Was war wann >> Musik >> Biografien >> Biografien Z >> Rolf Zuckowski

 

Biografie Rolf Zuckowski Lebenslauf Lebensdaten

Der für seine zahlreichen Kult-Kinderlieder bekannte deutsche Musiker Rolf Zuckowski wurde am 12. Mai 1947 in Hamburg geboren. Nach dem Abitur absolvierte er in seiner Heimatstadt Hamburg das Studium der Betriebswirtschaft, das er im Jahr 1972 als diplomierter Betriebswirt abschloss. Danach war er bei einem Musikverlag als Assistent der Geschäftsleitung tätig. Schon während seiner Schulausbildung machte er erste Erfahrungen als Musiker in der Schülerband „The Beathovens“ und erlernte das Gitarrenspiel. Mit „The Beathovens“ veröffentlichte er 1967 die einzige LP der Band mit dem Titel „Happy to be happy“. Nach der Schule wurde er Mitglied in der Band „Peter, Sue & Marc“, mit der er bis zum Jahr 1982 aktiv war. In dieser Zeit wurde er als Liedtexter für Songs wie „Birds of Paradise“ oder „Cindy“ für die eigene Band, aber auch für andere Künstler wie Demis Roussos, Nana Mouskouri oder Juliane Werding tätig und produzierte und dirigierte unter anderem Musikstücke für den Songcontest.
Durch seine Kinder und eine Zusammenarbeit mit den „Finkwarder Speeldeel“, einer Traditionsgruppe aus Hamburg wurde Rolf Zuckowski in den späten Siebzigerjahren inspiriert, Kinderlieder zu schreiben, die er erst in Kindergärten und Volkschulen vortrug. In dieser Zeit vertonte er einige Bilder eines ehemaligen Bandkollegen aus der Schulzeit und veröffentlichte als Resultat im Jahr 1978 sein erstes Singspiel „Rolfs Vogelhochzeit“. Im Jahr darauf erschien seine Platte „Rolfs Schulweg-Hitparade“, und er begann eine Zusammenarbeit mit den Kinderinitiativen „Ein Herz für Kinder“ und „Kind und Verkehr“, für die er 1980 erstmals durch Deutschland tourte.
In den darauf folgenden Jahren etablierte sich Rolf Zuckowski als einer der wichtigsten Kinderlieder-Autoren und -interpreten Deutschlands. Seine Auftritte in Fernsehshows und seine Serie „Rolf und seine Freunde“ zählten landesweit zu den beliebtesten Kinderunterhaltungsprogrammen. Einige seiner Kinderlieder dieser Zeit erlangten Volkslieder-Status und wurden wichtiges Kulturgut Deutschlands. Seit 1987 sind seine Kinderliederalben und Bilderbuch-CDs wie „Winterkinder“, „Du brauchst ein Lied“, „Freunde wie wir“, „Tiere brauchen Freunde“ oder „Rolfs Hasengeschichte – Ich bin stark“ sowie etliche Weihnachtsalben wie „Sehnsucht nach Weihnachten“, „In der Weihnachtsbäckerei“, „Rolfs bunter
Adventkalender“ oder „Rolfs großer Weihnachtsschatz“ in den deutschen Charts vertreten. 2008 veröffentlichte er mit Popstar Nena und Peter Maffay die Platte „Dein Herz für Kinder“. Regelmäßig ging er mit seinen Kinderliedern auf erfolgreiche Tourneen durch ganz Deutschland. Dabei hat er sowohl seine Tochter Anuschka als Sängerin, als auch seinen Sohn Alexander als Bassisten stets in seine Arbeit eingebunden.
Auch für Erwachsene schrieb Rolf Zuckowski etliche Alben, einige davon mit kinderorientierten Themenschwerpunkten wie „Zeit für Kinder – Zeit für uns“, „Kinder werden groß“ oder „Hat alles seine Zeit“.
Für seine unermüdliche Arbeit für die altersgerechte Entwicklung und Erziehung von Kindern, die Rolf Zuckowski mit seiner Musik und seinen Kinderunterhaltungsprogrammen unterstützte, wurde er mit zahlreichen Preisen geehrt. Er ist unter anderem Träger des Paul-Lincke-Rings, des Verdienstkreuzes der Bundesrepublik Deutschland und des Christophorus-Preises des Deutschen Verkehrssicherheitsrats. Er wurde mit der Goldenen Stimmgabel, dem deutschen Musikpreis und zweimal mit dem Echo ausgezeichnet.
Seit 2010 setzt er sich als Pate für das Kinderhospiz Bethel für unheilbar kranke Kinder ein.
Im Jahr 2012 gab Rolf Zuckowski seinen Abschied von der Öffentlichkeit und damit den Beginn seines Ruhestandes bekannt.
Rolf Zuckowski Seiten, Steckbrief etc.
Rolf Zuckowski Diskografie
Rolf Zuckowski Discography
Rolf Zuckowski CDs