Was war wann >> 21. Jahrhundert >> 00er Jahre >> 2002 >> Februar 2002

 
2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009

Februar 2002 – Hochzeit ohne Eltern

Kalender Februar 2002
In Amsterdam heirateten der niederländische Kronprinz Willem-Alexander und seine argentinische Braut Máxima Zorreguieta. Ungefähr 1800 Ehrengäste, darunter zahlreiche Vertreter der europäischen Königshäuser waren bei der kirchlichen Trauung anwesend. Anschließend fuhr das Brautpaar in einer goldenen Kutsche durch Amsterdam, wobei es von zehntausenden von Menschen bejubelt wurde. Die Eltern der Braut nahmen an der Hochzeit nicht teil, weil die Niederlande an der Vergangenheit des Vaters, Jorge Zorreguieta, Anstoß genommen hatte. Er war Minister während der argentinischen Militärdiktatur Anfang der 80er Jahre.
<< Januar 2002

März 2002 >>

1. Februar
BRD 2002 – In Berlin starb die Sängerin und Schauspielerin Hildegard Knef.
3. Februar
In München fand die 38. Konferenz für Sicherheitspolitik statt, bei der über die Zukunft der NATO debattiert wurde. George Robertson, der britische NATO-Generalsekretär, forderte die Europäer auf, ihre Armeen zu modernisieren, wenn sie den Anschluss an die USA nicht verlieren wollten. Obwohl Demonstrationen verboten waren, protestierten etwa 6000 Menschen gegen die Konferenz. Die Polizei inhaftierte rund 850 Personen vorübergehend.
4. Februar
Die vorsichtigen Annäherungen zwischen Israelis und Palästinensern erlitten einen Rückschlag, als fünf radikale Palästinenser im Gazastreifen getötet wurden. Israel wurde von Palästinenserpräsident Jasir Arafat der gezielten Tötung der Mitglieder der „Demokratischen Front für die Befreiung Palästinas“ (DFLP) beschuldigt.
5. Februar
In Washington gab Donald Rumsfeld, der US-Verteidigungsminister, die Möglichkeit zu, dass US-Soldaten bei einem Angriff auf ein Dorf in der Nähe der Stadt Kandahar in Süd-Afghanistan vor zwei Wochen Verbündete statt Feinde getötet hatten. Mindestens 15 Menschen waren bei dem Angriff ums Leben gekommen, die irrtümlich für Taliban-Kämpfer gehalten worden waren.
6. Februar
Im Januar wurde bekannt gegeben, dass die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland um 326.400 auf 4.289.900 angestiegen war. Ursachen dafür waren der harte Winter und die schwache Konjunktur. Es war seit Januar 1997 der größte Anstieg innerhalb eines Monats. Im Januar 2002 lag die Arbeitslosenquote somit bei 10,4 Prozent nach 9,6 Prozent im Dezember 2001.
7. Februar
Aufgrund der heftigen internationalen Kritik an den Haftbedingungen der auf Kuba internierten afghanischen Gefangenen, lockerte die US-Regierung ihre Haltung. Die Taliban-Kämpfer aber nicht die Kämpfer des Terrornetzwerks Al-Qaida sollten den Schutz durch die Genfer Konvention gewährt werden.
8. Februar
In Salt Lake City eröffnete US-Präsident George W. Bush unter schärfsten Sicherheitsmaßnahmen die 16 Tage lang dauernden XIX. Olympischen Winterspiele für eröffnet. Es waren die vierten Winterspiele in den USA nach Lake Placid 1932 und 1980 und Squaw Valley 1960.
9. Februar
In London starb Prinzessin Margaret, die Schwester von Königin Elisabeth II. im Alter von 61 Jahren an den Folgen ihres vierten Schlaganfalls. Sie war lange Zeit das schillerndste Mitglied der Königsfamilie.
10. Februar
BRD/Mexiko 2002 – Bundeskanzler Gerhard Schröder traf zu einem Staatsbesuch in Mexiko ein.
11. Februar
Liechtenstein 2002 – In Liechtenstein wurden Parlamentswahlen durchgeführt.
12. Februar
Iran 2002 – In dichtem Nebel prallte eine Tupolew Tu-154 der Iran Air Tours während des Landeanfluges auf Chorramabad in der Sefid Kouh-Bergkette gegen einen Berg. Alle 117 Insassen an Bord kamen ums Leben.
13. Februar
Afghanistan/BRD 2002 – Beim Aufbau der Polizei in Afghanistan übernahm Deutschland die führende Rolle.
14. Februar
BRD/Argentinien 2002 – Bundeskanzler Gerhard Schröder traf zu einem Staatsbesuch in Argentinien ein.
14. Februar
Bahrain 2002 – Bahrain wurde ein Königreich und Scheich Hamad ibn Isa al-Khalifa war der erste König.
15. Februar
Die Volksrepublik China schob 24 amerikanische Anhänger der Falun-Gong-Bewegung in die USA ab, nachdem sie am Vortag auf dem Platz des Himmlischen Friedens in Peking festgenommen worden waren. Sie hatten dort gegen das Verbot der Bewegung und gegen Verhaftungen protestieren wollen.
16. Februar
Vor Antritt seiner sechs Tage dauernden Reise nach Asien, kritisierte US-Präsident George W. Bush das kommunistische Nordkorea. Er äußerte, dass das Land versuche, die Freiheit mit Massenvernichtungswaffen zu bedrohen, während das Volk Nordkoreas hungern müsste. Bushs Besuch führte ihn nach Japan, Südkorea und in die Volksrepublik China.
17. Februar
In Berlin endeten die 52. Internationalen Filmfestspiele. Gleich zwei Filme wurden mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet, der japanische Zeichentrickfilm „Spirited away (sen to chihiro no Kamikakushi)“ von Hayao Miyazaki und der britisch-irische Film „Bloody Sunday“ von Paul Greengrass. Das deutsche Ehebruchsdrama „Halbe Treppe“ von Andreas Dresen erhielt einen Silbernen Bären als Großen Preis der Jury. Ein weiterer Silberner Bär für die beste Regieleistung ging an den französischen Film „Montagmorgen“ des gebürtigen Georgiers Otar Iosseliani. Beste Darsteller wurden Halle Berry in dem US-Südstaatendrama „Monster's Ball“ und Jacques Gamblin in dem französischen Historienfilm „Der Passierschein“.
18. Februar
In Frankreich wurde um Mitternacht der Franc vom Euro als gesetzliches Zahlungsmittel abgelöst. Damit ist für Frankreich, ebenso wie schon zuvor in Irland und den Niederlanden der sogenannte Parallelumlauf von altem und neuem Geld beendet. Am 28. Februar folgten die neun übrigen Euro-Länder, darunter auch Deutschland.
19. Februar
Vom indischen Gesundheitsministerium wurde bestätigt, dass im nordindischen Unionsstaat Himachal Pradesch die Lungenpest ausgebrochen sei und bereits vier Menschen daran gestorben seien. Die tödliche Lungenkrankheit sei jedoch unter Kontrolle. Im Jahr 1994 starben im Bundesstaat Gujarat in Westindien 50 Menschen an der Lungenpest.
20. Februar
Das schwerste Zugunglück in der Geschichte Ägyptens forderte 373 Todesopfer und 75 Verletzte. Der voll besetzte Zug war von Kairo nach Assuan unterwegs gewesen. Zunächst wurde vermutet, das Feuer sei durch die Explosion einer Gasflasche in einer Teeküche verursacht worden, später jedoch hieß es, dass ein Kurzschluss die Ursache war. Nach Ausbruch des Feuers fuhr der Zug noch fast 10 km weiter. Die meisten Passagiere starben aufgrund der vergitterten Fenster der Waggons.
21. Februar
In Peking rief US-Präsident George W. Bush zu Beginn seines Besuchs in China, die chinesische Regierung auf, den Bürgern mehr Freiheiten zu gewähren. Staatschef Jian Zemin sprach sich für engere Beratungen mit den USA bei der Bekämpfung des Terrorismus aus. Bush besuchte vom 17. bis zum 22. Februar Japan, Südkorea und die Volksrepublik China.
22. Februar
Angola 2002 – Der UNITA-Führer Jonas Savimbi starb auf der Flucht.
23. Februar
In Berlin gab Kurt Bodewig (SPD), der Bundesverkehrsminister, die Verteilung der Bundesmittel für die geplanten Magnetbahnstrecken bekannt. Für die Strecke zwischen Dortmund und Düsseldorf sollte Nordrhein-Westfalen 1,7 Milliarden Euro Zuschuss bekommen, was drei Viertel der 2,3 Milliarden Euro Fördergelder darstellten. Bayern sollte 550 Millionen für den Bau der Verbindung vom Hauptbahnhof München zum Flughafen erhalten. Bayern fühlte sich benachteiligt und nannte diese Entscheidung ungerecht und parteipolitisch motiviert.
24. Februar
Laos 2002 – In Laos wurden Parlamentswahlen durchgeführt.
25. Februar
In Berlin forderten Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) und der britische Premierminister Tony Blair eine tief greifende Erneuerung der Europäischen Union. Aufgrund der anstehenden EU-Erweiterung auf 27 oder mehr Mitgliedsstaaten müsse die Arbeit des Europäischen Rats und der Ministerräte gestrafft und effizienter werden. EU-Ratssitzungen sollten in Zukunft öffentlich sein. Außerdem sollte im Europäischen Rat öfter durch Mehrheitsentscheidungen entschieden werden.
26. Februar
Der Orkan „Anna“ entwickelte in Norddeutschland Spitzengeschwindigkeiten von 180 km/h und verursachte Schäden von mehr als 25 Millionen Euro. Umstürzende Bäume erschlugen in Hamburg zwei Menschen. In Leer in Niedersachsen stürzte ein Baum auf ein Auto, wobei der Fahrer getötet wurde.
27. Februar
Um Georgien im Kamp gegen den internationalen Terrorismus zu unterstützen, lieferten die USA bereits zehn Kampfhubschrauber an Georgien. Etwa 200 US-Soldaten sollten als Ausbilder für das georgische Militär nach Georgien geschickt werden.
28. Februar
In Berlin würdigte Kofi Annan, der UNO-Generalsekretär, die Rolle Deutschlands bei der Sicherung des Friedens in der Welt. Er forderte die Bundesrepublik auf, sich noch mehr in den Prozess einzubringen und die Entwicklungshilfe zu erhöhen. Vor dem Bundestag rief Annan dazu auf, das Mandat der UNO-Friedenstruppe in Afghanistan, das vorerst auf ein halbes Jahr befristet war, zu verlängern.

Februar 2002 Deutschland in den Nachrichten

Claudia Norberg privat: Hilft das Dschungelcamp aus der Pleite?
news.de
Als die Wendlers heirateten, feierte die gemeinsame Tochter bereits fleißig mit - Adeline Sina Marie Norberg wurde im Februar 2002 geboren.  >>>

Werbung 2002 Reklame


<< Das geschah 2001

Das geschah 2003 >>

Das Jahr 2002
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Jahrgang 2002
Chronik 2002: Tag für Tag in Wort und Bild
Chronik 2002