2000 2001 2002 2003 2000 2005 2006 2007 2008 2009

Dezember – Scheidung, Strich und eine Fußball-Legende

Kalender Dezember 2000
Der deutsche Tennis-Star Boris Becker, der es zu Weltruhm brachte, hatte privat wohl kein so glückliches Händchen. Der Weihnachtsmonat konfrontierte die Öffentlichkeit mit der Schlagzeile, dass sich das Ehepaar Becker scheiden lassen würde. Boris Becker hatte beim Münchner Amtsgericht schon die Scheidung eingereicht. Der Bundestag machte noch vor Jahresende Ordnung in der Parteienlandschaft und beschloss als drittes Verfassungsorgan das Verbot der rechtsextremen NPD. Das rechtsextreme Gedankengut war damit noch nicht aus der Welt geschafft worden, denn nun würden die NPDler im Untergrund weiter agieren und noch schwerer zu kontrollieren zu sein. Eine ganz andere und sicher spektakuläre Entscheidung war vom Berliner Verwaltungsgericht getroffen worden. Das hatte nämlich geurteilt, dass Prostitution in Deutschland nicht sittenwidrig sei, vorausgesetzt, die Frauen würden diesem Gewerbe freiwillig nachgehen. Die inzwischen 60-jährige brasilianische Fußball-Legende Pelé konnte die Jahrhundert- und Jahrtausendwende mit der sensationellen Wahl zum „Weltfußballer des Jahrhunderts“ begehen. Eine wirklich schöne Schlagzeile! Auch Russland machte Schlagzeilen. Präsident Putin hatte ein Gesetz unterschrieben, das die sowjetische Hymne, die 1944 eingeführt worden war, nun offizielle Staatshymne Russlands sein würde, vorerst allerdings noch ohne Text.
<< November 2000

Januar 2001 >>

Wichtige Ereignisse im Dezember 2000

1. Dezember
Mexiko 2000 – Staatspräsident von Mexiko wurde Vicente Fox Quesada. Nur wenige Stunden nach seiner Vereidigung hatte er die Armee in der südöstlichen Unruhe-Provinz Chiapas in die Kasernen zurückbeordert. Den seit 1994 andauernden Konflikt mit der Zapatistischen Nationalen Befreiungsarmee hatte Fox mit dieser Entscheidung entschärfen wollen.
1. Dezember
Bulgarien 2000 – Es begannen zwischen der EU und Bulgarien die Beitrittsverhandlungen.
1. Dezember
Deutschland 2000 – Das Berliner Verwaltungsgericht hatte zum ersten Mal in Deutschland die Entscheidung getroffen, dass Prostitution nicht sittenwidrig sei. Voraussetzung dafür war die freiwillige Basis, auf der Frauen dieses Gewerbe betreiben.
1. Dezember
BRD 2000 – Der Haushalt für 2001 war mit den Stimmen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen vom Bundestag angenommen worden.
2. Dezember
Film 2000 – Als bester Film des Jahres 2000 war der Streifen „Dancer In The Dark“ des dänischen Regisseurs Lars von Trier mit dem Europäischen Filmpreis ausgezeichnet worden.
2. Dezember
Bundesrepublik 2000 – Das Gesetz zum völligen Verbot der Verfütterung von Tiermehl war nach einem der schnellsten Gesetzgebungsverfahren in der bundesdeutschen Geschichte in Kraft getreten.
3. Dezember
Tennis 2000 – Im Finale des Tennis-Masters-Cups hatte der Brasilianer Gustavo Kuerten den US-amerikanischen Tennisspieler Andre Agassi bezwungen. Damit hatte er den Russen Marat Safin vom Gipfel der „Champions Race“ verdrängt.
4. Dezember
USA 2000 – Der Präsidentschaftskandidat der Demokraten, Al Gore, hatte im Rennen um das Präsidentenamt vor dem Obersten Gerichtshof der USA eine Niederlage erlitten. Der Supreme Court hatte ein Urteil des Obersten Gerichts von Florida über die umstrittene Handauszählung nach Tallahassee zurückgewiesen und Klarstellung angemahnt.
5. Dezember
München 2000 – Der ehemalige Tennis-Star Boris Becker hatte die Trennung von seiner Frau Barbara öffentlich bekannt gegeben. Noch im selben Monat reichte er beim Münchner Amtsgericht die Scheidung ein.
6. Dezember
Polen 2000 – Bundeskanzler Gerhard Schröder hatte 30 Jahre nach dem historischen Kniefall von Willy Brandt vor dem Ghetto-Mahnmal die polnische Hauptstadt Warschau besucht. Schröder hatte nach einer Rede an der Enthüllung eines Denkmals teilgenommen und an der Benennung des Willy-Brandt-Platzes in der Nähe des Mahnmals.
6. Dezember
Schweiz 2000 – Die Vereinigte Bundesversammlung der Schweiz hatte Samuel Schmid zum Nachfolger von Bundesrat Adolf Ogi gewählt. Beide Politiker gehörten der SVP an.
7. Dezember
Deutschland 2000 – Den am 2. Oktober verübten Brandschlag auf die Synagoge von Düsseldorf gestanden ein 19-jähriger Palästinenser und ein 20-jähriger Marokkaner.
8. Dezember
BRD/Justiz 2000 – Nach der Bundesregierung und dem Bundesrat hatte der Bundestag als drittes Verfassungsorgan mit den Stimmen von SPD, Bündnisgrünen und PDS einen Antrag auf Verbot der rechtsextremen NPD beschlossen.
9. Dezember
Köln 2000 – Gegen rechte Gewalt waren in Köln etwa 25.000 Menschen auf die Straße gegangen. Sie verliehen damit ihrem Protest Ausdruck gegen einen Aufmarsch von 100 Rechtsextremisten. Diese waren zeitgleich durch die Kölner Innenstadt gezogen.
9. Dezember
Israel 2000 – Nach nur 17 Monaten Amtszeit hatte der israelische Ministerpräsident Ehud Barak seinen Rücktritt erklärt.
10. Dezember
Rumänien 2000 – Staatspräsident in Rumänien wurde Ion Iliescu. Der Ex-Kommunist hatte in der Stichwahl 67 Prozent der Stimmen erreicht. Sein rechtsextremer Kontrahent Corneliu Vadim Tudor hatte 33 Prozent erhalten.
10. Dezember
Norwegen/Schweden 2000 – In der norwegischen Hauptstadt Oslo wurde der südkoreanische Präsident Kim Dae Jung mit dem Friedensnobelpreis geehrt. In der schwedischen Hauptstadt Stockholm hatte König Carl XVI. Gustaf die Nobelpreise an die anderen zwölf Preisträger verliehen.
11. Dezember
Europäische Union 2000 – Der Weg für die Aufnahme neuer Mitglieder war auf dem EU-Gipfeltreffen im südfranzösischen Nizza geebnet worden.
11. Dezember
Frankreich/Burundi 2000 – Eine Zusage über 440 Millionen US-Dollar Hilfe für Burundi war von Frankreich gemacht worden.
11. Dezember
Fußball 2000 – Zum zweiten Mal nach 1998 war der Franzose Zinedine Zidane, der bei Juventus Turin spielte, in einer Abstimmung unter 115 Nationaltrainern zum Weltfußballer des Jahres gewählt. Der Brasilianer Pelé wurde von der FIFA zum Weltfußballer des Jahrhunderts gekürt.
12. Dezember
USA 2000 – Neuer Präsident der USA wurde durch eine Entscheidung des Supreme Court George W. Bush. Das Gericht hatte damit gegen die umstrittene Handauszählung in Florida entschieden.
12. Dezember
Äthiopien/Eritrea 2000 – Der Friedensvertrag von Algier wurde zweieinhalb Jahre nach Beginn ihres Grenzkrieges zwischen Äthiopien und Eritrea geschlossen.
12. Dezember
BRD/Justiz 2000 – Die Schock-Werbung des Textilherstellers Benetton durfte nicht verboten werden. Das hatte das Bundesverfassungsgericht entschieden und damit einer Verfassungsbeschwerde des Verlages Gruner & Jahr entsprochen.
12. Dezember
Fußball 2000 – Nach 17 Spieltagen war der FC Schalke 04 „Herbstmeister“ der Fußball-Bundesliga geworden.
13. Dezember
USA 2000 – Der Demokrat Al Gore hatte in einer Ansprache an die Nation erklärt, dass er nach der Entscheidung des Supreme Court, die für ihn negativ ausgefallen war, den Kampf um das US-Präsidentenamtes aufgeben werde. Neuer Präsident der Vereinigten Staaten wurde somit der Republikaner George W. Bush. Er war der 43. US-Präsident geworden.
14. Dezember
Russland/Kuba 2000 – In der kubanischen Hauptstadt Havanna hatten der russische Präsident Wladimir Putin und Kubas Staats- und Parteichef Fidel Castro eine engere Zusammenarbeit vereinbart.
15. Dezember
Deutschland 2000 – Änderung in den Kernpunkten der geplanten Rentenreform von Arbeitsminister Walter Riester waren von der rot-grünen Regierungskoalition beschlossen worden.
15. Dezember
BRD 2000 – Nach Angaben der Gesellschaft für deutsche Sprache war das Wort „Schwarzgeldaffäre“ zum Wort des Jahres 2000 geworden.
15. Dezember
Ukraine 2000 – Das Kernkraftwerk Tschernobyl in der Ukraine war fast 15 Jahre nach der Atomkatastrophe stillgelegt worden.
16. Dezember
USA 2000 – Der frühere Generalstabschef Colin Powell war als Außenminister für die künftige US-Regierung vom neuen US-Präsidenten George W. Bush nominiert worden.
17. Dezember
Deutschland 2000 – Deutschlands „Sportler des Jahres“ wurden die Olympiasieger Heike Drechsler, Nils Schumann und der Bahnrad-Vierer, der aus Robert Bartko, Jens Lehmann, Guido Fulst und Daniel Becke bestand.
18. Dezember
Fußball 2000 – Zum ersten Mal war der Portugiese Luis Figa von Real Madrid zu „Europas Fußballer des Jahres“ gewählt worden.
19. Dezember
Großbritannien 2000 – Das britische Unterhaus hatte einem Gesetz zugestimmt, durch das das Klonen von Embryos für therapeutische Zwecke legalisiert wurde.
19. Dezember
Frankreich 2000 – Der Aufsichtsrat des Airbus-Konsortiums hatte grünes Licht für den Bau des Super-Airbus A3XX gegeben. Er hatte die Bezeichnung A 380 erhalten.
20. Dezember
Bayern 2000 – Innerhalb von drei Tagen war in Bayern der zweite Fall von Rinderwahnsinn bestätigt worden. Durch zwei weitere BSE-Fälle am Folgetag war die Krankheit nun bei fünf deutschen Rindern nachgewiesen worden.
20. Dezember
UNESSCO 2000 – Neues Mitglied der UNESCO wurde Serbien-Montenegro.
21. Dezember
Deutschland 2000 – Als steuerlichen Ausgleich für die gestiegenen Benzinpreise hatte der Bundesrat die Entfernungspauschale für Berufspendler beschlossen.
22. Dezember
Musik 2000 – Der britische Filmregisseur Guy Ritchie und die US-amerikanische Popdiva Madonna Luise Ciccione, bekannt als Madonna, gingen in Schottland die Ehe miteinander ein.
23. Dezember
Jugoslawien 2000 – In Serbien, der jugoslawischen Teilrepublik hatten vorgezogene Parlamentswahlen stattgefunden.
24. Dezember
Schach 2000 – Nach vier von sechs Partien war der Inder Viswanathan Anand uneinholbar mit 3,5:0,5 Punkten in Führung gegangen und war neuer Schachweltmeister des internationalen Verbandes FIDE geworden.
25. Dezember
Weihnachten 2000
25. Dezember
China 2000 – In einem Kaufhaus- und Vergnügungskomplex in der zentralchinesischen Stadt Luoyang war ein Feuer ausgebrochen, wodurch mindestens 309 Menschen ihr Leben verloren.
26. Dezember
Russland 2000 – Nach neunjähriger Pause war die Melodie der 1944 eingeführten sowjetischen Hymne zur offiziellen Staatshymne Russlands geworden, zunächst jedoch ohne Text. Ein entsprechendes Gesetz war von Präsident Wladimir Putin unterzeichnet worden.
27. Dezember
International 2000 – Über der Marke von 93 US-Cent hatte sich der Euro an der Börse stabilisiert. Damit hatte er erstmals wieder das Niveau von Ende Juli erreichen können.
28. Dezember
Israel 2000 – In Tel Aviv waren bei einem Bombenanschlag von der radikal-islamischen Hamas auf einen Linienbus 13 Menschen verletzt worden. Ein Treffen von Israels Premier Ehud Barak und Palästinenserpräsident Yassir Arafat hatte man kurz zuvor verschoben. Die beiden Politiker hatten eine Beratung über einen neuen US-Friedensplan geplant. Dieser sollte unter anderem einen Verzicht der Palästinenser auf die Rückkehr der Flüchtlinge nach Israel vorsehen sowie den Rückzug Israels aus dem arabischen Teil Jerusalems.
28. Dezember
Rumänien 2000 – Premierminister in Rumänien wurde Prof. Dr. Adrian Nastase.
29. Dezember
Skispringen 2000 – In Oberstdorf hatte die 49. Vierschanzentournee begonnen.
30. Dezember
Deutschland 2000 – Bei der zweiten Staffel der TV-Show „Big Brother“ waren nach 106 Tagen die Sieger ermittelt worden.
31. Dezember
Deutschland 2000 – Die Nachfolgebehörde der Treuhandanstalt, die Bundesanstalt für vereinigungsbedingte Sonderaufgaben (BvS) hatte ihre Arbeit eingestellt.
Dezember 2000 in den Nachrichten
 ....   >>>  
 ... >>>
Werbung 2004 Reklame

<< Das geschah 1999

Das geschah 2001 >>

Das passierte 2004
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Jahrgang 2004
Chronik 2000: Tag für Tag in Wort und Bild
Chronik 2004