Preisentwicklungen Lebensmittel


Bierpreise
Bier gehört zu den beliebtesten Getränken der Deutschen und hat eine lange Tradition, denn die Braukunst war schon im Mittelalter in den Klöstern bekannt. Die Fastenzeit war durch leichter auszuhalten. Die scherzhafte Erkenntnis, dass Bier ein Grundnahrungsmittel sei, ist dementsprechend gar nicht falsch. Bier ist auch ein Synonym für Feierabend und Gemütlichkeit in der heutigen Zeit. Durch Bier wird Durst erst schön, solche und ähnliche Aussagen rechtfertigen eigentlich zu jeder Tageszeit ein Gläschen vom Gerstensaft. Es löscht den Durst und ist zugleich nahrhaft. Doch auch die Bierpreise sind wirtschaftlichen Veränderungen unterworfen. Doch den Genuss des Bieres konnten Preissteigerungen nicht schmälern. Der Deutsche lässt sich sein Bier nicht nehmen.


Brotpreise
Als Grundnahrungsmittel hat Brot einen hohen Stellenwert in der Ernährung der Menschen. Es ist eines der wertvollsten Nahrungsmittel, nicht zuletzt wegen seines Gehalts an Ballaststoffen. Wenn die Brotpreise früher ins Uferlose stiegen, konnte das die Menschen im wahrsten Sinne auf die Barrikaden bringen. Im 19. Jahrhundert litten die Menschen oft Hunger. Schuld daran waren Missernten und Klimaveränderungen, die sogar eine Kleine Eiszeit zur Folge hatten. Im 20. Jahrhundert waren die Brotpreise der Inflation und den Währungsreformen unterworfen. Nachdem sich der Brotpreis nach der Zeit des Wirtschaftswunders neu eingepegelt hatte, kann sich heutzutage jeder hierzulande Brot leisten. Es ist seinen Preis wert und die Auswahl der Brotsorten hat zugenommen. Allerdings hat auch die Vielzahl der Lebensmittel zugenommen, die angeboten werden bis hin zu Fertigprodukten. Das Brot hat seinen herausragenden Status schon fast verloren, auch wenn es nach wie vor zu den Grundnahrungsmitteln gehört.

Butterpreise
Das aus Milchrahm hergestellte Streichfett gibt es schon sehr lange, wenngleich nicht bekannt ist, ob das, was man vor Jahrhunderten als Butter benannte, dem entspricht, was wir heute darunter verstehen. Butter war und ist ein sehr begehrtes Fett, auch wenn andere Streichfette eine Konkurrenz für die „gute“ Butter darstellen. Doch sie lässt sich aus der einfachen und auch aus der gehobenen Küche nicht wegdenken, weil sie ein exzellenter Geschmacksträger ist. Zudem sind ihre Inhaltstoffe naturrein. Die Wassermenge von 16 % darf nicht überschritten werden. Der Anteil an Milchfett beträgt 80 %. Meistens besteht Butter aus Kuhmilch, sie kann aber auch aus Schafs- oder Ziegenmilch hergestellt werden. 
Eierpreise
Wenn der Sonntag mit einem gemütlichen Frühstück beginnt, dann gehört für die meisten Menschen ein Frühstücksei dazu. Seinen negativen Ruf hat das Ei längst verloren, denn so ein Cholesterin-Schädling ist das Ei gar nicht, wie lange Zeit angenommen worden war. Allerdings ist nicht zu leugnen, dass Hühnereier durch die art-ungerechten-Haltungen der Hühner selbst in Verruf geraten waren. Daran hat sich einiges geändert. Die Menschen achten mehr als früher auf die Herkunft ihrer Frühstücks-Eier. Und da diese Daten auf den Eier aufgedruckt sind, lässt sie sich leicht nachvollziehen. Eier sind ein unverzichtbares Lebensmittel, aus dem sich viele schmackhafte Gerichte herstellen lassen und auch das Kuchenbacken ist ohne Eier schwer denkbar.

Kaffeepreise
In der westlichen Welt ist Kaffee ein selbstverständliches Getränk. Für Länder wie Brasilien, Äthiopien, Kolumbien und viele mehr ist er eines der wichtigsten Exportgüter. Für manche Länder ist Kaffee sogar das einzige Exportgut, mit dem sie ihre Wirtschaft im Außenhandel stützen können. Weltweit gehört Kaffee zu den zweitwertvollsten Exportgütern. Seine Ausfuhr und die entsprechende Preisentwicklung hängen von den jeweiligen Ernten ab und die verursachen ein Schwanken der Preise, obwohl sich immer noch jeder Mensch in der westlichen Welt Kaffee leisten kann.
Kartoffelpreise
Die Kartoffel, die auch als Erdapfel bezeichnet wird, ist weltweit eines der wichtigsten Nahrungsmittel. Es werden auf der ganzen Welt insgesamt 300 Millionen Tonnen Kartoffeln geerntet, die allerdings nur dem Menschen als Nahrung dienen, sondern auch als Viehfutter verabreicht werden. Auch für industrielle Zwecke wird die Kartoffel genutzt. In der Küche ist die Vielzahl der Gerichte enorm, die man daraus herstellen kann. Die Beschränkung als Sättigungsbeilage ist längst Vergangenheit. 
Mehlpreise
Mehl ist für die menschliche Ernährung eine der wichtigsten Zutaten. Es kann aus verschiedenen Getreidearten gewonnen werden und die wiederum sind die Voraussetzung zum Backen von Brot. Heute ist Mehl ein Produkt, dass sich für alle Kreise der Bevölkerung zu einem erschwinglichen Preis erwerben lässt. Das war nicht immer so. Wie Zucker auch gehörte es in Mange-Zeiten zu den begehrtesten Lebensmitteln. Wie fein oder weniger fein aus Getreidekörnern Mehr hergestellt werden kann, hängt davon ab, wie das Mehl weiterverarbeitet werden soll. Die Auswahl an Brotsorten ist heute sehr vielfältig. Um so bedauerlicher ist es, dass sich auch große Mengen Brot im Bioabfall befinden. Zwar kann es an Tiere verfüttert werden, aber es muss nicht gleich in den Abfall, nur weil es vielleicht einen Tag alt ist.

Milchpreise
Milch gehört zu den Grundnahrungsmitteln. Das bewahrt das Erzeugnis nicht vor Preissteigerungen. Die Milchbauern klagen, die Verbraucher klagen, die EU-Subventionen haben die Situation auch nicht optimal entzerrt. Unglaublich, dass auf der Welt Menschen hungern und in den hoch entwickelten Industrieländern Milch weggeschüttet wurde. Milch gehört zu den wertvollsten Produkten, die die Natur uns zur Verfügung stellt. Doch irgendwas läuft schief mit der Verteilung und dem Verdienst bzw. dem Preis für die Verbraucher…

Maßpreis Oktoberfest
Mit den wirtschaftlichen Veränderungen gingen im Laufe der Jahre kontinuierlich die Preise für eine Maß Bier auf dem Oktoberfest in die Höhe. Fest jedes Jahr wurde die Ankündigung mit zähneknirschender Spannung erwartet. Und so sehr auch darüber diskutiert wurde – an den Besucherzahlen der biertrinkenden Feierwütigen änderte sich wegen des Preises nichts. Im Gegenteil, die Münchner kamen unverdrossen und tranken auch ebenso unverdrossen. Schließlich ist das Oktoberfest nicht irgendein Fest, sondern das größte Volksfest der Welt. Aber was wäre es ohne die eine oder andere Maß Bier? Es wäre nur das halbe Vergnügen. Die Wies’n-Maß hat Tradition, die Preiserhöhung leider auch. Als Mitte der neunziger Jahre die 10-DM-Marke erreicht war, ging schon ein Aufschrei durch die Massen. Im Jahr 2013 stand die 10-Euro-Marke kurz bevor. Tendenz steigend….
Rindfleischpreise
Rindfleisch umfasst das Fleisch verschiedener Hausrindrassen, die nach der Schlachtung für den Verkauf und Verzehr angeboten werden. Dazu gehört auch das Wildrind. In Deutschland wird Rindfleisch gern gegessen, allerdings auch in den USA und Argentinien. Das sind nur Beispiele. Eine Erhebung der Welternährungsorganisation aus dem Jahr 2009 zeigt, dass das weltweite Angebot an Rindfleisch bei ca. 63.8 Millionen Tonnen gelegen hatte.
Schweinefleischpreise
In Europa gehört Schweinefleisch wie auch in Ostasien zu der am meisten verzehrten Fleischart. Unter Schweinefleisch versteht man alle Teile des Hausschweins, die zum Verzehr geeignet sind. Das Schwein ist eines der am längsten domestizierten Haustiere der Menschheitsgeschichte. Schweine werden in der Regel ausschließlich zur Fleischerzeugung gehalten. Aber abgesehen von den Filet- und Schnitzelteilen, die jeder kennt, wird Schweinefleisch auch in der Wurstherstellung verwendet. Wer nicht gerade aus religiösen Beweggründen auf Schweinefleisch verzichten muss, wird es bei dem akzeptablen Preis, den es heutzutage hat, oft Schweinefleischgerichte servieren.
Zuckerpreise
Zucker ist ein wichtiger Energielieferant und war gerade in Mangel-Zeiten sehr gefragt. Heute ist Zucker keine Mangelware mehr, zumindest nicht in den Ländern der westlichen Welt. Weltweit gibt es zahlreiche Zuckerproduzenten, von denen Brasilien, Indien und China zu den weltweit bedeutendsten Produzenten gehören. Der Verbrauch von Zucker ist heute in fast jedem Haushalt eine Selbstverständlichkeit. Dass er auch negative Nebenwirkungen hat, ist heutzutage auch erwiesen. Karies und Gewichtszunahme gehören zu den bekanntesten Nebenwirkungen bei zu großem Zuckerverzehr, zumal er unsichtbar in vielen Lebensmitteln enthalten ist.
Weizenmehlpreise
Mehl ist für die menschliche Ernährung eine der wichtigsten Zutaten. Es kann aus verschiedenen Getreidearten gewonnen werden und die wiederum sind die Voraussetzung zum Backen von Brot. Heute ist Mehl ein Produkt, dass sich für alle Kreise der Bevölkerung zu einem erschwinglichen Preis erwerben lässt. Das war nicht immer so. Wie Zucker auch gehörte es in Mange-Zeiten zu den begehrtesten Lebensmitteln. Wie fein oder weniger fein aus Getreidekörnern Mehr hergestellt werden kann, hängt davon ab, wie das Mehl weiterverarbeitet werden soll. Die Auswahl an Brotsorten ist heute sehr vielfältig. Um so bedauerlicher ist es, dass sich auch große Mengen Brot im Bioabfall befinden. Zwar kann es an Tiere verfüttert werden, aber es muss nicht gleich in den Abfall, nur weil es vielleicht einen Tag alt ist.
Aktuelle Videos
 
 
Inflation
Preisentwicklung Immobilien
Genussmittel