Was war wann? 1900 >> Sportjahr 2011 sportliche Ereignisse
Sport 2010er Jahre
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
Fußball-Bundesliga Tabelle 2010/2011
Sportartikel
Sport Bücher & DVD
Sport 2000
 
2010 2011 2013 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019

Das Sportjahr 2011 Sportchronik

Joe Frazier, der legendäre Schwergewichtsboxer aus den USA, dessen Namen auch Box-Sport-Muffel kennen, starb am 7. November.
Das Fußballjahr 2011 wurde durch den FC Barcelona geprägt. Das Team von Trainer Pep Guardiola konnte in der Primera Division den Erzrivalen Real Madrid hinter sich lassen und gewann zudem die Champions League gegen den englischen Rekordmeister Manchester United. In der Bundesliga
beherrschte Borussia Dortmund die Szene und wurde souverän Deutscher Meister. Das veranlasste Bayern München dazu, mit Neuverpflichtungen wie Manuel Neuer, Rafinha oder Jerome Boateng, sowie dem neuen Trainer Jupp Heynckes, einen Großangriff auf den BVB zu starten, um diesen wieder von der Spitze zu verdrängen. In Italien bzw. den Niederlanden konnten sich Milan und Ajax Amsterdam zum ersten Mal seit langer Zeit wieder Meistertitel sichern. Derweil stellte die deutsche Fußballnationalelf der Männer mit 10 Siegen in 10 Spielen einen neuen Rekord in der EM-Qualifikation auf. Die deutsche Frauenfußball-Nationalelf enttäuschte hingegen bei der WM im eigenen Land und scheiterte schon im Viertelfinale am späteren Weltmeister Japan.

Im Handball wurde erstmals seit vielen Jahren der THW Kiel entthront, denn der HSV Hamburg wurde zum ersten Mal Deutscher Handballmeister. Mit dem VfL Gummersbach (Pokalsiegerwettbewerb) und Frisch Auf Göppingen (EHF Pokal) konnte der deutsche Handball zwei Europacupsiege feiern. In der Handball Champions League triumphierte der FC Barcelona.

Das Basketballjahr in Deutschland wurde von der Dominanz der Brose Baskets Bamberg geprägt. Diese konnten sich zum zweiten Mal in Folge das Double sichern. Für Aufsehen in der Basketball-Szene sorgte das Comeback des Basketball-Teams des FC Bayern München, das in die BBL aufstieg und dort sofort ein Kandidat für die Play-Offs wurde. Auf internationaler Ebene konnten sich Panathinaikos Athen (Euroleague), Unics Kazan (Eurocup) und Krka Novo Mesto (EuroChallenge) durchsetzen. Dirk Nowitzki wurde mit den Dallas Maverics zum ersten Mal Meister in der NBA.

Das Tennisjahr 2011 bei den Männern dominierte Novak Djokovic, der sich bei den Australian Open, in Wimbledon und bei den US Open durchsetzen konnte. Lediglich bei den French Open konnte mit Rafael Nadal ein anderer Tennisspieler gewinnen. Bei den Frauen gab es keine dominierende Spielerin, denn die 4 Grand Slam Turnier wurden von 4 unterschiedlichen Spielerinnen gewonnen (Kim Clijsters, Li Na, Petra Kvitova, Samantha Stosur). Das deutsche Frauen-Tennis erlebte im Jahr 2011 eine Wiederauferstehung durch die Erfolge von Andrea Petkovic, Sabine Lisicki, Julia Görges und Angelique Kerber.

Wladimir Klitscho konnte im Boxen seinen Erzrivalen David Haye nach Punkten besiegen. Die Green
Bay Packers gewannen den Superbowl. Maria Riesch konnte sich den Ski Alpin Gesamtweltcup sichern. Bei der Leichtathletik-WM in Daegu konnten Matthias de Zordo, Robert Harting und David Storl Goldmedaillen für Deutschland gewinnen.

In der Formel 1 wurde nicht nur der der Vorjahressieger wieder Formel 1 Weltmeister, nein der deutsche Sebastian Vettel brach auch in dieser Saison wieder einige Rekorde. Für das einstellen des Rekords "Sie meisten Siege der Saison" von Michael Schumacher reichte es durch den Ausfall nach 18 Sekunden in Abu Dhabi im vorletzten Rennen dennoch nicht.

Der Trucksport hat einen neuen Europameister. Der deutsche Jochen Hahn holte sich mit seinem "Team-Hahn-Racing", nach Jahren in der es oft eng zuging, den lang ersehnten Titel. Anfangs sah es wie ein "Durchmarsch" aus, aber durch den "Totalausfall" in Zolder wurde es nochmals spannend. Der Rennopa und Vorjahressieger Antonio Albacete rückte dem Altensteiger und seiner "Christine" zuletzt noch richtig auf den Pelz.  Der Österreicher und Ex-Europameister Egon Allgäuer und sein Team sagen nach 12 Jahren dem FIA European Truck Racing Servus. Norbert Kiss der erst zu Ende der Saison in den Truck-Sport einstieg punktete beachtlich. Sicher wird er in 2012 ein ernstzunehmender Truckracer.

<< Sportjahr 2010

Sportjahr 2012 >>