2000 2001 2002 2003 2000 2005 2006 2007 2008 2009

Juni – Royale Grillparty und erste Expo auf deutschem Boden

Kalender Juni 2000
Eine Grillparty ist ja generell etwas Schönes. Wenn es sich dabei noch eine Zusammenkunft mit königlichen Gästen handelt, ist es doppelt spektakulär. Man trifft nette Leute und plaudert gemütlich. Wie gemütlich es bei der Grillparty tatsächlich gewesen war, bei der die Queen erstmals nach zwanzig Jahren mit der Lebensgefährtin ihres Sohnes zusammentraf, ist nicht klar. Doch Camilla Parker Bowles war der Queen ja längst keine Unbekannte mehr im Leben ihres Sohnes Prinz Charles. Derweil war in Hannover die erste Weltausstellung auf wiedervereintem deutschen Boden eröffnet worden. Nachdem die gesellschaftliche und vor allem die Polit-Prominenz ihre Honneurs zur Eröffnung gemacht hatten, konnte bis zum 31. Oktober auch das „normale“ Publikum auf das große Gelände strömen. Die Börse sorgte in jenem Juni für Schlagzeilen und viel Gesprächsstoff. Immerhin hatte sie gleich zu Beginn des Monats an einem Feiertag geöffnet. Mit diesem Aktienhandel an Feiertagen hatte sie nicht nur die Gewerkschaften, sondern auch die Kirche heftig verärgert. Handel statt innere Einkehr und Gebet; das ging ja gar nicht…
<< Mai 2000

Juli 2000 >>

Wichtige Ereignisse im Juni 2000

1. Juni
CHRISTI HIMMELFAHRT
1. Juni
Expo 2000 – Bundespräsident Johannes Rau hatte die Expo 2000, die erste im wiedervereinigten Deutschland, für das Publikum eröffnet. Die Weltausstellung dauerte bis zum 31. Oktober.
1. Juni
Frankfurt am Main 2000 – Zum ersten Mal hatten die Börsen an einem Feiertag geöffnet. Begleitet wurde dieser Aktienhandel von scharfer Kritik seitens der Kirchen und der Gewerkschaften.
1. Juni
EU/Israel 2000 – Das Assoziationsabkommen zwischen Israel und der EU wurde wirksam.
1. Juni
Luxemburg 2000 - In dem luxemburgischen Grenzort Wasserbillig hatte ein tunesischer Einwanderer den Kinderhort „Spatzennascht“ gestürmt und etwa 23 Kinder und drei Erzieherinnen als Geiseln genommen. Dem Mann war kurz zuvor das Sorgerecht für sein Kind entzogen worden. Er forderte ein Flugzeug, mit dem er nach Libyen gelangen konnte. Dem wurde nicht entsprochen. Die luxemburgische Polizei hatte die Geiseln nach fast 30 Stunden aus der Gewalt des Geiselnehmers befreien können.
2. Juni
USA/Deutschland 2000 – Als erstes US-amerikanisches Staatsoberhaupt war US-Präsident Bill Clinton in Aachen mit dem Internationalen Karlspreis für seine Verdienste um die europäische Einigung ausgezeichnet worden.
3. Juni
Großbritannien 2000 – Nach etwa 20 Jahren hatte die britische Königin Elisabeth II. die Lebensgefährtin ihres Sohnes Prinz Charles, Camilla Parker Bowles, bei einer Grillparty zum ersten Mal wiedergesehen.
3. Juni
Fußball 2000 – Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hatte das Team Tschechiens mit 3:2 in Nürnberg bei einem Testspiel im Vorfeld der Europameisterschaft besiegt.
4. Juni
Katholikentag 2000 – In der Hansestadt Hamburg ging mit der ersten ökumenischen Schlussfeier in der 152-jährigen Geschichte der Katholikentage der 94. Deutsche Katholikentag zu Ende.
4. Juni
Indonesien 2000 – Auf Sumatra (Indonesien) forderte ein Erdbeben der Stärke 7,9 mindestens 103 Menschenleben.
5. Juni
Estland 2000 – Bundeskanzler Gerhard Schröder war als erster deutscher Regierungschef zu einem drei Tage dauernden offiziellen Besuch in die drei baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen gereist.


6. Juni
Polen 2000 – Die polnische Regierungskoalition war nach 30 Monaten Amtszeit auseinandergebrochen. Die liberale Freiheitsunion (UW) hatte die Zusammenarbeit mit dem rechtsgerichteten Wahlbündnis Solidarität (AWS) aufgekündigt. An der Spitze einer Minderheitsregierung stand von nun an der konservative Ministerpräsident Jerzy Buzek (*1940)
6. Juni
Lübeck 2000 – In der Lübecker Altstadt hatte Bundespräsident Johannes Rau das neu gestaltete Buddenbrockhaus nach einem sechsmonatigen Umbau eröffnet. Das einstige Wohnhaus der Familie Mann war zu einem Literaturhaus mit 550 Quadratmeter Ausstellungsfläche umgestaltet worden.
7. Juni
Fußball 2000 – Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hatte im Dreisamstadion in Freiburg, dem späteren Mage Solar Stadion (ab 2004), die Auswahl des Fürstentums Liechtenstein mit 8:2 im letzten Testspiel vor der Europameisterschaft besiegt.
8. Juni
Deutschland 2000 – Als Zeugin vor dem Untersuchungsausschuss zur CDU-Spendenaffäre war Juliane Weber vernommen worden. Weber war als Büroleiterin und engste Vertraute von Altbundeskanzler Helmut Kohl angehört worden. Sie hatte jedes Wissen über die Herkunft anonymer Spenden verneint.
9. Juni
Köln 2000 – Bei der TV-Show von RTL II, „Big Brother“ ging der 26 Jahre John aus Potsdam als Sieger hervor.
10. Juni
Syrien 2000 – In der syrischen Hauptstadt Damaskus war der Präsident des Landes, Hafis al Assad, an den Folgen eines Herzanfalls gestorben. Der Präsident war am 6. Oktober 1930 im syrischen Qardaha geboren worden. Sein 34-jähriger Sohn Baschar übernahm als Nachfolger das Amt seines Vaters.
10. Juni
Fußball-EM 2000 – Die 11. Fußball-Europameisterschaft, die in Belgien und in den Niederlanden ausgetragen wurde, begann mit einem 2:1-Sieg des Gastgeberlandes Belgien über Schweden.
11. Juni
Deutschland 2000 – Drei Rechtsradikale im Alter von 16, 17 und 25 Jahren hatten bei einem nächtlichen Überfall im Dessauer Stadtpark einen 39-jährigen Mann aus Mosambik schwer verletzt. Die Verletzungen waren so schwer gewesen, dass der Mann drei Tage später an den Folgen starb.
11. Juni
Tennis 2000 – Im Endspiel der French Open hatte der brasilianische Tennisprofi Gustavo Kuerten in vier Sätzen den Schweden Magnus Norman besiegt.
12. Juni
Fußball-EM 2000 – Titelverteidiger Deutschland hatte bei der Fußball-EM gegen die Mannschaft aus Rumänien 1:1 gespielt.
12. Juni
Jemen 2000 – Der Vertrag von Dschidda (Saudi-Arabien) über den Grenzverlauf zu Saudi-Arabien wurde vom Jemen anerkannt.
13. Juni
Korea 2000 – Die Staatschefs von Nord- und Südkorea, Kim Jong Il und Kim Dae Jung, hatten sich zum ersten Mal seit der Teilung des Landes im Jahr 1945 getroffen. Sie berieten über die Verbesserung ihrer Beziehungen.
13. Juni
Salomonen 2000 – Auf den Salomonen war es zu einem Staatsstreich gekommen.
14. Juni
Dortmund 2000 – Bei einer Verkehrskontrolle hatte offenbar psychisch gestörter Mann einen Polizisten erschossen. Anschließend hatte er Selbstmord begangen.
14. Juni
Algerien/Frankreich 2000 – Zum Auftakt seines Besuchs in Frankreich hatte Algeriens Präsident Abdelkader Bouteflika in einer Rede vor der Nationalversammlung für die Freundschaft beider Völker geworben.
14. Juni
Georgien 2000 – Neues Mitglied der Welthandelsorganisation (WTO) wurde Georgien.
14. Juni
Berlin 2000 – Das 1,5 Milliarden DM teure Sony-Center auf dem Potsdamer Platz in Berlin mit dem von dem Architekten Helmut Jahn gestalteten Forum war nach etwa vier Jahren Bauzeit eröffnet worden.
15. Juni
Deutschland 2000 – Nach langwierigen Verhandlungen hatten sich die Bundesregierung und die Energiewirtschaft in einem nächtlichen Spitzengespräch auf den Ausstieg aus der Kernenergie geeinigt.
16. Juni
Film 2000 – Den Deutschen Filmpreis in Gold hatte der Film „Die Unberührbare“ von Oskar Roehler erhalten. Der Preis war mit einer Prämie von 1 Millionen DM verbunden. Die Filmpreise in Silber waren an die Streifen „Sonnenallee“ von Leander Haussmann und „Absolute Giganten“ von Sebastian Schipper gegangen.
17. Juni
USA 2000 – Im US-Atomlabor in Los Alamos (US-Bundesstaat New Mexico) waren seit zwei Wochen vermisste Festplatten mit geheimen Daten zur Entschärfung von Atomwaffen wieder aufgetaucht. Sie waren hinter einem Fotokopierer wieder entdeckt worden.
17. Juni
Fußball-EM 2000 – Die deutsche Fußball-Nationalelf hatte nach 0:1 gegen die englische Mannschaft im belgischen Charleroi nur noch eine theoretische Chance, in das Viertelfinale der Fußball-EM zu kommen. In der Stadt war es vor dem Spiel zu Schlägereien zwischen Fan-Gruppen aus beiden Ländern gekommen.
17. Juni
BRD 2000 – Der 17. Juni galt nicht mehr als Feiertag.
18. Juni
Äthiopien/Eritrea 2000 – Die beiden verfeindeten Nachbarländer Äthiopien und Eritrea hatten in Algier (Algerien) ein Waffenstillstandsabkommen zur Beendigung ihres mehr als zweijährigen Grenzkrieges unterzeichnet.
19. Juni
Großbritannien 2000 – Der britische Zoll hatte im Gefriercontainer eines niederländischen Gemüse-Lkw die Leichen von 54 Männern und vier Frauen aus China entdeckt. Es waren zwei Männer lebend gefunden worden.
20. Juni
Fußball-EM 2000 – Die deutsche Nationalmannschaft war mit einer 0:3-Niederlage gegen die „zweite Garnitur“ Portugals in der Vorrunde der Fußball-EM ausgeschieden.
21. Juni
Düsseldorf 2000 – Mit mindestens einer Stimme von der Opposition war der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Wolfgang Clement für weitere fünf Jahre in seinem Amt bestätigt worden.
21. Juni
International 2000 – Es erschien der erste Rundbrief der Organisation für Normung (ISO).
22. Juni
USA 2000 – Der wegen Raubmordes zum Tode verurteilte Gary Graham war trotz beträchtlicher Zweifel an seiner Schuld im US-Bundesstaat Texas hingerichtet worden. Der Schuldspruch war auf Grund nur einer einzigen Zeugenaussage erfolgt.
23. Juni
Frankreich 2000 – Für den Bau des Großraumflugzeugs Airbus A3XX hatte sich das Airbus-Konsortium entschieden.
23. Juni
Äthiopien 2000 – Das Cotonou-Abkommen mit der EU wurde von Äthiopien unterzeichnet.
24. Juni
Deutschland 2000 – Mit deutlicher Mehrheit waren Renate Künast und Fritz Kuhn zu den neuen Vorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen gewählt worden.
24. Juni
Simbabwe 2000 – Die Zanu-Partei des Präsidenten Robert Mugabe war als Sieger aus den zweitägigen Parlamentswahlen in Simbabwe hervorgegangen. Allerdings hatte sie sich mit einer starken Opposition auseinanderzusetzen.
25. Juni
Japan 2000 – Die japanische Regierungspartei hatte ihre Zweidrittelmehrheit bei der Parlamentswahl eingebüßt, konnte jedoch ihre Mehrheit verteidigen. Ministerpräsident Yoshiro Mori war trotz der herben Verluste seiner Liberaldemokraten (LPD) im Amt geblieben. Die Liberaldemokraten erreichten nur noch 233 von 480 Mandaten.
26. Juni
Hamburg 2000 – Im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg war ein sechsjähriger Junge auf dem Weg zur Schule durch einen Angriff von zwei Kampfhunden getötet worden.
27. Juni
BRD/Frankreich 2000 – Der französische Präsident Jacques Chirac hatte als erster ausländischer Staatschef im umgebauten Berliner Reichstagsgebäude vor den Abgeordneten des Bundestages gesprochen. Chirac hatte die Erarbeitung einer europäischen Verfassung vorgeschlagen und erklärt, dass Frankreich und Deutschland bei der europäischen Integration „Pioniere“ sein sollten.
28. Juni
Kuba 2000 – Nach sieben Monaten war der kubanische Flüchtlingsjunge Elían Gonzalez mit seinem Vater aus den USA nach Kuba zurückgekehrt.
29. Juni
Fußball-EM 2000 – In Amsterdam (Niederlande) war Italien einen Tag nach Frankreich (2:1 n. V.) der Einzug in das Endspiel der Fußball-Europameisterschaft gelungen. Die Italiener hatten im zweiten Halbfinalspiel die Mannschaft aus den Niederlanden nach einem Elfmeterschießen mit 3:1 besiegt.
30. Juni
BRD/China 2000 – Zu einem Besuch der Bundesrepublik war Chinas Regierungschef Zhu Rongji eingetroffen. Im Verlauf seines Besuchs waren mehrere Wirtschaftsabkommen unterzeichnet worden.

Juni 2000 Deutschland in den Nachrichten
 ....   >>>  
 ... >>>
Werbung 2004 Reklame

<< Das geschah 1999

Das geschah 2001 >>

Das passierte 2004
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Jahrgang 2004
Chronik 2000: Tag für Tag in Wort und Bild
Chronik 2004