Biografie Sky du Mont Lebenslauf

Er gehört zu den erfolgreichsten deutschen Schauspielern und ist zugleich ein international anerkannter Star. Neben seinen wichtigen Rollen in englischen, französischen und amerikanischen Filmproduktionen ist Sky du Mont auch ein begnadeter Theaterschauspieler.
Geboren wurde er am 20. Mai 1947 als Cayetano Neven du Mont im argentinischen Buenos Aires. Sein Vater war Deutscher, seine Mutter eine Engländerin, beide betrieben den DuMont-Verlag. Lange vor seiner Geburt waren seine Eltern bereits in den 1930er Jahren vor den Nazis nach Südamerika geflohen. 1952 zog die ganze Familie wieder zurück nach Europa. Die Schule besuchte Sky du Mont zunächst in Großbritannien, machte sein Abitur aber dann in der Schweiz.
Seinen Kurznamen Cay (Cayetano) vermochte sein Bruder nicht gut auszusprechen und nannte ihn daher stets Sky, was an ihm haften blieb.
Ab 1969 besuchte Sky du Mont die Schauspielschule in München und legte seine Prüfung zum Schauspieler bereits 1971 vor der Staatlichen Bühnengenossenschaft ab. Sogleich übernahm er seine ersten Rollen beim Fernsehen und am Theater, 1972 zum Beispiel am Münchner Residenztheater und von 1973 bis 1974 am Berliner Staatstheater.
An der Kleinen Komödie in München spielte Sky du Mont 1976 und nochmals 1990 Theater. Im Fernsehen konnte man ihn in mehr als 50 deutschen Serien erleben, zum Beispiel in „Der Kommissar“, „Der Alte“, „Ein Fall für zwei“ u. a.
Sky du Mont trat auch in 59 Folgen der US-amerikanischen Serie „General Hospital“ auf. Im englischen Fernsehfilm „Who Dunnit / Love with a perfect Stranger“ spielte er 1979 mit. 1987 übernahm er die Rolle des Grafen Stauffenberg im US-amerikanischen Fernsehfilm „War & Rememberence“ und im französischen Fernsehen brillierte er im Rahmen der Produktion „Monsieur Vidoque“.
Darüber hinaus beteiligte sich Sky Du Mont auch an vielen US-amerikanischen Kinoproduktionen.
Für seine Rolle in „Der Schuh des Manitu“ du Mont 2001 mit dem Deutschen Comedypreis und mit dem Bambi ausgezeichnet worden.
Dem stets eleganten und eloquenten Schauspieler waren insbesondere die Rollen als Liebhaber, Charmeur oder Frauenliebling wie auf den Leib geschnitten. Dennoch schlüpfte er auch sehr gern in die Rolle des Verbrechers oder Bösewichts. Übrigens ist er oft als Synchronsprecher zu hören.
Im Jahre 2000 moderierte er das Gesellschaftsmagazin „Skylights“ und interviewte in diesem Rahmen viele prominente Persönlichkeiten. Im September 2002 wurde sein Roman „Prinz und Paparazzi“ veröffentlicht, den es seit 2003 auch als Hörbuch gibt. „Fürsten und Fälscher“ heißt sein zweiter Roman, der 2005 erschien.
Noch einmal im Jahre 2004 wurde Sky du Mont mit dem Deutschen Comedypreis und einem Bambi ausgezeichnet, dieses Mal für seine Mitwirkung in dem Kinofilm „(T)Raumschiff Surprise“, wieder gemeinsam mit Michael (Bully) Herbig. Bei der Verleihung des goldenen Rehs übernahm Sky du Mont 2005 die Moderation.
Sky du Mont privat
1972 heiratete du Mont seine Kollegin Helga Lehner. Zwanzig Jahre später begegnete er der Französin Diane Stolojan und heiratete sie 1992. Mit ihr hat er einen Sohn, das Paar ließ sich 1995 wieder scheiden. In jenem Jahr ehelichte du Mont zunächst die Schauspielerin Cosima von Borsody und ergänzte seine diesbezüglichen Aktivitäten im September 2000 mit der Eheschließung seiner vierten Frau Mirja Becker, die mit ihm ein Jahr später eine Tochter und seit 2006 einen Sohn hat. 2016 wurde die Trennung bekanntgegeben.

Sky du Mont Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
Sky du Mont Filme
 
Sky du Mont Biographie
 
Share |
Sky du Mont Filme
Sky Du Mont