Wohnen 1977

Die Entwicklung im Bereich Möbel und Wohnen hatte sich gravierend verändert. Die meisten Menschen hatten eine akzeptable Wohnung, was 22 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs zwar noch nicht einem total zufriedenstellenden Standard entsprach, aber dennoch ein großer Fortschritt war.
Die Bedürfnisse, die der immer mehr ansteigende Lebensstandard hervorbrachte, spiegelten sich auch in der Art des Wohnens und dem Möbelgeschmack wider.
Die Menschen bevorzugten eine Einrichtung, die gleichermaßen gemütlich und praktische sein sollte. Zu den bevorzugten Materialien gehörten Holz und Rattan. Auch Designerstücke waren gefragt, die eine schlichte Einrichtung exklusiv aufwerteten. Mit hellem Holz und skandinavischem Mobiliar zeigte die Einrichtung auf jeden Fall Individualität. Die herkömmliche Couchgarnitur wich Wohnlandschaften, die erweiterbar waren. Und Möbel wie Stühle, Tische und Regale aus Rattan erwiesen sich als Verkaufsschlager im Jahr 1977, weil sie ein Urlaubsflair vermittelten. Die Möbel waren schnörkellos. Gerade Linien waren der Renner. Zwischendrin durfte es durchaus auch einmal ein antikes Stück sein. Das kam als „Stilbruch“ zwischen den modernen Möbeln besonders gut zur Geltung. Die leicht streng wirkende Einrichtung war ein idealer „Tummelplatz“ für beispielsweise italienische Designerstücke, die die Modernität entsprechend auflockerten.
Um sich die Wohnung auch preiswert einrichten zu können, hatten Selbstabholer-Möbel eine große Nachfrage. Was nicht im Ganzen zu holen war, gab es in Einzelteilen zum Zusammenbauen. Hier war IKEA ein beliebter Marktführer geworden. Das erste IKEA-Möbelhaus hatte am 17. Oktober 1974 in Eching bei München seine ersten Kunden empfangen. Und der Kundenkreis vergrößerte sich zusehends. Schließlich hatte sich auch herumgesprochen, dass die Möbel zum Selbstzusammenbauen tatsächlich preiswert waren. So konnte bereits eine Studentbude zu einem wohnlichen und ansprechenden Zuhause werden.
Auch für Verspieltes hatte die Wohn-Mode Platz. So erlebten buntbemalte Bauernmöbel beispielsweise eine Wiedergeburt. Sie sorgten für eine besondere Gemütlichkeit, vermittelten Geborgenheit und machten die Rustikalität perfekt. pqyx33hzl0

<<   |    >>