1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979

| Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November | Dezember

München 1974 - Stadt mit Herz-Zentrum

Die bayerische Landeshauptstadt wurde auf ganz besondere Weise zur Stadt mit Herz. Ministerpräsident Alfons Goppel konnte das erste Deutsche Herzzentrum eröffnen. In München hatte auch der Deutsche Krebskongress stattgefunden, bei dem die Wissenschaftler über das neueste auf dem Gebiet der Krebsforschung informierten. Die Stadt an der Isar war auch Austragungsort der Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften gewesen. Und damit die Innenstadt noch schöner werden sollte, entschloss sich die Stadt, den Viktualienmarkt zu einer Fußgängerzone umzugestalten, um das Markttreiben mehr herauszuheben. Die Fußball-Fans hatten ein tolles Jahr mit ihrer Mannschaft, dem FC Bayern München. Der Pokal der Landesmeister und Deutscher Meister waren glanzvolle Siege, die nur noch durch den deutschen WM-Titel getoppt werden konnten. Nur die Wies’n war nicht so gelaufen wie sonst. Aber das lag einzig und allein am Wetter.
<< Dezember 1973   |   Februar 1964 >>


Wichtige Ereignisse in München 1974

27. Januar
Jungsozialisten 1974 – Bei den Jungsozialisten, deren Bundeskongress in der bayerischen Landeshauptstadt München stattfand, wurde Heidemarie Wieczorek-Zeul (*1942) zur neuen Vorsitzenden gewählt.
17. Februar
Krebsforschung 1974 – In München hatte der Deutsche Krebskongress stattgefunden. In diesem Zusammenhang informierten die Wissenschaftler die Bevölkerung erstmals über den Stand der Forschungen. Dabei waren sie sich einig, dass der Früherkennung eine enorme Bedeutung beigemessen werden müsse.
6. März
Sport 1974 – Die beiden sowjetischen Eiskunstläufer Irina Rodnina (*1949) und Alexandr Saizew (*1952) gewannen im Paarlauf vor ihren Landsleuten Ljudmila Smirnowa (*1947) und Alexej Ulanow (*1947) bei den Weltmeisterschaften im Eiskunstlauf, die in München stattgefunden hatten.
19. März
Studenten/ Justiz 1974 – Das Verwaltungsgericht in der bayerischen Landeshauptstadt München verbot dem Allgemeinen Studentenausschuss (AStA) der Universität die Mitgliedschaft im Verband deutscher Studentenschaften.
3. April
Medizin 1974 – Der Ministerpräsident Bayerns, Alfons Goppel (1905-1991), eröffnete in München das erste Deutsche Herzzentrum.
9. April
Innenstadt 1974 - Die Stadt München gab bekannt, dass der Viktualienmarkt zur Fußgängerzone umgestalten werden solle.
11. April
Verkehr 1974 – Das Bundesland Bayern sah die Erweiterung des Straßennetzes für insgesamt 850 Millionen DM in der Landeshauptstadt München vor. Es sollte um 65 km vergrößert werden. Es war bis jetzt schon mit 400 km das längste Netz der Bundesrepublik.
8. Mai
Unfallversicherung 1974 – Die gesetzliche Unfallversicherung werde in Zukunft auch dann bestehen, wenn Autofahrer auf einem Umweg zur Arbeit fahren und dabei verunglücken sollten. Das hatte der ADAC in München mitgeteilt.
17. Mai
Fußball 1974 – Die Münchner hatten das Endspiel in Brüssel mit Spannung verfolgt. Der FC Bayern München gewann es im Brüsseler Heysel-Stadion um den Fußball-Europapokal der Landesmeister mit 4:0 gegen Atletico Madrid.
18. Mai
Fußball 1974 – Während die Mannschaften von Fortuna Köln und Hannover 96 in die zweite Liga abstiegen, gewann zum dritten Mal in Folge der FC Bayern München die Deutsche Fußball-Meisterschaft.
7. Juli
WM-Fußball 1974 – Durch einen 2:1-Sieg über die Niederlande gewann die deutsche Nationalmannschaft in München bei der Fußballweltmeisterschaft den Titel und das zum zweiten Mal seit 1954.
10. Juli
Kunst 1974 – Der Kunsthändler Günther Franke (1900-1976) stiftete der Staatsgalerie „Moderne Kunst“ in München 29 Bilder und eine Skulptur des deutschen Expressionisten Max Beckmann (1884-1950). Nun verfügte die Galerie über die größte Beckmann-Sammlung in Europa.
29. Juli
Literatur 1974 – Der Schriftsteller und Kabarettautor Erich Kästner starb in München. Kästner, dessen Kinderbücher ihm vor allem eine große Popularität verschafft hatten, war am 23. Februar 1899 in Dresden geboren worden.


5. Oktober
Wies’n 1974 – Zwei Wochen Volksfest und Bier waren beendet. Das Oktoberfest schloss seine Pforten. Die Wirte beklagten Umsatzeinbußen, die gewiss am Wetter gelegen hatten.
14. Oktober
Ikea 1974 – Der schwedische Möbelkonzern Ikea eröffnete In Eching unweit von München die erste Geschäftsniederlassung in der Bundesrepublik Deutschland.
1. November
Literatur 1974 – Bei Bertelsmann in München erschien die Erstveröffentlichung des Romans des DDR-Schrifttellers Stefan Heym (1913-2001) „5 Tage im Juni“. Das Werk thematisiert den Arbeiteraufstand in der DDR vom 17. Juni 1956.
16. Dezember
Umfrage 1974 – Die Mineralölkrise 1974 hatte laut einer Umfrage des IFO-Instituts für Wirtschaftsforschung in München kaum Auswirkungen auf die Investitionen der bundesdeutschen Industrie gehabt. Von den Befragten hatten nur 2,6 Prozent die Rückstellung von Investitionen allein mit der Erdölversorgungslage begründet.
28. Dezember
Reisefreiheit 1974 – Das Amtliche Bayerische Reisebüro in München gab bekannt, dass Albanien ab 1975 den bundesdeutschen Pauschaltouristen wieder als Reiseland zur Verfügung stehen würde. Es konnten ein- bis zweiwöchige Badeferien oder eine achttägige Rundreise durch Albanien reserviert werden.
München 1974 Deutschland in den Nachrichten

 ... >>>
Werbung 1974 Reklame



<< Das geschah 1973   |   Das geschah 1975 >>