Was war wann? 1900 >>  Politik 1905 Das politische Jahr
Politik 00er Jahre
1910
1901
1902
1903
1904
1905
1906
1907
1908
1909
Das politische 1900
Politik 1900
 
1900 1901 1902 1903 1904 1905 1906 1907 1908 1909

Politjahr 1905 Politik in Deutschland

Erstürmung der Hottentotten-Festung Groß Nabas (Januar / Februar / März)
Am 4. Januar wird in Deutsch-Südwestafrika die wichtigste Festung der Hottentotten, Groß Nabas, durch die deutschen Kolonialtruppen erstürmt, nach dem sich diese ein 50-stündiges Gefecht mit den Aufständischen geliefert hatten. Die Zentrumspartei bringt am 4. Februar den "Toleranzantrag" im Reichstag ein, welcher die gleichen Rechte für alle Religionsgemeinschaften und in allen deutschen Ländern fordert. Zum neuen Innenminister von Preußen, wird am 20. März Theobald von Bethmann Hollweg ernannt.

Aufstockung des deutschen Heeres (April / Mai / Juni)
Am 1. April wird vom Deutschen Reichstag ein Gesetz verabschiedet, welches die Anhebung der Präsenzstärke des deutschen Heeres in Friedenszeiten absieht. Diesem Gesetz nach, sollen die deutschen Landstreitkräfte, von 10.000 auf rund 500.000 Mann erhöht werden. Am 22. Mai wird der 5. Kongress der Freien Gewerkschaften begonnen, welcher mit insgesamt 1,3 Millionen Mitgliedern als größte Gewerkschaftsvereinigung in Deutschland gilt. Die Mehrheit der Delegierten spricht sich auf dem Kongreß gegen den Generalstreik aus um die gewerkschaftlichen Ziele zu erwirken. Am 6. Juni ehelicht der deutsche Kronprinz Wilhelm, die Herzogin Cecilie von Mecklenburg-Schwerin. Die Feierlichkeiten der Hochzeit ziehen sich über mehrere Tage und sind das gesellschaftliche Ereignis des Jahres.

Massenkundgebung in Berlin (Juli / August / September)
Am 7. Juli wird im Freistaat Lübeck das so genannte Zensuswahlrecht eingeführt, nach dessen Regelungen die Mehrheit der Bevölkerung ihr Wahlrecht verliert. Die SPD veranstaltet am 9. Juli eine Massenkundgebung in Berlin, an der rund 18.000 Menschen gegen die drohende Kriegsgefahr mit Frankreich demonstrieren. Die Sozialdemokraten beteuern auf der im Zusammenhang mit der Marokko-Krise entstandenen Kriegsgefahr, dass das deutsche und französische Proletariat im Bündnis miteinander steht. Der Sozialistenführer aus Frankreich, Jean Jaurés nimmt aufgrund der persönlichen Intervention des Reichskanzlers Bernhard Graf von Bülow jedoch nicht an der Veranstaltung teil. In Jena findet am 17. September der Parteitag der SPD statt, auf dem mit 287 gegen 14 Stimmen für die Anwendung des Generalstreiks zur Durchsetzung der Arbeitnehmerziele gestimmt wird. Diese Form des Protestes soll jedoch unter den Einschränkungen des Koalitionsrechts und des Reichstagswahlrechts angewandt werden.

Liberale gründen gemeinsamen Zentralausschuss (Oktober / November / Dezember)
Nach einer insgesamt 20-jährigen Zersplitterung der Liberalen, kommt es am 5. November zur Gründung eines gemeinsamen Zentralausschusses durch die Freisinnige Volkspartei, Freisinnige Vereinigung, Deutsche Volkspartei, so wie Vereinen der Nationalsozialisten. Nach einer Volkszählung im Deutschen Reich, wird eine Einwohnerzahl von 60.641.278 festgestellt. Demnach ist die Bevölkerungszahl innerhalb von fünf Jahren um 7,6 % gewachsen. Der deutsche Reichskanzler, Graf von Bülow, fordert im Reichstag am 6. Dezember, die "offene Tür" nach Marokko, wodurch sich die Marokko-Krise wieder in den Fokus der deutschen Außenpolitik drängt.
<< Politjahr 1904

Politjahr 1906 >>