Was war wann >> Musik >> Biografien >>     >> Kelly Rowland

 

Biografie Kelly Rowland Lebenslauf Lebensdaten

Kelly Rowland ist eine am 11. Februar 1981 in den USA geborene Soul- und R&B-Sängerin, die auch als Songwriterin und Tänzerin ist. Bekannt wurde sie vor allem als Sängerin der Band „Destiny's Child“.
Kelly Rowlands Gesangsstil ist als flüssig und graziös zu beschreiben, wobei ihre dunkle, leicht heisere

Stimme den Songtexten eine angenehme emotionale Tiefe verleiht. Die Musik Rowlands, die sowohl Hip-Hop-Elemente als auch Elemente des Neo Souls aufgreift, lässt sich als moderne, zeitgemäße Variante traditioneller R&B-Musik bezeichnen. Die Basis der Musik bilden tiefe Bassdrumklänge und elektronische Bässe, die von zarten Klavierklängen und flächigen Synthesizersounds ergänzt werden.
Rowland erhielt bereits früh Tanz- und Gesangsunterricht und war bereits in einem Alter von zehn Jahren Mitglied der Band „Girls Tyme“. Nachdem „Girls Tyme“ bei zahlreichen Talentwettbewerben auf sich aufmerksam gemacht hatte, erhielt die Band einen Plattenvertrag. Dieser Vertrag war allerdings an die Bedingung geknüpft, dass sich die Band einen neuen Namen suchen sollte. Die Musikerinnen entschieden sich nach Absprache mit dem Management für den Namen „Destiny`s Child“. Zu den Bandmitgliedern von „Destiny's Child“ gehörten neben Kelly Rowland die Sängerinnen Beyoncé Knowles, LeToya Luckett und LaTavia Roberson.
Mit „Destiny's Child“ veröffentlichte Kelly Rowlands im Zeitraum zwischen 1998 und 2004 insgesamt fünf erfolgreiche Alben, die Hitsingles wie „No, No, No“, „Say My Name“, „Survivor“, „Bootylicious“, „Lose My Breath“ und „Soldier“ hervorbrachten.
Erste Erfolge als Solokünstlerin feierte Rowland 2002 mit dem Titel „Dilemma“, der aus einer Zusammenarbeit mit dem Rapper Nelly hervorging. Sowohl in den USA als auch in Europa kletterte „Dilemma“ auf die vordersten Chartplätze. Ein erstes Album mit dem Titel „Simply Deep“ erschien im
Jahre 2003. Auch wenn Rowland mit der Single „Stole“ nicht an den durchschlagenden Erfolg von „Dilemma“ anknüpfen konnte, ging sie zur Promotion des Albums „Simply Deep“ auf große Welttournee.
Das zweite Soloalbum mit dem Titel „Ms. Kelly“ erschien im Jahr 2007 und brachte die Hit-Singles „Like This“ und „Work“ hervor. Einen zweiten Nummer-Eins-Hit hatte Rowland 2009 mit dem Titel „When Love Takes Over“, den die Sängerin mit dem Musikproduzenten DJ Guetta aufnahm. Das dritte Album der Künstlerin trug den Titel „Here I Am“ und wurde 2009 veröffentlicht. „Here I Am“ enthielt insgesamt 10 Songs, von denen „Motivation“, „Lay It On Me“, „Commander“ und „Down For Whatever“ als Singles ausgekoppelt wurden. Das Album erhielt gemischte Kritiken, stieg aber in den US Billboard 200 Albumcharts bis auf Platz drei.
Im Laufe ihrer Karriere stand Kelly Rowlands mehrfach auch für Fernseh- und Kinofilme als Schauspielerin vor der Kamera.
Autogramm Kelly Rowland Autogrammadresse
n.n.v.
Kelly Rowland Seiten, Steckbrief etc.
kellyrowland.com - Die offizielle Homepage von Kelly Rowland
Kelly Rowland MP3 Downloads
Kelly Rowland MP3 - Alle Hits zum downloaden
Kelly Rowland Diskografie
2002 - Simply Deep
2007 - Ms. Kelly
Nachrichten Kelly Rowland News
...>>>
Kelly Rowland MP3
Die Hits von Kelly Rowland als MP3-Downloads
MP3 Downloaden
Kelly Rowland CDs
Kelly Rowland CDs
Kelly Rowland CDs