Chronik Adidas Geschichte

Wie bei vielen Erfolgsgeschichten steht zu Beginn ein Duell, oder es herrschen unüberwindbare Differenzen. So war es zu Beginn der 1920er-Jahre auch bei den Brüdern Rudolf (1898-1974) und Adolf (1900-1978). In der Zwischenkriegszeit fertigten die Gebrüder Dassler ganz spartanisch in Muttis Waschküche Sportlerturnschuhe an. Diese Schuhe waren den Füßen der
jeweiligen Sportler nach Maß angepasst.
Nach dem Ersten Weltkrieg begann Adi Dassler, aus den wenigen verfügbaren Materialien optimal gefertigte Sportschuhe herzustellen.
Adi war in dieser Zeit ein passionierter Sportler. Seine Kontakte zu Aktiven und seine Besuche bei wichtigen sportlichen Ereignissen konnten für sein Schaffen nur von Nutzen sein. Bereits bei den Olympischen Spielen in Amsterdam im Jahre 1928 trugen Leichtathleten Spezialschuhe aus seiner Werkstadt. Die Brüder Dassler aus Herzogenaurach konnten nicht unterschiedlicher sein. Rudolf war ein extrovertierter Geschäftsmann und Adi war ein Tüftler, ein introvertiertes Genie. Nach der gemeinsamen NSDAP-Zeit kam es zwischen den beiden zum endgültigen Bruch. Die Wege von Rudolf, dem Begründer des Sportartikelherstellers Puma, und Adolf, der Gründer der Firma Adidas, trennten sich für immer.
In der westlichen Welt kennt jeder die Sportschuhe mit den „drei Streifen“. Dassler hatte sich noch vor der Fußballweltmeisterschaft 1954 die drei Streifen patentieren lassen. Inzwischen hat sich das Markenzeichen von Adidas längst über den ganzen Globus verbreitet. Der Sieg der deutschen Fußballer beim Großereignis war der Durchbruch von Adidas. Die Helden vom „Wunder von Bern“ trugen damals alle Fußballschuhe von Adidas. Noch heute gilt die Firma Adidas als einer der wichtigsten Lieferanten für Fußballschuhe, die von Profis wie Nachwuchskickern gleichermaßen gerne getragen werden. Die Adidas-Zielgruppe ist weit gefächert. Der zweitgrößte Sportartikelhersteller der Welt spricht mit seinem riesigen Sortiment von Linien und Produkten alle und jeden an. Vom modeinteressierten Teenie bis hin zum sportlich aktiven Senior, alle lieben die Sportartikel von Adidas. Qualität begeistert jeden Sportsfreund und Adidas steht für einen perfekten Style und für hervorragend verarbeitete Materialen.
Ein Profisportler braucht nicht nur Schuhe, sondern viel mehr. Das erste Bekleidungsprodukt war der Trainingsanzug: Franz Beckenbauer. Dieser Anzug öffnete dem Unternehmen Adi
Dasslers die Himmelspforten für ein völlig neues Geschäftsfeld. Die Schuhe machten Adidas bekannt, doch alle folgenden entwickelten Sportartikel katapultierten die Marke Adidas in den Olymp der Großverdiener. Früher trugen nur die Besten der Besten Adidas-Schuhe. Das Erfolgsrezept von Adi war sein Bestreben, ständig nach neuen Erfindungen und Verbesserungen zu suchen. Das Vertrauen der Sportler zur Marke Adidas hat sich Jahrzehnt für Jahrzehnt gehalten. Mit Sicherheit wird sich auch in Zukunft nichts daran ändern. Wer wie Adolf Dassler für seine Idee alles gibt und alle nur erdenklichen Hebel in Bewegung setzt, wird seinen Traum verwirklichen. Der Welt seinen Stempel aufzudrücken gelang dem Adi zu 100 Prozent.
Der Firmengründer von Adidas verstarb am 6. September 1978. Seine Familie führte das weltmarktanführende Unternehmen weiter. Nach wirtschaftlichen Problemen und dem Verkauf von 80 Prozent der Firmenanteile fiel Adidas in die Hände der Bank. Robert Louis Dreyfus kaufte das Unternehmen und ging damit im Jahre 1995 als Adidas AG an die Frankfurter Börse. Zwei Jahre später vergrößerte sich die Firma mit der Salomon Gruppe. Das Zusammenführen sehr bekannter und angesehener Unternehmen hat Tradition und so übernahm die Adidas AG im Jahre 2006 letztendlich auch die Marke Reebok.
Weitere Infos
Unternehmensgeschichte