2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009

April 2007 – Die Elbphilharmonie, eine ewige Baustelle

Ereignisse April 2007
Die Grundsteinlegung der Elbphilharmonie auf dem alten Kaispeicher in Hamburg, die ziemlich schnell den Beinamen „Elphi“ erhielt, war verheißungsvoll. Immerhin war der Anfang gemacht. Dass es ein „ewiges“ Bauwerk werden sollte, bot danach eine breite Angriffsfläche, nicht nur für Kabarettisten. Vereinbart waren Kosten mit der Hansestadt, die diese tragen wollte, die auf 114 Millionen Euro veranschlagt wurden. Dass es ständig Kostensteigerungen gab und letztendlich eine Netto-Endbausumme von 575 Millionen Euro herauskam, war so nicht vorhersehbar. Auch nicht, dass die Eröffnung für Januar 2017 (!) erfolgen sollte. Aber das wusste man nicht, als der Grundstein gelegt wurde. Da waren alle Beteiligten noch zuversichtlich. Von einem Skandalprojekt war zu jenem Zeitpunkt noch keine Rede. Nur gut, dass die Nullrunden für die rund 20 Millionen Rentner in Deutschland wenigstens vorbei waren. Die Altersbezüge waren seit 2003 erstmals wieder erhöht worden. Das Bundeskabinett hatte 0,54 Prozent beschlossen.
<< März 2007

Mai 2007 >>

Wichtige Ereignisse im April 2007

1. April
BRD/Israel/International 2007 – Israels Premierminister Ehud Olmert hatte im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel den Vorschlag gemacht, eine Friedenskonferenz aller arabischen Staaten mit Israel abzuhalten. Die Bundeskanzlerin Merkel hatte auf ihrer Nahost-Reise außer in Israel auch in Jordanien, den Palästinensergebieten und im Libanon Station gemacht.
1. April
Salomonen-Inseln 2007 – Vor der Küste der Salomonen-Inseln hatte ein Erdbeben der Magnitude MW 8,1 einen Tsunami ausgelöst. Dabei waren etwa 50 Menschen ums Leben gekommen. Zudem waren ca. 900 Häuser zerstört worden.
1. April
Tischtennis 2007 – Bei der Tischtennis-Europameisterschaft in Belgrad (Serbien) war der deutsche Profi Timo Boll mit drei Titeln der erfolgreichste Teilnehmer gewesen.
1. April
Volleyball 2007 – Nach mehr als vierzig Jahren hatte mit dem VfB Friedrichshafen zum ersten Mal wieder ein deutscher Verein den Europokal im Volleyball gewonnen.
2. April
BRD/Afghanistan 2007 – Obwohl die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts noch ausstand, waren die von der NATO angeforderten Bundeswehr-Tornados vom Fliegerhorst Jagel in Schleswig-Holstein nach Afghanistan gestartet.
2. April
BRD 2007 – Auf dem alten Kaispeicher in Hamburg war der Grundstein für die Elbphilharmonie gelegt worden.
3. April
Ukraine 2007 – Der als pro-russisch geltende Regierungschef Viktor Janukowitsch und die Mehrheit im ukrainischen Parlament hatten sich einem Erlass des Präsidenten Viktor Juschtschenko zur Auflösung des Abgeordnetenhauses und zu vorzeitigen Neuwahlen widersetzt.
3. April
Rumänien 2007 – Beide Häuser des Parlaments hatten der Minderheitsregierung von Ministerpräsident Calin Popescu-Tariceanu das Vertrauen ausgesprochen. Damit hatten die Sozialdemokraten das Bündnis von Tariceanus Nationalliberaler Partei mit dem Demokratischen Verband der Ungarn im Land unterstützt.
3. April
Frankreich 2007 – Mit 574,8 km/h hatte ein TGV-Schnellzug auf einer neuen Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Paris und Straßburg einen Geschwindigkeits-Weltrekord für Schienenfahrzeuge aufgestellt.
4. April
Iran 2007 – Ohne Vorbedingungen hatte der Iran die am 23. März gefangen genommenen 15 britischen Marinesoldaten freigelassen.
4. April
USA/Syrien 2007 – Die Sprecherin des US-amerikanischen Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, hatte trotz Kritik von US-Präsident George W. Bush mit der syrischen Regierung in Damaskus konferiert. Sie hatte Syriens Präsident Baschar Al Assad ein Angebot Israels zu Friedensgesprächen übermittelt.
5. April
Estland 2007 – Einen Monat nach der Parlamentswahl war eine Mitte-Rechts-Regierung unter dem bisherigen Ministerpräsidenten Andrus Ansip vereidigt worden. Damit stand Ansip einer Koalition aus seiner rechtsliberalen Reformpartei mit der konservativen Vaterlandsliste/Res Publica und den Sozialdemkraten vor.
5. April
Eritrea 2007 – Das nordostafrikanische Land hatte die Beschneidung von Frauen unter Strafe gestellt. Hilfsorganisationen hatten angegeben, dass 90 Prozent aller Frauen in Eritrea beschnitten waren.
6. April
UNO/International 2007 – Der Weltklimarat der Vereinten Nationen hatte sich auf den zweiten Teil des Berichts zum Klimawandel geeinigt. Im Mittelpunkt hatten die Auswirkungen der globalen Erwärmung auf die Tier- und Pflanzenwelt gestanden.
6. April
Griechenland 2007 – Das 143 Meter lange, 25 Meter breite und 22.400 Tonnen schwere Kreuzfahrtschiff „Sea Diamond“ war vor der Insel Santorin auf Grund gelaufen und gesunken. Bei dem Schiffsunglück waren zwei französische Passagiere ums Leben gekommen. Die übrigen Passagiere und alle Besatzungsmitglieder waren unversehrt geborgen worden.
7. April
Somalia 2007 – Ein Schiff für Hilfslieferungen, das die Vereinten Nationen gechartert hatten, war nach 40 Tagen in der Hand von Piraten vor der Küste Somalias wieder freigegeben worden.
7. April
Raumfahrt 2007 – Vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan war eine weitere Langzeit-Besatzung mit einer russischen Sojus-Trägerrakete zu einem halbjährigen Aufenthalt in der Internationalen Raumstation ISS gestartet. Mit an Bord war der US-amerikanische Software-Unternehmer Charles Simonyi, der als fünfter Weltraumtourist zu so einer Reise aufgebrochen war.
8. April
Vatikan 2007 – Anlässlich des Osterfestes hatte sich Papst Benedikt XVI. besorgt über die Lage in einigen Teilen Afrikas und anderen Regionen der Welt geäußert.
8. April
BRD 2007 – Tausende von Kriegsgegnern hatten mit einem Ostermarsch gegen die geplante militärische Nutzung des sogenannten Bombodroms bei Wittstock im Norden Brandenburgs protestiert.
9. April
Iran 2007 – Das Land hatte sich zur Atommacht erklärt, da man in der Lage sei, Uran „im industriellen Maßstab“ anzureichern. Nach den Worten von Präsident Mahmud Ahmadinedschad werde sich der Iran nicht von anderen Staaten bremsen lassen bei seinem Atomprogramm.
9. April
Curling 2007 – Gastgeber Kanada hatte mit 3:8 gegen die deutsche Nationalmannschaft bei der Curling-Weltmeisterschaft der Männer gewonnen.
10. April
BRD 2007 – Die Pläne von Familienministerin Ursula von der Leyen, in Deutschland mehr Krippenplätze für Kleinkinder zu schaffen, wurden von der katholischen Kirche unterstützt. Zum Auftakt der Frühjahrs-Vollversammlung der Bischöfe im schwäbischen Kloster Reute hatte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Karl Lehmann, betont, dass der Ausbau der Kinderbetreuung aber finanziell nicht zu Lasten der Familien gehen dürfte.
11. April
BRD 2007 – Baden-Württembergs Ministerpräsident Günther Oettinger hatte mit seiner Trauerrede für den früheren Marinerichter und Landesregierungschef Hans Filbinger einen Eklat ausgelöst. Filbinger war am 1. April gestorben.
11. April
Algerien 2007 – Islamistische Terroristen hatten zwei Anschläge verübt. Dabei waren mindestens 33 Menschen umgekommen.
11. April
BRD 2007 – Die vier muslimischen Spitzenverbände in Deutschland hatten einen Dachverband gegründet. Der Koordinierungsrat der Muslime (KRM) wollte damit Ansprechpartner für die Bundesregierung sein. Zudem sollten die Bemühungen um gemeinsame Positionen verstärkt werden.
12. April
Irak 2007 – In der Hauptstadt Bagdad hatten Selbstmordattentäter Anschläge auf eine Brücke und das Parlamentsgebäude verübt.
12. April
BRD/Schweiz 2007 – Über der Schweiz war ein Bundeswehr-Tornado abgestürzt. Dabei war einer der beiden Piloten ums Leben gekommen. Der zweite Pilot war verletzt von der Absturzstelle auf einem Gletscher im Berner Oberland geborgen worden. Das ging aus Angaben der Schweizer Luftwaffe hervor.
13. April
Zentralafrikanische Republik 2007 – Die Regierung und die Rebellenorganisation UFDR hatten nach jahrelangen Kämpfen ein Friedensabkommen unterzeichnet. Die UFDR war allerdings nur eine von mehreren aufständischen Gruppen, deren Aktivitäten das Land aufrüttelten.
14. April
Russland 2007 – Die Polizei hatte bis zu 250 Demonstranten zeitweilig festgenommen. Eine Kundgebung von Regierungskritikern war von den Behörden untersagt worden. Unter den Festgenommenen hatte sich auch der ehemalige Schachweltmeister Garri Kasparow befunden.
14. April
Großbritannien 2007 – Das Londoner Boulevardblatt „The Sun“ hatte das Ende der langjährigen Beziehung zwischen Prinz William, der Nummer zwei in der britischen Thronfolge, und der Millionärstochter Kate Middleton gemeldet.
14. April
Boxen 2007 – In Stuttgart (Baden-Württemberg) hatte der russische Profiboxer seinen Weltmeistertitel im Schwergewicht nach Version des Weltverbandes WBS nach Punkten an den Usbeken Ruslan Chagaev verloren.
15. April
Russland 2007 – In Sankt Petersburg war die Polizei bei einer genehmigten Kundgebung der Opposition gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin erneut gewaltsam gegen Demonstranten vorgegangen.
15. April
Finnland 2007 – Als stärkste politische Kraft war die Zentrumspartei von Ministerpräsident Matti Vanhanen aus der Wahl am 18. März hervorgegangen. Somit würde das Land künftig von einer Vier-Parteien-Koalition regiert werden.
15. April
Handball 2007 – In Hamburg hatte der THW Kiel zum vierten Mal den Pokal des Deutschen Handball-Bundes gewonnen. Der THW Kiel hatte mit 33:31 Toren das Spiel gegen die SG Kronau/Östringen gewonnen.
16. April
USA 2007 – Auf dem Campus der Technischen Universität in Blacksburg (US-Bundesstaat Virginia) waren bei einem Amoklauf 32 Studenten und Lehrkräfte getötet worden. Es war bisher der zweitfolgenschwerste Zwischenfall dieser Art in der Geschichte der Vereinigten Staaten. Der Täter, der 23-jährige Cho Seung-Hui, hatte Selbstmord begangen.
16. April
Vatikan 2007 – Anlässlich des 80. Geburtstages von Papst Benedikt XVI. war dessen neues Werk „Jesus von Nazareth. Von der Taufe im Jordan bis zur Verklärung“ veröffentlicht worden.
16. April
USA/Literatur 2007 – Für seinen Endzeitroman „Die Straße“ war der US-amerikanische Schriftsteller Cormc McCarthy mit dem renommierten Pulitzerpreis in der Kategorie ausgezeichnet worden.
17. April
BRD 2007 – Weil ein Offiziersanwärter bei einer Rekruten-Ausbildung Afroamerikaner zum Feindbild gemacht hatte, war er von der Bundeswehr fristlos entlassen worden. Einem Rekruten war vom Fahnenjunker im Juli 2006 in der Feldwebel-Schmid-Kaserne in Rendsburg (Schleswig-Holstein) ein fiktives Schießen mit dem Maschinengewehr auf Schwarze im New Yorker Stadtteil Bronx befohlen worden.
17. April
Großbritannien/UNO 2007 – Auf Antrag von Großbritannien hatte der UN-Sicherheitsrat zum ersten Mal über den Klimawandel debattiert. Er hatte darin eine Gefahr für Frieden und Sicherheit in der Welt gesehen.
17. April
Eishockey 2007 – Deutscher Eishockey-Meister waren die Adler Mannheim geworden. Die Mannschaft hatte den Titel zum sechsten Mal geholt. Zuvor waren sie schon zum zweiten Mal deutscher Pokalsieger geworden. Damit war die Mannschaft der erste Doublsieger in der Geschichte des deutschen Eishockeys geworden.
18. April
Türkei 2007 – Im osttürkischen Malatya waren bei einem Überfall auf ein christliches Verlagshaus drei Menschen getötet worden. Vier Verdächtige waren festgenommen worden. Diese hatten einer Pressemeldung zufolge religiös-nationalistische Motive für ihre Bluttat angegeben.
18. April
Fußball/International 2007 – Die UEFA hatten den osteuropäischen Ländern Polen und Ukraine den Zuschlag für die Fußball-Europameisterschaft 2012 gegeben.
19. April
BRD 2007 – Der Aufsichtsratsvorsitzende und langjährige Vorstandschef des Siemens-Konzerns, Heinrich von Pierer, hatte seinen Rücktritt zum 25. April angekündigt. Eine persönliche Verantwortung für die Korruptionsfälle im Unternehmen hatte er jedoch von sich gewiesen.
19. April
BRD 2007 – Die fünf führenden Wirtschaftsforschungsinstitute hatten ihr Frühjahrsgutachten vorgelegt. Für 2007 und 2008 hatten die Experten ein Wachstum von jeweils 2,4 Prozent vorausgesagt.
20. April
USA 2007 – Bei einer Geiselnahme in einem Kontrollzentrum der US-Raumfahrtbehörde NASA in Houston (US-Bundesstaat Texas) waren zwei Menschen umgekommen.
20. April
BRD 2007 – Der Südwestrundfunk (SWR) hatte sein „Islamische Wort“ gestartet. Jedoch konnte man die Beiträge nur im Internetauftritt www. swrcontra.de abrufen.
21. April
Nigeria 2007 – Der Kandidat der Regierungspartei, Umaru Yar‘Adua, war aus den Präsidentschaftswahlen als Sieger hervorgegangen.
21. April
Europa 2007 – Die oft als Heuschrecken gefürchteten hoch spekulativen Hedgefonds wollten die Finanzminister der Europäischen Union zu einem verbindlichen Verhaltenskodex bewegen. Damit hatten sie bei einem Treffen in Berlin eine entsprechende Initiative von Bundesfinanzminister Peer Steinbrück unterstützt.
22. April
Frankreich 2007 – Aus der ersten Runde der Präsidentenwahl war der konservative Politiker Nicolas Sarkozy als Favorit für die Stichwahl am 6. Mai hervorgegangen. Seine Konkurrentin, Ségoléne Royal, gehörte den oppositionellen Sozialisten an.
22. April
Irak 2007 – In der Hauptstadt Bagdad hatten zwei Selbstmordattentäter mindestens neun Menschen mit in den Tod gerissen.
22. April
BRD 2007 – Nur 36,5 Prozent der Berechtigten hatten sich in Sachsen-Anhalt an den Kreistagswahlen beteiligt. Diese Wahlbeteiligung war die niedrigste bei Kommunalwahlen in der bisherigen Geschichte der BRD.
23. April
Russland 2007 – Im Alter von 76 Jahren war der frühere russische Präsident Boris Jelzin in Moskau gestorben.
24. April
Israel 2007 – Die im November 2006 mit Israel vereinbarte Waffenruhe war von der radikal-islamischen Palästinenserorganisation Hamas für beendet erklärt worden. Für diesen Schritt hatte die Hamas Israel die Schuld zugeschoben.
24. April
USA/Norwegen/Island 2007 – Norwegen hatte den militärischen Schutz Islands übernommen, nachdem vor einem knappen Jahr alle US-amerikanischen Einheiten abgerückt waren. Island verfügte über keine eigenen Streitkräfte.
24. April
International 2007 – Europäische Astronomen hatten einen Planeten entdeckt, auf dem möglicherweise erdähnliche Bedingungen vorherrschten. Als Entfernung von der Erde waren 20,5 Lichtjahre angegeben worden. Der Exoplanet liegt im Stern Gliese 581.
25. April
BRD 2007 – Nach der Rücktrittserklärung von Aufsichtsratschef Heinrich von Pierer hatte nun auch Siemens-Chef Klaus Kleinfeld seinen Rücktritt angekündigt.
25. April
BRD 2007 – Die rund 20 Millionen Rentner in Deutschland hatten nach mehreren Nullrunden zum ersten Mal seit 2003 wieder eine Erhöhung ihrer Altersbezüge erhalten. Die Renten waren vom Bundeskabinett zum 1. Juli um 0,54 Prozent angehoben worden.
26. April
USA/Irak 2007 – Der US-Senat hatte – wie zuvor schon das Repräsentantenhaus – einem Kriegsbudget zugestimmt. Es war mit dem Beginn eines Truppenrückzugs aus dem Irak für den 1. Oktober 2007 verbunden. Diese Entscheidung hatte US-Präsident George W. Bush mit seinem Veto zu Fall gebracht.
26. April
BRD 2007 – Die umstrittenen Online-Durchsuchungen von Computern durch die Geheimdienste hatte Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble zunächst verboten.
26. April
Estland 2007 – In der Haupstadt Tallinn hatte die Abbau eines sowjetischen Kriegerdenkmals zu schweren Ausschreitungen geführt.
27. April
BRD/Südsudan 2007 – Nach dem Votum des Bundestages war eine Verlängerung des Bundeswehr-Einsatzes zur Stabilisierung der Lage im Südsudan bis zum 15. November beschlossen worden.
27. April
Türkei 2007 – Außenminister Abdullah Gül hatte bei der Wahl eines neuen Präsidenten im Parlament die in der ersten Runde erforderliche Zweidrittelmehrheit verfehlt.
27. April
BRD 2007 – In den benachbarten thüringischen Städten Gera und Ronneburg hatte Bundespräsident Horst Köhler die Bundesgartenschau 2007 eröffnet. Es war die bisher erste Bundesgartenschau an zwei Standorten. Zudem war es auch die erste Bundesgartenschau im neuen Bundesland Thüringen.
28. April
Irak 2007 – In der Pilgerstadt Kerbela waren bei einem Selbstmordanschlag mehr als 55 Menschen ums Leben gekommen. Dies war aus Behördenangaben hervorgegangen.
28. April
Pakistan 2007 – In Charsadda im Nordwesten des Landes war der pakistanische Innenminister Aftab Khan Sherpao bei einem Selbstmordanschlag nur knapp dem Tode entgangen.
29. April
Türkei 2007 – Hunderttausende hatten in Istanbul für die Beibehaltung der Trennung von Religion und Staat in der Türkei demonstriert.
29. April
Spanien 2007 – Prinzessin Letizia von Spanien hatte ihre zweite Tochter, Sofia, zur Welt gebracht. Die erste Tochter, Leonor, war im Oktober 2005 geboren worden.
29. April
Handball 2007 – Den deutschen Bundesligaclubs war in den Handball-Europapokalen ein Dreifach-Erfolg gelungen.
29. April
Leichtathletik 2007 – Der 19-jährige Abiturient Fabian Hambüchen (BRD) hatte in Amsterdam den Titel des Europameisters am Reck gewonnen. Am Vortag hatte Hambüchen die Silbermedaille im Mehrkampf geholt.
29. April
Handball 2007 – Gegen die SG Flensburg-Handewitt hatte der THW Kiel die Champions League gewonnen. Der HSV Hamburg hatte den EHF Cup Winner’s Cup und der SC Magdeburg den EHF Cup im Handball gewonnen.
30. April
Kolumbien 2007 – Die Behörden hatten rund 25 Tonnen Kokain sichergestellt. Das war die bisher größte jemals in dem südamerikanischen Land gefundene Drogenmenge gewesen.
30. April
Israel/Libanon 2007 – Eine israelische Untersuchungskommission hatte Ministerpräsident Ehud Olmert schwere Fehler vorgeworfen, die im Krieg gegen die libanesische Hisbollah im Sommer 2006 gemacht wurden.
30. April
BRD/USA 2007 – Mit einer Wirtschaftsdelegation war Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Washington gereist. Dort hatte sie gemeinsam mit US-Präsident George W. Bush ein transatlantisches Wirtschaftsbündnis unterzeichnet.

April 2007 Deutschland in den Nachrichten

  >>>

Werbung 2007 Reklame

 
<< Das geschah 2006

Das geschah 2008 >>

Das passierte 2007
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Jahrgang 2007
Jahreschronik
Chronik 2007