2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009

August 2004 - Sommerolympiade in Athen

Kalender August 2004
Eine Olympiade ist ein großes sportliches Ereignis – einmal mehr, wenn sie in der Heimat der antiken Olympischen Spiele stattfindet. Seit am Ende des 19. Jahrhunderts Pierre de Coubertin die Spiele der Neuzeit initiiert hatte, waren es in diesem Jahr bereits die XXVIII. Olympischen Sommerspiele. In Deutschland hatten die Menschen neben der Olympiade noch ganz andere Sorgen. Mehrmals im Monat Mai demonstrierten sie in gegen die Hartz-IV-Gesetze. Der Demonstrations-Schwerpunkt lag dabei in den neuen Bundesländern. Aber auch in anderen Städten bundesweit gab es Proteste.
<< Juli 2004

September 2004 >>

Wichtige Ereignisse im August 2004

1. August
BRD/Polen 2004 – Als erster deutscher Bundeskanzler gehörte
Gerhard Schröder als Ehrengast zu den Teilnehmern an den Feierlichkeiten zum 60. Jahrestag des Beginns des Warschauer Aufstands.
2. August
BRD 2004 – Um die Getränke für Jugendliche unattraktiver zu machen, trat in der BRD die Sondersteuer auf Alkopops in Kraft, durch die die handelsüblichen 275-Mililiter-Flaschen um 85 Cent im Preis stiegen (zuzüglich Mehrwertsteuer).
3. August
Irak 2004 – In Bagdad und Mossul kamen elf Menschen bei Bombenanschlägen auf fünf christliche Kirchen ums Leben. Etwa 50 weitere Menschen erlitten Verletzungen.
9. August
BRD 2004 – Etwa 50.000 Menschen demonstrierten in Deutschland, vor allem in Ostdeutschland, um gegen die Hartz-IV-Gesetze zu protestieren.
11. August
Großbritannien 2004 – Zum Klonen menschlicher Embryonen zu Forschungszwecken hatte die britische Regierungsbehörde HFEA den Antrag des „Newcastle Centre for Life“ genehmigt.
13. August
Olympiade 2004 – In der griechischen Hauptstadt Athen wurden die XXVIII. Olympischen Sommerspiele eröffnet, die bis zum 29. August dauerten.
15. August
Liechtenstein 2004 – Die Geschäfte seines Vaters Fürst Hans Adam II. von und zu Liechtenstein übernahm der Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein als Nachfolger.
15. August
Burundi 2004 – Bei einem Überfall durch Hutu-Rebellen auf ein Flüchtlingslager der UNO in Gatumba (Burundi) kamen 189 Menschen ums Leben, verletzt wurden etwa 70 Menschen.
16. August
Venezuela 2004 – In Venezuela entschied ein Referendum über die Amtsenthebung von Präsident Hugo Chávez. Bei einer Wahlbeteiligung von etwa 95 Prozent stimmten 58 Prozent der Wähler für Chávez.
16. August
BRD 2004 – Erneut gingen in Deutschland etwa 85.000 Menschen gegen die Hartz-IV-Gesetze auf die Straße. Der Schwerpunkt lag in Ostdeutschland.
19. August
Börse 2004 – Google ging an die Börse mit einem Eröffnungspreis pro Aktie von 85 Dollar.
19. August
BRD 2004 – Knapp 10.000 Menschen demonstrierten gegen die Hartz-IV-Gesetze in Erfurt und Brandenburg.
22. August
Norwegen 2004 – Aus dem Osloer Munch-Museum wurde durch einen bewaffneten Raubüberfall von maskierten Tätern eine Version des Bildes „Der Schrei“ von Edvard Munch entwendet.
23. August
BRD 2004 – Gegen die Hartz-IV-Gesetze demonstrierten auf den Montagsdemonstrationen mindestens 70.000 Menschen.
24. August
Russland 2004 – Fast gleichzeitig stürzten zwei Flugzeuge mit 89 Menschen an Bord ab infolge eines tschetschenischen Terroranschlages in Russland.
29. August
Pakistan 2004 – Zusammen mit einem mutmaßlichen Komplizen wurde Scharif al-Misri verhaftet als führendes Mitglied der Terrorgruppe Al-Qaida in Qetta in Pakistan.
29. August
USA 2004 – Gegen die Politik von
US-Präsident George W. Bush demonstrierten in New York City etwa 300.000 Menschen.
30. August
BRD 2004 – Gegen die Hartz-IV-Gesetze demonstrierten erneut mindestens 70.000 Menschen auf den Montagsdemonstrationen.
30. August
Russland 2004 – In der Nähe eines Moskauer U-Bahnhofes im Norden der Stadt kamen mindestens 39 Menschen bei einem Anschlag eines tschetschenischen Selbstmordattentäters ums Leben. Weitere etwa 130 Menschen erlitten Verletzungen.
31. August
Irak 2004 – Islamistische Extremisten der Gruppe Ansar el Sunna ermordete im
Irak zwölf nepalesische Geiseln.
31. August
Israel 2004 – In Beerscheba kamen durch zwei Selbstmordattentäter 16 Menschen ums Leben. Als die Palästinenser sich innerhalb weniger Minuten in die Luft sprengten, erlitten zudem mehr als 100 Israelis schwere Verletzungen. Die Stadtbusse Nummer 6 und Nummer 12 waren Ziel des Anschlags gewesen.
August 2004 Deutschland in den Nachrichten
 ....   >>>  
 ... >>>
Werbung 2004 Reklame

<< Das geschah 2003

Das geschah 2005 >>