Die 1810er Jahre - Napoleons scheitern
Die Herrschaft Napoleons hatte in jenem Jahrzehnt ein Ende gefunden. Mit der Schlacht bei Waterloo waren seine „Hundert Tage“, die seine Macht nach der Flucht von der Insel Elba noch einmal aufflammen ließen, endgültig beendet. Der Kaiser der Franzosen wurde auf die weit entfernte Insel St. Helena im Pazifik verbannt. Der Wiener Kongress regelte die geografischen und politischen Verhältnisse in Europa neu. Doch mit dem Ende der Macht Napoleons war auch die Vorherrschaft der Monarchen zurückgekehrt, die den Freiheitsgedanken der Französischen Revolution zunächst massiv unterdrückte.