Was war wann >> Personen >> Steckbriefe >> Steckbriefe A >> Margeret Atwood

Biografie Margeret Atwood Lebenslauf Lebensdaten

*18. November 1939 Ottawa (Kanada)

Die kanadische Schriftstellerin Margeret Atwood studierte englische Sprache und Literatur an der University of Toronto und dem Radcliffe College der Harvard University.
1962 schloss sie mit einem Master ab und lehrte ab 1964 als Literaturwissenschaftlerin an verschiedenen Universitäten.
Atwood veröffentlichte neben Lyrik, Romanen, Kurzgeschichten und Kinderbüchern auch zahlreiche wissenschaftliche Artikel und Literaturrezensionen. Internationale Bekanntheit erreichte Atwood
1985 mit ihrem dystopischen Roman „Der Report der Magd“, der 1990 von Volker Schlöndorff verfilmt wurde.
Für ihr literarisches Werk erhielt die Kanadierin unter anderem den Nelly-Sachs-Preis, den National Book Critics Circle Award, den Prinz-von-Asturien-Preis sowie den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.
Von Mai 1981 bis Mai 1982 war Atwood Präsidentin der Writers’ Union of Canada und von 1984 bis 1986 Präsidentin der englischsprachigen Sektion des kanadischen P.E.N.-Zentrums.
Atwood ist verheiratet und hat eine Tochter.



Seiten Margeret Atwood Steckbrief, Kurzbio etc.

n.n.v. - Die offizielle Margeret Atwood Homepage

Movies Margeret Atwood Filme

n.n.v.