Die Geschichte des Films

otorwagen Mercedes Benz 1988
Seit die Bilder laufen lernten, hat der Film eine rasante Entwicklung genommen. Vom Stummfilm in Schwarz-Weiß-Qualität bis zum Tonfilm, der sich bald auch in Farbe präsentierte, ist der Film als lebendige Unterhaltung nicht mehr wegzudenken. Der Film ist jeweils von der Zeit abhängig, in der er produziert wurde. Er ist letztendlich ein Spiegelbild der gesellschaftlichen und politischen Prozesse.  Die Geschichte des Films »

Chronik des Films


Geschichte des Kinos

Trotz der Vielzahl der Medien, die die heutige Zeit dominieren, hat doch das Kino seinen Platz als besonderer Ort der Unterhaltung behalten. Der schummerige Raum, in dem die Leinwand überdimensional groß ist, hat zwar bemerkenswerte Höhen und Tiefen erlebt, nur vor dem "Aussterben" konnten ihn die eifrigen Kinogänger bis heute bewahren, wenngleich nicht jedes kleine Kino die moderne Entwicklung überstanden hat.
Die Geschichte des Kinos  » 

Geschichte des Fernsehens

Geschichte des Fernsehens
Das Fernsehen hat dem Kino schnell viel Wasser abgegraben. Es wurde nicht umsonst als "Pantoffel-Kino" bezeichnet. Mit der zunehmenden Bandbreite an Sendern und einem Rund-um-die-Uhr-Programm bot Fernsehen immer mehr eine Unterhaltungs-Alternative und zwar eine sehr bequeme. Die Jagd nach Quoten, die die Zuschauergunst widerspiegelt, ist in vielen Fällen erfolgreich. Fernsehen ist aber auch eine wichtige, nicht zu verachtende Quelle der Information und der Bildung, die der heutigen Schnelllebigkeit gerecht wird. 
Die Geschichte des Fernsehen » 

Filmgeschichte der DDR

Filmgeschichte der DDR
Es gab ihn! In den Anfangsjahren wurde er wegen seiner Linientreue zum diktatorischen Regime belächelt, später wegen der mutigen Umsetzungen auch bewundert. Und viele Filme, die zu Zeiten der DDR dort entstanden - egal ob fürs Fernsehen oder fürs Kino - haben sich einen Platz in der deutschen Filmgeschichte gesichert.  Die Geschichte des DDR-Films »   

Comedy und Kabarett

Es sind zwei unterschiedliche Kunstgattungen. Während man unter Comedy im deutschen Sprachraum hauptsächlich unterhaltsame, in der Regel unpolitische Kleinstkunstprogramme versteht, ist das Kabarett eine gesellschaftskritische und oft auch tagespolitische Unterhaltung mit schauspielerischen Elementen. Comedy entwickelte sich aus der Stand-up-Comedy und hat durchaus eine künstlerische Verwandtschaft mit dem Kabarett, das sich aber in Deutschland schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelte. In Frankreich entstand es bereits in den 1880er Jahren zur belehrenden Unterhaltung des Publikums.
Comedy und Kabarett »   

DDR-Filme im Fernsehen

Das Fernsehen der DDR war von Anfang an ein Medium der Einheits-Regierung. Im Vordergrund standen propagandistische Sendungen, die die Eigenständigkeit und den von der Bundesrepublik getrennten Weg dokumentierten. Erst im Laufe der Veränderungen in der politischen Entwicklung flimmerten auch zeitkritische Beiträge über die DDR-Bildschirme, wobei der Großteil der Zuschauer ebenso Gebrauch vom Informations- und Unterhaltungsfernsehen der BRD machte.
Die Geschichte des DDR-Fernsehens »   

Zeichentrickfilme

Nicht nur für Kinder sind sie eine Freude fürs Auge. Sie sind eine Kunstgattung, die mit viel Mühe und Akribie entsteht und die mit Verfilmungen von Märchen oder Kinderbuchgeschichten ihren Anfang nahm. Die heutigen technischen Mittel, durch die Zeichentrickfilme realisiert werden, ersetzen keineswegs die Handschrift eines Künstlers. Er ist immer noch das wichtigste Glied in der Kette eines Filmteams. Auch Tiere sind unverzichtbare Protagonisten in Zeichentrickfilmen, zumal deren Bewegungsabläufe oft in unrealer Manier, aber dafür in sehr komische Darstellungsweisen zu Papier, bzw. auf die Leinwand gebracht werden können. Geschichte des Zeichentrickfilms »

Weitere Themen:

Geschichte des Films
Geschichte des Kinos
Kinoweisheiten
80er Serien
Biografien
Steckbriefe