Was war wann? Bands >> Fleetwood Mac Biografie
Biografie Fleetwood Mac Bandhistorie
Der Schlagzeuger Mick Fleetwood spielte im Laufe der Sechziger in diversen Blues- und Bluesrock-Bands, wobei er den Gitarristen Peter Green kennen lernte. 1967 stieg Fleetwood bei John Mayalls Bluesbreakers ein, wo er es jedoch nur einige Wochen aushielt. Nach seinem Ausstieg schloss er sich mit
Green zusammen und holte wenig später Mayalls Bassisten John McVie dazu. Aus Micks und Johns Nachnamen entstand der Gruppenname Fleetwood Mac.
Gleich die erste LP, die hervorragend interpretierten klassischen Blues bot, stürmte die Charts.
Entscheidend für ihren eigenen Stil wurde das kompositorische Talent Peter Greens. Sein "Black Magic Woman" wurde zwar erst durch Santana zum Welthit, ist aber ein hervorragendes Beispiel für die Qualität früher Fleetwood Mac-Songs. Drogenmissbrauch und starke Selbstzweifel brachten Green 1970 dazu, die Band zu verlassen.
Wiederholt wechselte die Besetzung, der Stil entwickelte sich hin zu zeitgemäßem und kommerziellem Rock.
Die Freundin des neuen Gitarristen Lindsey Buckingham, Stevie Nicks, und McVies Gattin Christine kamen als Sängerinnen hinzu, und überschattet von Krisen in beiden Beziehungen erschien 1977 der Megaseller "Rumours". Das Nachfolgealbum "Tusk" bekam immerhin erheblichen Achtungsapplaus von den Rezensenten. Nach einer enttäuschenden Konzerttour widmeten die Musiker sich ab 1980 jeweils eigenen Projekten. Vom früheren Feuer war nur noch wenig spürbar. Das änderte sich 1987, als Fleetwood - vermutlich aus finanziellen Gründen - die Band für "Tango In The Night" reaktivierte. Seitdem bieten ihre Platten und Konzerte bedeutend weniger Grund zur Klage.
Fleetwood Mac Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
Fleetwood Mac Lyrics
Fleetwood Mac Discografie
1968 - Peter Green’s Fleetwood Mac
1968 - Mr. Wonderful
1969 - English Rose
1969 - The Pious Bird Of Good Omen
1969 - Then Play On
1970 - Kiln House
1971 - Future Games
1972 - Bare Trees
1973 - Mystery To Me
1973 - Penguin
1974 - Heroes Are Hard To Find
1975 - Fleetwood Mac
1977 - Rumours
1979 - Tusk
1980 - Live
1982 - Mirage
1987 - Tango in the Night
1988 - Greatest Hits
1990 - Behind The Mask
1992 - 25 Years – The Chain
1995 - Time
1997 - The Dance
2002 - The Very Best Of Fleetwood Mac
2003 - Say You Will
Share |
Fleetwood Mac Mp3
Fleetwood Mac MP3
Die Hits der legendären  Fleetwood Mac als MP3-Downloads
MP3 Downloaden
Fleetwood Mac CDs
Fleetwood Mac