Februar 2009 – Spitzentreffen in Moskau

Kalender Februar 2009
In Moskau fand am 6 Februar 2009 ein Spitzentreffen zwischen Vertretern der Europäischen Union und Russland statt. Bei Thema Menschenrechte kam es zu einem heftigen verbalen Streit zwischen Ministerpräsident Wladimir Putin und EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso. Nachdem Barroso die Ermordung des russischen Menschenrechtsanwalts Stanislaw Markelow und einer Journalistin im Januar angesprochen hatte, warf Putin den zur EU gehörenden baltischen Staaten eine Verletzung der Rechte der dort lebenden Russen vor.
<< Januar 2009 | März 2009 >>


Wichtige Ereignisse im Februar 2009

1. Februar
Bowl 2009 – Im Raymond James Stadium in Tampa (US-Bundesstaat Florida) war der Super Bowl XLIII ausgetragen worden.
2. Februar
Iran 2009 – Mit einer Safir-2-Rakete hatte der Iran seinen ersten Satelliten „Omid“ ins All geschossen.
3. Februar
Weltraum 2009 – Die Entdeckung des ersten in der Größe und Dichte erdähnlichen Exoplaneten CoRoT-7 wurde von der Europäischen Weltraumorganisation bekannt gegeben.
3. Februar
Skisport 2009 – In Val-d’Isère (Frankreich) begann die 40. Alpine Skiweltmeisterschaft, die bis zum 15. Februar dauerte.
4. Februar
Die russische Regierung bot der US-Armee die Nutzung ihres Territoriums an, um Nachschub nach Afghanistan schicken zu können. Am Tag davor hatte Kirgisistan angekündigt, den US-Stützpunkt Manas zu schließen, über den bislang der Afghanistan-Nachschub lief.
5. Februar
Der CDU-Politiker Roland Koch wurde vom hessischen Landtag als neuer Ministerpräsident bestätigt. In der konstituierenden Sitzung des Landtags erhielt er 62 von 115 Stimmen. Damit fehlten im vier der 66 Stimmen der Koalitionspartner CDU und FDP. Es war die dritte Amtszeit Kochs.
7. Februar
Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) bot CSU-Chef Horst Seehofer schriftlich seinen Rücktritt an. Seehofer wies das Rücktrittgesuch von Glos zurück, beschloss jedoch am nächsten Tag zusammen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die Ablösung von Glos.
8. Februar
BRD 2009 – In Berlin-Frohnau war der 358,5 Meter hohe Richtfunkmast gesprengt worden. Kein höheres Bauwerk in Europa war bisher auf diese kontrollierte Weise gesprengt worden.
9. Februar
Nach dem Rücktritt von Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) wurde der bisherige CSU-Generalsekretär Karl-Theodor zu Guttenberg nach dem Willen von CSU-Chef Horst Seehofer sein Nachfolger. Neuer Generalsekretär der CSU wurde der Bundestagsabgeordnete Alexander Dobrindt. Der 37-jährige Guttenberg war der bisher jüngste Bundeswirtschaftsminister.
10. Februar
Israel 2009 – In Israel wurden Parlamentswahlen durchgeführt.
11. Februar
In Simbabwe wurde der bisherige Oppositionspolitiker Morgan Tsangirai in Harare als Premierminister einer Einheitsregierung vereidigt.
12. Februar
Im Streit um die Gestaltung der Finanzhilfen zum Schuldenabbau wurde durch die Kommission zur Bund-Länder-Finanzreform in Berlin eine Einigung erzielt. Die finanzschwachen Länder Saarland, Bremen, Berlin, Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt sollten Hilfen von insgesamt 800 Millionen Euro im Jahr erhalten.
13. Februar
Mit den Stimmen der Regierungskoalition von Union und SPD billigte der Bundestag das bisher größte Konjunkturprogramm in der Geschichte der Bundesrepublik in Höhe von 50 Milliarden Euro.
14. Februar
Die Finanzminister und Notenbankchefs der sieben führenden Industrienationen (G7) setzten sich gemeinsam den Kampf gegen die weltweite Wirtschafts- und Finanzmarktkrise zum obersten Ziel. In Rom lehnten sie gleichzeitig eine Abschottung der heimischen Märkte zum Schutz der eigenen Wirtschaft kategorisch ab.
15. Februar
Staatschef Hugo Chavez von Venezuela gewann eine Volksbefragung, die ihm seine unbegrenzte Wiederwahl ermöglichte. Von den Wählern unterstützten 54 Prozent eine Verfassungsänderung, nach der Chavez über 2013 hinaus im Amt bleiben konnte, sofern er die Präsidentschaftswahlen gewinnen würde.
16. Februar
Die Wirtschaft in Japan schrumpfte in den letzten drei Monaten des Jahres 2008 um 12,7 Prozent und damit so stark wie seit 35 Jahren nicht mehr. Die Hauptursache waren massive Einbrüche beim Export.
17. Februar
Der Umweltausschuss des Europaparlamentes schaffte die Voraussetzungen für ein Verbot klassischer Glühbirnen in der EU.
18. Februar
BRD 2009 – Ergänzungen zum Finanzmarktstabilisierungsgesetz waren von der Bundesregierung beschlossen worden.
18. Februar
Skisport 2009 – Im tschechischen Liberec wurde die 47. Nordische Skiweltmeisterschaft ausgetragen, die bis zum 1. März dauerte.
19. Februar
Von einem Gericht in Moskau wurden vier Männer, die wegen Beihilfe zum Mord an der kremlkritischen russischen Journalistin Anna Politkowskaja angeklagt waren, freigesprochen. Das Gericht sah die Vorwürfe als nicht erwiesen an. Die Mörder befinden sich auf der Flucht.
20. Februar
Auf dem Ekström-Schelfeis in der Antarktis nahm die deutsche Forschungsstation „Neumayer“ offiziell ihren Betrieb auf. Das Haus, das in sieben Monaten für 39 Millionen Euro errichtet worden war, stand auf 16 beweglichen Stelzen und konnte für neun Menschen das Überwintern sichern. Die Station wurde vom Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven betrieben.
21. Februar
Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad empfing in Teheran den früheren Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD). Schröder hatte den iranischen Präsidenten vor dem Gespräch wegen dessen Leugnung des Holocausts kritisiert. Schröders Besuch im Iran war als privat bezeichnet worden.
22. Februar
Film 2009 – Im Kodak Theatre in Los Angeles (US-Bundesstaat Kalifornien) wurden die Oscars für das Jahr 2008 verliehen.
23. Februar
In Brüssel konnten die Außenminister der Europäischen Union keine Einigung über das geplante Milliardenpaket zum Ausbau von Energie- und Breitbandnetzen innerhalb der Gemeinschaft erzielen. Vor allem herrschte keine Einigkeit darüber, ob die Maßnahmen die Konjunktur beleben könnten.
24. Februar
Vor seinem ersten Auftritt vor den beiden Häusern des US-Kongresses in Washington ermutigte US-Präsident Baracks Obama die von der Wirtschaftskrise geschädigten Bürger seines Landes. Die Wirtschaft würde sich wieder erholen und die USA wurden stärker als zuvor aus der Krise hervorgehen.
25. Februar
Starke Rückgänge bei Exporten und Investitionen ließen die deutsche Wirtschaft im letzten Quartal 2008 tief einbrechen. Von Oktober bis Dezember sank die Wirtschaftsleistung laut Statistischem Bundesamt um 2,1 Prozent. Das war der größte Rückgang des Bruttoinlandsproduktes seit 1987.
26. Februar
Der Staatshaushalt der USA wies im laufenden Jahr 2009 das größte Defizit seit 1945 auf. In dem Etatentwurf belief sich das Minus auf 1,75 Billionen US-Dollar. Bis Ende seiner Amtszeit wollte US-Präsident Barack Obama dieses Defizit halbieren, u. a. durch geringere Rüstungsausgaben oder höhere Steuern für Besserverdienende.
27. Februar
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der Ministerpräsident von Polen, Donald Tusk, unterstrichen bei einem Treffen in Hamburg die guten Beziehungen zwischen ihren beiden Ländern. Streitpunkt bei dem Treffen war die Berufung der Vertriebenen-Präsidentin Erika Steinbach (CDU) in den Stiftungsrat des geplanten Zentrums gegen Vertreibung, die von Polen abgelehnt wurde.
28. Februar
Nach dem Willen von Präsident Hamid Karsai sollten die Präsidentenwahlen in Afghanistan schon im April und damit vier Monate früher als geplant stattfinden. Karsai war im Jahr 2004 zum Präsidenten gewählt worden. Seine Amtszeit endete am 21. Mai.


Februar 2009 Deutschland in den Nachrichten

Anpfiff zur Abrechnung mit den Bayern
Berliner Kurier
Spieltag: Da verlor Klinsmann mit den Bayern 1:2 bei Hertha BSC. Die Blau-Weißen bejubelten am 14.Februar 2009 Bundesliga-Platz 1 und für den ...  >>>

Werbung



<< Das geschah 2008   |   Das geschah 2009 >>