Biografie Martina Eitner-Acheampong Lebenslauf

* 1. Juni 1960 in Cottbus (BRD, ehem. DDR)

Die Schauspielerin und Theaterregisseurin Martina Eitner-Acheampong wurde 1960 im brandenburgischen Cottbus geboren. 1981 ging sie nach Rostock. Hier absolvierte sie ein Studium an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch. Erste Rollen in Film- und Fernsehproduktionen spielte Eitner-Acheampong bereits während ihrer Studienzeit. 1983 war sie im Spielfilm "Nachhilfe für Vati" im Fernsehen der DDR erstmals zu sehen. Ab 1985 war die Schauspielerin in Theatern in Rudolstadt, Wismar und Berlin tätig. Trotz der politischen Umbrüche von 1989/1990 verlor sie nicht den Anschluss. Es gelang der vielseitigen Darstellerin 1991 eine langfristige Zusammenarbeit mit dem Schauspielhaus Leipzig zu bekommen. Zusätzlich arbeitete sie erneut als Regisseurin in Heilbronn, Halle, Augsburg und Stuttgart. Der gesamtdeutsche Durchbruch gelang Eitner-Acheampong 2004 in der Rolle als "Erika Burstedt" in der Fernsehserie "Stromberg" neben Christoph Maria Herbst. Zuletzt überzeugte sie als "Oberschwester Gundula" in allen Folgen der Erfolgsproduktion "Dr. Klein".


Martina Eitner-Acheampong Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.

n.n.v. - Die offizielle Martina Eitner-Acheampong Homepage / Facebook / Instagram Seite

Movies Martina Eitner-Acheampong Filme