Biografie Vin Diesel Lebenslauf Lebensdaten

Vin Diesel, bekannt als US-amerikanischer Schauspieler, wurde am 18. Juli 1967 in New York City als Mark Sinclair Vincent geboren. Diesel wuchs bei seiner leiblichen Mutter und seinem Stiefvater – von Beruf Schauspiellehrer – in Greenwich Village auf, seinen leiblichen Vater hat er niemals kennengelernt. Obwohl Diesel so gesehen unter begünstigten Umständen aufwuchs, war es der pure Zufall, der ihn zum ersten Mal direkt mit dem Schauspiel in Berührung brachte. Zu sagen, dass es sich um Einbruch handelte, wäre sicherlich etwas übertrieben, dennoch verschaffte sich Diesel unbefugten Zutritt zu einem Theater. Dies geschah, als er gerade sieben Jahre alt war. Er richtete mit einer Gruppe
anderer Kinder ein ordentliches Chaos an, konnte jedoch auf frischer Tat geschnappt werden. Pro Kind betrug die Strafe etwa 20 Dollar. Zusätzlich wurde ihm soziale Arbeit der etwas anderen Art auferlegt - Diesel war verpflichtet, nach dem Unterricht eine Theater-Rolle einzustudieren. Diese vermeintliche Strafe konnte jedoch langfristig sein Interesse für das Schauspiel wecken.
Noch als Teenager begann Vin Diesel mit dem Bodybuilding. Bereits im Alter von 17 Jahren verfügte er über einen recht beeindruckenden Körperbau, und so arbeitete er für verschiedene Nachtclubs als Türsteher. Dennoch lag sein Focus weiter auf der Schauspielerei, mittlerweile engagierte er sich an diversen New Yorker Bühnen. Während seiner Zeit als Türsteher erhielt er auch den Namen „Vin Diesel“. In der Szene war es nicht üblich, mit dem echten Namen aufzutreten. Vin ist schlichtweg die Abkürzung für Vincent, Diesel bezeichnet die pure Power eines Diesel-Motors, die er permanent ausstrahlte.
Nach der High School studierte Diesel am New Yorker Hunter College kreatives Schreiben, brach dieses nach drei Jahren jedoch wieder ab. Er ging nach Hollywood, blieb aber erfolglos, ging nach New York zurück und schrieb sein eigenes Drehbuch. Der Film „Multi-Facial“ entstand auf diese Art, Diesel führte außerdem Regie und war der Hauptdarsteller. So erregte er im Business das erste Mal Aufsehen. Seinen Durchbruch hatte Vin Diesel durch seine Rolle in „Der Soldat James Ryan“. „The Fast and the Furious“ trug maßgeblich zu seiner heutigen Beliebheit bei.

Vin Diesel Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.

n.n.v.

Vin Diesel Filme

1990 - Zeit des Erwachens
1994 - Multi-Facial
1997 - Strays
1998 - Der Soldat James Ryan
1999 - Der Gigant aus dem All
2000 - Risiko – Der schnellste Weg zum Reichtum
2000 - Pitch Black – Planet der Finsternis
2001 - The Fast and the Furious
2001 - Knockaround Guys
2002 - xXx – Triple X
2003 - Extreme Rage
2004 - Riddick - Chroniken eines Kriegers
2005 - Der Babynator
2006 - Find Me Guilty
2006 - The Fast and the Furious - Tokyo Drift
2008 - Babylon A.D.
2009 - Fast & Furious – Neues Modell. Originalteile. 
2011 - The Fast and the Furious 5
2013 - Fast & Furious 6
2013 - Riddick
2014 - Guardians of the Galaxy (Stimme von Groot)
2015 - Fast & Furious 7
2015 - The Last Witch Hunter
2016 - Die irre Heldentour des Billy Lynn
2017 - xXx - Die Rückkehr des Xander Cage
2017 - Fast & Furious 8 (The Fate of the Furious)
2017 - Guardians of the Galaxy Vol. 2 (Stimme von Groot)
Share |
Vin Diesel Filme
Fast & Furious