sich Strömblad dazu „Ceremonial Oath“ zu verlassen und sich vollends dem neuen Projekt zu widmen. An der Gitarre spielte Glenn Ljungström, den Bass bediente Johan Larsson. Sie nahmen zunächst drei Lieder auf und schickten diese an Wrong Again Records. Diese baten der Band ihrerseits direkt einen Vertrag an und „In Flames“ begann eifrig an dem ersten Album zu arbeiten. Da die Band keinen richtigen Sänger hatten, bat man Mikael Stanne um stimmliche Unterstützung. Dieser war einverstanden und das Debüt-Werk „Lunar Strain“ (1994) entstand.

Alte Klänge, neue Gesichter
Noch im gleichen Jahr folgte die EP „Subterranean“. 1996 erschien „The Jester Race“, mit welchem die Band den erfolgreichen Einstieg in die Heavy Metal-Szene schaffte. Nach ihrer Tour durch ganz Europa kehrte die Band ins Fredman-Studio zurück und realisierte ihr drittes Studioalbum „Whoracle“. Obwohl die Scheibe gut ankam, verließen Ljungström und Larsson wegen innerer Unstimmigkeit die Band. Nicklas Engelin rückte an der Gitarre auf und Peter Iwers besetzte den Bass. In in neuer Besetzung
tourte „In Flames“ dann durch Europa und Japan. „Whoracle“ kämpfte sich derweil erfolgreich in die Top80 der Billboard-Charts. Das Kommen und Gehen nahm kein Ende und 1997 verließ auch Engelin die Band. Der derzeitige Schlagzeuger Björn Gelotte wechselte daraufhin kurzerhand das Instrument und griff zur Gitarre. Seinen Posten an den Drums übernahm Daniel Svensson. Damit hatte die Band bis heute ihre Grundkonfiguration gefunden.

Weitere Erfolge und Niederlagen
Ein Jahr später entstand das Album „Clayman“. Dieses verkaufte sich noch besser als seine Vorgänger. Während sich die Band 2001 auf ihrem Erfolg ausruhte, erschien 2002 dann „Reroute to Remain“. Seither war die Band international aktiv und tourte durch beinahe alle Kontinente. Die letzten Werke sind die Alben „Soundtrack to Your Escape“, „Come Clarity“ und „Sense of Purpose“. 2009 begab sich Strömblad wegen seiner Alkoholsucht in Behandlung und wurde in dieser Zeit von Niclas Engelin ersetzt. Für ihre Musik erhielten „In Flames“zahlreiche Auszeichnungen. Darunter auch den schwedischen Grammy, den Export Award und die Auszeichnung zum besten schwedischen Album.
In Flames Autogrammadresse
In Flames Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
In Flames Lyrics
In Flames Discografie
1994 Lunar Strain
1995 The Jester Race
1997 Whoracle
1999 Colony
2000 Clayman
2001 The Tokyo Showdown
2002 Reroute to Remain
2004 Soundtrack to Your Escape
2006 Come Clarity
2008 A Sense of Purpose
 
Share |
Musik-CDs