2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009

Sportchronik 2001 – Erik Zabel zum fünften Mal Tour-Sieger

Fußball

Die Spieler von Bayern München mussten sich am 23. Mai in der europäischen Champions-League gegen den FC Valencia behaupten. Es kam zum Elfmeterschießen und die Bayern konnten das Spiel mit 5:4 gewinnen. Oliver Kahn hatte daran einen erheblichen Anteil. Später spielten sie im Finale gegen den HSV. Nur mit Glück konnte Bayern München ein 1:1 erringen und gewann damit Gesamtwertung der Deutschen Bundesliga. Am 14. November erspielte Rudi Völler mit seinem Team dann das Ticket für die Weltmeisterschaft 2002. Die National-Elf gewann mit 4:1 gegen die Ukraine und lies diese im ganzen Spiel oftmals chancenlos.

Radsport und Formel 1

Zum „Sportler des Jahres“ wurde Erik Zabel gewählt. Dieser holte zum sechsten Mal in Folge das Grüne Trikot bei der Tour de France und meisterte zum fünften Mal die Strecke zwischen San Remo und Mailand als Erster. Er konnte damit seinen 30. Saisonsieg feiern. Im Zeitfahren wurde Jan Ulrich Zweiter nach Lance Armstrong und machte damit den Ruhm für die Deutschen perfekt.
Das Formel-1-Jahr 2001 wurde überwiegend durch Ferrari und dessen Aushängeschild Michael Schumacher beherrscht. Lange bevor die Saison zu Ende war, hatte sich dieser bereits den Weltmeistertitel gesichert. Insgesamt hatte er 53 Grand-Prix-Erfolge, neun Saisonsiege und 123 Saisonpunkte. Mit knapp 55 Millionen Euro Jahresgehalt stand Schuhmacher nur noch hinter Golf-Star Tiger Woods auf den Gehaltstabellen der sportlichen Unterhaltungsindustrie.

Sonstiges

Bei der Weltmeisterschaft in Leichtathletik im nordamerikanischen Edmonton schnitt Diskuswerfer Lars Riedel ebenso gut ab wie der Hochspringer Martin Buß. Ingo Schultz gewann Silber beim 400-Meter-Lauf und die Euphorie um die Meisterschaften wurden lediglich ein wenig von den Dopingvorwürfen gegen die beiden Sportler Falk Balzar und die Hochspringerin Amewu Mensah getrübt. Auch der juristische Streit zwischen Dieter Bauman und der IAAF sorgten für schlechte Laune. Die Sportlerin des Jahres - Hannah Stockbauer - errang Doppel-Gold im Schwimmen. Seit der Ära Von Franziska van Almsick schaffte sie es, als Erste in der Disziplin über 800- und 1500-Meter den ersten Platz zu erreichen. Im Langstreckenschwimmen über zehn Kilometer konnte Peggy Büchse zum zweiten Mal den Weltmeistertitel erringen. Auch der Newcomer Thomas Rupprath glänzte und schaffte es, zwei Weltrekorde auf der Kurzbahn-Europameisterschaft aufzustellen.
Das Tennis-Traumpaar
Steffi Graf und Andre Agassi heiraten.
<< Sportjahr 2000

Sportjahr 2002 >>


 

privacy policy