Deutsche Schauspieler
Schauspieler international
Deutsche Schauspielerinnen
Schauspielerinnen international
Schriftsteller
Politiker
Politiker international
Künstler
Mode und Models
Musiker
Musiker international
Musikerinnen
Musikerinnen international
US-amerikanische Musikerinnen
Staatsmänner
Komponisten
Moderatoren
Royals
Sportler
Unternehmer
Wissenschaftler

„Der Spiegel“ - Ein Nachrichtenmagazin wird 70 Jahre alt

Das Hamburger Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“, erschien erstmals am 4. Januar 1947 erschien, damals allerdings noch in Hannover. Seit November 1946 gab es einen Vorläufer mit dem Titel „Diese Woche“, nachempfunden den „news magazines“ der Amerikaner und Briten. Mit der siebten Ausgabe wurde das Blatt „Diese Woche“ in deutsche Hände übergeben – die Geburtsstunde des „Spiegel“. Bereits bei „Diese Woche“ hatte Rudolf Augstein das Deutschland-Referat geleitet. Er bekam die Verlegerlizenz und übernahm das Magazin. Kurz darauf benannte er es in „Der Spiegel“ um und war dessen Herausgeber und Chefredakteur. Die erste Ausgabe am 4. Januar 1947 bestand aus 15.000 Exemplaren. Für eine höhere Auflage gab es kein Papier. Im Jahr 2017 jährt sich die Erstausgabe zum 70. Mal.
| Rudolf Augstein Biografie |

Steven Spielberg – Vom weißen Hai bis Lincoln

Er ist Regisseur, Produzent, Drehbuchautor und Schauspieler – der US-Amerikaner Steven Spielberg, dessen Name sich mit internationalen Erfolgsfilmen verbindet. Spielberg, der zu den kommerziell erfolgreichsten Regisseuren gehört, ist u. a. durch Filme wie „Der weiße Hai“ (1975), „E.T. - Der Außerirdische“ (1982), „Schindlers Liste“ (1993) und „Der Soldat James Ryan“ (1998) sowie „Lincoln“ (2012) weltweit bekannt. Auch die vierteilige Reihe „Indiana Jones“, die zwischen 1981 bis 2008 veröffentlicht wurde, entstand unter seiner Regie. Der dreimalige Oscar-Gewinner und mehrfache Golden-Globe- und Emmypreisträger wurde am 18. Dezember 1946 in Cincinnati (US-Bundesstaat Ohio) geboren. Im Jahr 2016 feiert Steven Spielberg seinen 70. Geburtstag.
| Steven Spielberg Lebenslauf |

David Copperfield – Ein Leben für die Illusionen

Er sorgt für verblüfftes, großes Staunen – der US-amerikanische Zauberkünstler David Copperfield. Er ist weltweit mit seiner Illusions-Kunst bekanntgeworden. Seit den 1970er Jahren kennt man seine Zaubershows, von denen er jährlich bis zu 600 Live-Auftritte in aller Welt absolviert. Kein anderer Solokünstler verkaufte bisher so viele Tickets wie Copperfield. Die Groß-Illusionen, beispielsweise das "Verschwinden" der Freiheitsstatue, brachten ihm in den 1990er Jahren enorme Aufmerksamkeit. Copperfield wurde am 16. September 1956 in Metuchen (US-Bundesstaat New Jersey) geboren. Im Jahr 2016 feiert er seinen 60. Geburtstag.
| David Copperfield Biografie |

Seit 400 Jahren ist Shakespeare tot – und doch so lebendig!

Wenngleich es immer wieder Diskussionen um die Urheberschaft gibt, so ist es es doch unstrittig: William Shakespeare ist einer der bedeutendsten Dramatikern und Lyrikern der literarischen Weltgeschichte. Sonette, Dramen und Komödien gehören zu seinem Gesamtwerk, das noch heute auf den Bühnen der Welt gespielt oder verfilmt wird. Zudem ist er der meistverkaufte Autor aller Zeiten. Ob er sich das träumen ließ, als er am 26. April 1564 in Stratford-upon-Avon (England) getauft wurde? Wohl kaum. Er starb am 3. Mai 1616 in seinem Geburtsort. Im Jahr 2016 jährt sich sein Ableben zum 400. Mal.
| Shakespeare Lebenslauf |

Der Kindergarten nach dem Konzept von Friedrich Fröbel

Die Kindergärten, wie wir sie heute kennen, haben eine lange Geschichte. Am 28. Juni 1840 stiftete der Pädagoge und Schüler von Pestalozzi, Friedrich Fröbel (1782-1852), den ersten „Allgemeinen deutschen Kindergarten“ zusammen mit zwei getreuen Mitarbeitern. Von nun an wurden Kinder nicht mehr nur verwahrt, sondern gezielt gemäß ihrem Alter beschäftigt und konnten spielerisch lernen. Diese Gründung mit dem neuen pädagogischen Konzept in Bad Blankenburg (Thüringen) jährt sich im Jahr 2015 zum 175. Mal.
| Friedrich Fröbel Biografie |

Malcolm X – Kämpfer gegen die Rassentrennung

Der führende Sprecher der US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung gegen die Rassentrennung Malcolm X wurde am 19. Mai 1925 in Omaha (US-Bundesstaat Nebraska) geboren. Bereits mit 39 Jahren starb er am 21. Februar 1965 in New York. Er war während einer Veranstaltung durch 21 Schüsse ermordet worden. Der Geburtstag von Malcolm X jährt sich 2015 zum 90. Mal.
| Malcom X Biografie |

Ernst Messerschmidt – Der Physiker, der in den Weltraum flog

Der deutsche Physiker und ehemalige Astronaut Ernst Messerschmidt machte Schlagzeilen, als er als Wissenschaftsastronaut bei einem Weltraumflug im Jahr 1985 an Bord des Space Shuttles „Challenger“ zahlreiche Experimente betreute. Messerschmidt wurde am 21. Mai 1945 in Reutlingen geboren. Er feiert im Jahr 2015 seinen 70. Geburtstag.
| Geschichte der Raumfahrt |

Immanuel Kant (1724-1804) - Ein Philosoph, den jeder kennt

Einer der bedeutendsten, deutschen Philosophen der Aufklärung war Immanuel Kant, der sich durch u. a. „Kritik der reinen Vernunft“ (1781) und „Kritik der praktischen Vernunft“ (1788) einen dauerhaften Namen in der Geschichte gemacht hat. Kant gilt als Begründer der modernen abendländischen Philosophie. Er kam am 22. April 1724 in heutigen Kaliningrad, damals Königsberg, zur Welt. Mit 79 Jahren starb Kant am 12. Februar 1804. Sein Geburtstag jährt sich 2015 zum 291. Mal.
| Immanuel Kant Biografie |

450. Geburtstag von William Shakespeare

Der englische Dramatiker, Lyriker und Schauspieler William Shakespeare, hat der Menschheit ein enormes literarisches Erbe hinterlassen. Nicht nur die Tragödie von den Liebenden Romeo und Julia hat heute noch Bestand, auch viele seiner Werke gehören ganz selbstverständlich in die Spielpläne renommierter Theater. Sein Gesamtwerk umfasst 38 Dramen, zahlreiche Versdichtungen und eine Sammlung von 154 Sonetten. Niemand, der sich für Literatur interessiert kommt an William Shakespeare vorbei. Untrennbar mit seinem Namen ist das Londoner Globe Theatre verbunden, dessen Mitbesitzer Shakespeare einst gewesen war. Der Mann, der im April 2014 seinen 450. Geburtstag gefeiert hätte, besaß einen enormen Wortschatz, trug zur Neubildung von Worten bei und nutzte eine sehr bildhafte Sprache, die für seine Werke charakteristisch ist. 
| William Shakespeare Biografie |

Geschichte

 
Share |
Themen
Automobil Bildung
Charts Film
Literatur Mode
Möbel Musik
Politik Schmuck
Historische Werte
Geburtstagsgeschenke
Personalisiertes Geburtstagsgeschenk für unter 5 Euro?
Info / Bestellen
 
 
 

© 2008 /  2012  by www