2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019

Juni 2017 - Trumps Klima-Blindheit, Macrons Weitsicht

Kalender Juni 2017
Nachdem US-Präsident im Vormonat mehr oder weniger ungeschickt durch Europa gestolpert war, hatte er zu Beginn des Monats Juni den Austritt der Vereinigten Staaten aus dem am 4. November 2016 in Kraft getretenen Pariser Klimaschutzabkommens angekündigt. Seine Anhänger in der Kohlebranche jubelten, der Rest der Welt war entsetzt über so viel Blindheit. Dafür freute sich Europa, dass nach dem zweiten Wahlgang zur Parlamentswahl die erst im April 2016 von Emmanuel Macron gegründete liberale Partei „La Republique en Marche!“ (LREM) die absolute Mehrheit erzielt hatte. Diese Tatsache machte für Macron den Weg für seine europafreundliche Politik frei. Für die Vorsitzende der Conservative Party, Theresa May, waren harte Zeiten angebrochen, denn am 22. Juni hatte in Brüssel die zweitägige Sitzung des Europäischen Rates begonnen, die u. a. die Verhandlungen mit Großbritannien zum Austritt aus der EU thematisierte. Thema war auch die Verstärkung der Zusammenarbeit zwischen der EU und der NATO sowie die Reform des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems (GEAS).
<< Mai 2017

Juli 2017 >>

Wichtige Ereignisse im Juni 2017

1. Juni
Deutschland 2017 – Wegen einer illegalen softwaregesteuerten Abschalteinrichtung hatte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt das Volkswagen-Tochterunternehmen Audi zu einem kompletten Rückruf von rund 25.000 Dieselfahrzeugen mit Euro-5-Abgasnorm der Baujahre 2009 bis 2013 aufgefordert. Dobrindt forderte zudem ein Umrüstungskonzept bis zum 12. Juni. Am 15. März 2017 hatten bereits während der Jahrespressekonferenz von Audi mehr als 100 Polizisten und Staatsanwälte die Zentrale des Fahrzeugherstellers in Ingolstadt und weitere Standorte und Wohnungen von Mitarbeitern durchsucht.
1. Juni
Deutschland 2017 – Im Zuge der Neuordnung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen wurden die Grundgesetzartikel 90, 91c, 104c, 107, 108, 109a, 114, 125c, 143d bis 143g mit 455 Ja-Stimmen, 87 Gegenstimmen und 61 Enthaltungen geändert. Diese Finanzreform beinhaltete den Erhalt ab 2020 den Erhalt von jährlich 10 Milliarden Euro vom Bund und im Gegenzug würde der Bund dafür mehr Kompetenzen und Kontrollmöglichkeiten bekommen. Außerdem hate der Bundestag die Abschaffung des Paragraphen §103 (Majestätsbeleidigung) des STRafgesestzbuches beschlossen und das Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häusliche Gewalt (Istanbul-Konvention) ratifiziert.
1. Juni
Fußball/Frauen 2017 – Titelverteidiger Olympique Lyon hatte sich im Endspiel der Fußball-Champions-League der Frauen gegen Paris Saint-Germain im Elfmeterschießen durchgesetzt und zum vierten Mal den Titel geholt.
1. Juni
USA/International 2017 – Unter dem Vorsitz des französischen Managers Henri de Castries hatte in Chantilly (US-Bundesstaat Virginia) die 65. Bilderberg-Konferenz begonnen.
1. Juni
Deutschland 2017 – Die Reederei-Gruppe Rickmers Holding mit rund 2.193 Mitarbeitern hatte beim Amtsgericht Hamburg einen Insolvenzantrag gestellt, nachdem am Vortag die HSH Nordbank als größter Gläubiger ein Sanierungskonzept angelehnt hatte.
1. Juni
Fußball 2017 – Im 82. Endspiel um den Österreichischen Fußball-Cup hatte der FC Red Bull Salzburg mit einem 2:1 gegen den SK Rapid Wien zum vierten  Mal in Folge sowohl die Meisterschaft als auch den nationalen Pokal gewonnen.
1. Juni
USA/Raumfahrt 2017 – Mit dem Stratolaunch hatte das private US-amerikanische Raumfahrtunternehmen Stratolaunch Systems das weltgrößte Flugzeug mit einer Flügelspannweite von 117 Metern, 72 Metern Länge, ein 50 Meter hohes Heck, ein Fahrwerk mit 28 Rädern und 229 Tonnen Leergewicht vorgestellt.
1. Juni
Deutschland 2017 – Der Aufsichtsrat der Linde AG hatte dem Zusammenschluss und Fusionsvertrag (Business Combination Agreement, BCA) mit dem US-amerikanischen Gasekonzern Praxai aus Danbury (US-Bundesstaat Connecticut) zugestimmt. Nach dem Zusammenschluss war für die neue Holding der Name Linde plc. mit Sitz in Irland geplant. Die operativen Zentralfunktionen sollten in Großbritannien wahrgenommen werden.
1. Juni
USA/International 2017 – Trump hatte den Austritt der Vereinigten Staaten aus dem am 4. November 2016 in Kraft getretenen Pariser Klimaschutzabkommen angekündigt.
2. Juni
Deutschland 2017 – Die bisherige Generalsekretärin der SPD, Katarina Barley, war zur neuen Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ernannt worden. Neuer SPD-Generalsekretär war Hubertus Heil geworden.
2. Juni
Dänemark 2017 – Der seit 1866 bestehende Paragraph 140 des Strafgesetzbuchs war vom Parlament des Landes abgeschafft worden und damit gab es keine Strafverfolgung wegen Blasphemie mehr.
2. Juni
Kamerun 2017 – Mindestens elf Menschen waren bei zwei Selbstmordanschlägen mutmaßlicher Kämpfer der islamistischen Boko Haram vor einem Flüchtlingslager in Kolofata rund 10 km vor der Grenze zu Nigeria getötet worden. Weitere 30 Personen waren verletzt worden.
2. Juni
Philippinen 2017 -  Ein mit einem Schnellfeuergewehr bewaffneter Angreifer war in das Spielkasino des Resort World Manila gestürmt und hatte mehrere Tische in Brand gesetzt. Durch die Brandentwicklung und den starken Rauch waren mindestens 36 Menschen umgekommen, einschließlich des Täters. Weitere 70 Personen waren verletzt worden.
2. Juni
USA/International 2017 – Auf der Ozean-Konferenz der Vereinigten Staaten hatten die Teilnehmer vor einer Versauerung der Weltmeere gewarnt. Die Konferenz hatte sich dabei auf das Ziel unter Punkt 14 der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung konzentriert.
3. Juni
Afghanistan 2017 – In der Hauptstadt Kabul war bei der Beerdigung des am Vortag getöteten Sohnes des stellvertretenden Chefs des Senats, Mohammed Salem Isedjar, zu drei aufeinanderfolgenden Explosionen gekommen. Dabei waren 20 Menschen getötet worden. Weitere 119 Menschen waren verletzt worden.
3. Juni
Großbritannien 2017 – Drei Attentäter hatten in London sieben Menschen getötet und mindestens 48 weitere Personen verletzt. Auf der London Bridge war ein Kleinlaster in eine Menschengruppe gefahren. Anschließend waren die drei Angreifer mit Messern in der Nähe des Borough Market auf Passanten losgegangen. Die drei Angreifer wurden von der Polizei durch Schüsse getötet. Es war dies der dritte Terroranschlag in Großbritannien innerhalb von 73 Tagen gewesen.
3. Juni
Fußball 2017 – Im Endspiel der Fußball-Championas-League der Männer hatte Titelverteidiger Real Madrid 4:1 gegen Juventus Turin gesiegt und als erste Mannschaft seit Abschaffung des Europapokals der Landesmeister in zwei aufeinanderfolgenden Jahren den Titel gewonnen.
3. Juni
USA/Raumfahrt 2017 – Im Rahmen des CRS-Programms des US-Raumfahrtunternehmens Space X war die CRS-11 Mission zur Internationalen Raumstation (ISS) erfolgreich gestartet. Dabei war zum ersten Mal ein Dragon-Raumschiff wieder verwendet worden, das sich bereits im September 2014 als Mission CRS-4 im Orbit befunden hatte.
4. Juni
Russland 2017 – Auf einer privaten Feier in einer Datscha hatte ein betrunkener 45-jähriger Täter mit einer Saiga-12-Selbstladeflinte neun Personen in einem russischen Dorf erschossen und eine weitere Person verletzt.
4. Juni
Handball 2017 – Der mazedonische Handballverein RK Vardar Skopje hatte die EHF Champions League gewonnen.
4. Juni
USA 2017 – Auf dem Gelände des Wohnmobil-Teileunternehmens Fiamma in Orlando (US-Bundesstaat Florida) waren bei einer Schießerei fünf Menschen getötet worden. Anschließend hatte sich der Tätet John Robert Neumann jr. selbst getötet. Die Polizei ging von Gewalt am Arbeitsplatz aus.
5. Juni
Ägypten/Saudi-Arabien 2017 – Die Vereinigten Arabischen Emirate und Ägypten hatten überraschend ihren Nachbarstaat Katar isoliert. Die Grenzen waren geschlossen worden, Diplomaten abgezogen und Flug- sowie Schiffsverbindungen eingestellt. Katar sollte verschiedene islamistische Terrorgruppen unterstützt haben. Es hatte bereits eine ähnliche Maßnahme gegeben.
5. Juni
NATO 2017 – In der belgischen Hauptstadt Brüssel war Montenegro offiziell das 29. Mitglied der NATO geworden. Damit reichte die Südgrenze der Verteidigungsallianz von Portugal bis zur türkisch-syrischen Grenze.
6. Juni
Europa 2017 – Die Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EBDD) hatte im Auftrag der EU-Kommission den Europäischen Drogenbericht 2016 veröffentlicht. Daraus ging hervor, dass die Anzahl der Drogentoten auf 8441 im Jahr 2015 angestiegen war, davon waren 2655 aus Großbritannien und 1226 aus Deutschland gewesen.
6. Juni
Frankreich 2017 – Auf dem Platz vor der Kathedrale Notre-Dame de Paris hatte ein Mann einen Beamten mit einem Hammer angegriffen und verletzt. Daraufhin war der Angreifer von Beamten angeschossen und verletzt worden.
7. Juni
Myanmar 2017 – Ein Transportflugzeu vom Typ Shaanxi Y-8F-200 der Luftwaffe Myanmar mit rund 106 Soldaten und Familienmitgliedern und 14 Besatzungsmitgliedern war auf dem Flug von Mergui nach Rangun etwa 218 Kilometer westliche von Dawei in die Andamanensee gestürzt.
7. Juni
Irak 2017 – Die seit 1970 bestehende Autonome Region Kurdistan im Nordirak hatte für den 25. September 2017 ein Unabhängigkeitsreferendum bekanntgegeben.
7. Juni
Türkei 2017 – Der Generalsekretär von Amnesty International, Salil Shetty, hatte die Festnahme des Rechtsanwalts und Leiters der Türkei-Sektion von Amnesty, Taner Kilic und von 22 Anwälten in der Provinz Izmir mitgeteilt. Die Sicherheitskräfte hatten auch das Büro von Amnesty und das Wohnhaus von Kilic durchsucht.
7. Juni
Kasachstan/International 2017 – In der kasachischen Hauptstadt Astana fand das Gipfeltreffen der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SCO) statt.
7. Juni
Deutschland 2017 – Das Bundesverfassungsgericht hatte die von Betreibern von Kernkraftwerken zwischen 2011 und 2016 erhobene Kernbrennstoffsteuer für verfassungswidrig erklärt. Dies hatte zu einem Fehlbetrag von insgesamt 25 Milliarden Euro geführt.
7. Juni
Deutschland 2017 – In Leipzig (Sachsen) hatten Forscher des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie mit neuen Funden Djebel Irhoud in Marokko nachgewiesen, dass Homo sapiens bereits vor 300.000 Jahren in Afrika gelebt hatte.
7. Juni
Spanien/Europa 2017 – Die Europäische Bankenaufsichtsbehörde Single Resolution Board (SRB) hatte die Übernahme der Finanzgruppe Banco Popular Español für einen Euro durch die Banco Santander bekanntgegeben. Damit sollte der Konkurs der Popular verhindert werden.
7. Juni
Iran 2017 – Mindestens 18 Menschen waren bei einem Doppelanschlag auf das iranische Parlament und das Chomeini-Mausoleum getötet worden, darunter sechs der Attentäter. Weitere mehr als 40 Menschen waren verletzt worden. Zu dem Anschlag hatte sich die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) bekannt.
8. Juni
Großbritannien 2017 – Die regierende Conservative Party hatte bei der vorgezogenen Neuwal des House of Commons ihre absolute Mehrheit verloren. Sie bildete nun eine Minderheitsregierung mit Unterstützung der nordirischen Democratic Unionist Party (DUP).
8. Juni
Nordkorea 2017 – Entgegen der UN-Sanktionen hatte die nordkoreanische Volksarmee erneut mehrere Anti-Schiffs-Marschflugkörper rund 200 km weit ins Japanische Meer gefeuert.
9. Juni
Spanien 2017 – Der Ministerpräsident der Region Katalonien, Carles Puigemont hatte gegen den Widerstand der spanischen Zentralregierung in Madrid für den 1. Oktober 2017 ein Referendum über die Unabhängigkeit Kataloniens von Spanien angesetzt.
9. Juni
Japan 2017 – Durch die Verabschiedung eines Sondergesetzes hatte das Parlament den Weg für eine Abdankung von Kaiser Akihito möglich gemacht. Am 1. Januar 2019 könnte Kronprinz Naruhito die Nachfolge seines Vaters antreten.
9. Juni
Kasachstan/International 2017 – Indien und Pakistan waren der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit beigetreten, die in der kasachischen Hauptstadt Astana ihr Gipfeltreffen abhielt.
10. Juni
Philippinen 2017 – Im Kampf gegen die Maute-Miliz und Anhänger des Islamischen Staates (IS) unterstützte die US Special Forces die philippinischen Streitkräfte. Dabei waren 13 philippinische Soldaten getötet worden.
10. Juni
Deutschland 2017 – In Kassel war die „documenta 14“ eröffnet worden.
10. Juni
International 2017 – In der kasachischen Hauptstadt Astana war die Weltausstellung „Expo 2017“ eröffnet worden.
11. Juni
Libyen 2017 – Die Brigade Abu Bakr al-Sadiq der libyschen Nationalen Befreiungsarmee hatte nach fünfeinhalbjähriger Haft den Sohn des ehemaligen Revolutionsführers Muammar al-Gaddafi, Saif al-Islam al-Gaddafi, amnestiert, dessen Aufenthaltsort unbekannt war. Seit 2011 hatte ein vom Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag (Niederlande) ausgestellter Haftbefehl gegen Saif al-Islam wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit bestanden.
11. Juni
Ukraine/Europa 2017 – Die im April 2017 vom EU-Parlament beschlossene visumfreie Einreise für Ukrainer in die Europäische Union (EU) war in Kraft getreten. Ein biometrischer Reisepass war dafür die Voraussetzung. Rund 600 Ukrainer hatte diese Reisefreiheit in den ersten Stunden genutzt.
11. Juni
Frankreich 2017 – Der erste Wahlgang zur Parlamentswahl hatte begonnen.
11. Juni
Puerto Rico 2017 – Die Einwohner von Puerto Rico hatte in einer Volksabstimmung mit 97 Prozent dafür gestimmt, als 51. Bundesstaat zu den Vereinigten Staaten zu gehören.
12. Juni
Panama/China 2017 – Panama hatte die diplomatischen Beziehungen zur Republik China (Taiwan) beendet und formale Beziehungen zur Volksrepublik China geschaffen.
13. Juni
Niederlande 2017 – Knapp drei Monate nach den Wahlen scheiterten die Koalitionsverhandlungen auch im zweiten Versuch. Die vier Parteien hatten sich nicht auf Gespräche einigen können.
13. Juni
Basketball 2017 – In den Play-Offs der National Basketball Association (NBA) hatten die Golden State Warriors gegen die Cleveland Cavalliers mit 71:60 gewonnen.
14. Juni
USA 2017 – In Alexandria (US-Bundesstaat Virginia) hatte der politische Aktivist James Hodgkinson im Vorort Del Ray ein Schussattentat auf eine Gruppe republikanischer Kongress-Abgeordneter verübt und dabei vier Personen verletzt. Nach einem Schusswechsel mit Polizeibeamten war der Angreifer gestorben.
14. Juni
Schweiz 2017 – Bundesrat Didier Burkhalter hatte seinen Rücktritt auf den 31. Oktober 2017 bekanntgegeben.
14. Juni
Irland 2017 – Der bisherige Sozialminister Leo Varadkar (Fine Gael) trat sein Amt als neuer Premierminister und Nachfolger von Enda Kenny an, der zurückgetreten war.
14. Juni
Großbritannien 2017 – Im Londoner Stadtbezirk Royal Borough of Kensington an Chelsea waren bei einem Großbran des Grenfell Towers mindestens 79 Menschen ums Leben gekommen. Weitere 79 Menschen waren verletzt worden.
14. Juni
Luxemburg/Deutschland 2017 – Im Rechtsstreit zwischen dem deutschen Verband Sozialer Wettbewerb e. V. in Berlin und der TofuTown.com GmbH in Wiesbaum (Rheinland-Pfalz) hatte der Europäische Gerichtshof geurteilt, dass rein pflanzliche Produkte grundsätzlich nicht als Milch, Rahm, Butter oder Käse vermarktet werden durften bspw. veganer Käse. Nach EU-Recht waren diese Begriffe tierischen Produkten vorbehalten.
15. Juni
Europa 2017 – Im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) waren die Roaminggebühren europäischer Mobilfunkanbieter entfallen. Der Inlandpreis war gültig.
15. Juni
UNO 2017 – In New York hatte die zweite Verhandlungsrunde der Vereinten Nationen über ein völkerrechtliches Verbot von Atomwaffen begonnen, die bis zum 7. Juli dauerte.
15. Juni
Somalia 2017 – In Mogadischu waren mindestens 20 Menschen umgekommen bei zwei Angriffen und Bombenanschlägen von sechs Kämpfern der islamistischen al-Shabaab-Miliz auf zwei Restaurants im Hauptstadtdistrikt Hodan. Weitere 35 Menschen waren verletzt worden. Nach elf Stunden hatten somalische Soldaten eine Geiselnahme in einem der beiden Restaurants beendet.
15. Juni
USA/Katar 2017 – Das US-Verteidigungsministerium hatte den Verkauf von 36 Kampfflugzeugen des Typs F-15QA für 12 Milliarden US-Dollar an die Luftwaffe des Emirats Katar bestätigt.
16. Juni
USA 2017 – Der Online-Versandhändler Amazon.com hatte die Übernahme der weltweit größten Biosupermarktkette Whole Foods Market mit Sitz in Austin (US-Bundesstaat Texas) für 13,7 Millarden US-Dollar bekanntgegeben.
16. Juni
China 2017 – In Xuzhou waren bei einem Bombenanschlag vor dem Kindergarten Chuangxin acht Menschen ums Leben gekommen. Weitere 65 Menschen waren verletzt worden. Der mutmaßliche Bombenleger war ebenfalls ums Leben gekommen.
17. Juni
Fußball 2017 – Im russischen Sankt Petersburg hatte die zehnte Ausspielung des FIFA-Konföderationen-Pokals 2017 begonnen. Der Wettbewerb dauerte bis zum 2. Juli.
17. Juni
Japan/USA 2017 – Das unter philippinischer Flagge fahrende Containerschiff „ACX Crystal“ hatte rund 20 km vor der japanischen Izu-Halbinsel den US-Zerstörer „USS Fitzgerald“ der 7. US-Flotte gerammt. Dabei waren sieben Soldaten der US Navy umgekommen. Drei weitere waren verletzt worden.
18. Juni
Syrien 2017 – Ein US-Kampfflugzeug vom Typ F/A-18E/F hatte einen syrischen Jagdbomber vom Typ Su-22 abgeschossen. US-Angaben zufolge hatte das syrische Kampfflugzeug vor seinem Abschuss in der Nähe von Kämpfern der Demokratischen Kräfte Syriens (SDF) Bomben abgeworfen. Die syrischen Streitkräfte bestritten das, sie hatten Stellungen des Islamischen Staates (IS) bekämpft.
18. Juni
Mali 2017 – Bei einem Angriff von islamistischen Kämpfern auf das Luxus-Hotel „Le Campement Kangaba“ in Dougourakoro rund 16 km nordöstlich des Flughafens waren mindestens fünf Menschen getötet worden, darunter ein portugiesischer Soldat der EUTM Mali und eine malische Mitarbeiterin der EU-Delegation. Malische Spezialkräfte in Zusammenarbeit mit UN-Soldaten und französischen Anti-Terrorkräften hatten rund 20 Geiseln befreit.
18. Juni
Kolumbien 2017 – In Bogota waren bei einem Bombenanschlag in einer Toilette des Einkaufszentrums Centro Andino drei Menschen umgekommen. Weitere neun Menschen waren verletzt worden. Bürgermeister Enrique Penalosa hatte von einem Terroranschlag gesprochen.
18. Juni
Afghanistan 2017 – Sieben Taliban-Kämpfer, darunter ein Selbstmordattentäter, hatten das schwer bewachte Polizeihauptquartier der Provinzhauptstadt angegriffen. Vor dem Eingangstor hatte sich der Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt. Dabei waren mindestens sechs Polizisten umgekommen. Weitere 30 Menschen waren verletzt worden. Fünf der Angreifer waren von den Sicherheitskräften getötet worden.
18. Juni
Frankreich 2017 – Nach dem zweiten Wahlgang zur Parlamentswahl hatte die erst im April 2016 von Emmanuel Macron gegründete liberale Partei „La République en Marche! (LREM) die absolute Mehrheit erzielt.
18. Juni
Portugal 2017 – Bei den schweren Waldbränden in der Region Pedrogao Grande waren mindestens 61 Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 54 weitere Menschen erlitten zum Teil schwere Verletzungen. Die Regierung hatte eine dreitägige Staatstrauer bekanntgegeben.
18. Juni
Iran 2017 – Als Vergeltung für den Doppelanschlag in Teheran am 7. Juni 2017 hatten die iranischen Revolutionsgarden Boden-Boden-Raketen aus den Provinzen Kermanschah und Kordestan gegen Stützpunkte des Islamischen Staates (IS) bei Deir ez-Zor im Osten Syriens durchgeführt. Nach eigenen Angaben waren dadurch mehrere Terroristen getötet worden.
18. Juni
Grönland 2017 – In mehreren Siedlungen im Distrikt Uummannaq im Nordwesten des Landes hatten ein glaziales Erdbeben und ein Bergrutsch einen Tsunami ausgelöst, der schwere Sachschäden verursacht hatte. Seither waren mehrere Personen vermisst worden.
19. Juni
Deutschland 2017 – Im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hatte sich zum ersten Mal die Stiftung „Fonds zur Finanzierung der kerntechnischen Entsorgung“ konstituiert, deren Errichtung im Dezember 2016 als Teil des „Gesetzes zur Neuordnung der Verantwortung in der kerntechnischen Entsorgung“ beschlossen worden war.
19. Juni
Frankreich 2017 – Auf der Prachtstraße Champ-Élysées in Paris hatte ein 31-jähriger Islamist ein mit Sprengstoff beladenes Fahrzeug in einen Kleintransporter der Gendarmerie nationale gerammt. Bei dem Anschlagversuch war der Renault Megane in Brand geraten. Der Täter war ums Leben gekommen. Angaben der französischen Medien zufolge hatte sich Gasflaschen, ein AK-47 Kalaschnikow-Gewehr sowie Faustfeuerwaffen in dem Fahrzeug befunden.
19. Juni
BRD/Österreich 2017 – Der deutsche Experimentalphysiker Hanns-Christoph Nägerl, der seit 2011 ordentlicher Professor an der Universität Innsbruck (Österreich) lehrte, war mit dem mit 1,5 Millionen Euro dotierten Wittgenstein-Preis 2017 ausgezeichnet worden.
19. Juni
Russland/USA 2017 – Durch den US-amerikanischen Abschuss eines syrischen Jagdbombers vom Typ Su-22 am Vortag hatte Russland die Sicherheitszusammenarbeit mit den Vereinigten Staaten im syrischen Luftraum aufgekündigt. Zudem wollte die russische Luftwaffe künftig Kampfflugzeuge der Internationalen Allianz gegen den Islamischen Staat (IS) im syrischen Luftraum westlich des Euphrats als Feind ansehen.
19. Juni
Großbritannien 2017 – Ein 47-jähriger Täter war bei einer Terrorattacke mit einem Lieferwagen absichtlich in eine Menge von Muslimen vor der North London Central Mosque im Stadtbezirk London Borough of Haringey gerast. Dabei waren acht Menschen verletzt worden, zwei schwer. Der Täter war von einer Menschenmenge überwältigt und von der Polizei in Haft genommen worden.
19. Juni
Deutschland 2017 – Mutmaßliche Täter einer linksradikalen Gruppierung „Shutdown G20 – Hamburg vom Netz nehmen“, hatten als Protest gegen den G20-Gipfel einen Brandanschlag auf einen Kabel- und Datenschacht am Bahnhof Berlin Treptower Park sowie weitere 13 Brandanschläge an Bahnstrecken in ganz Deutschland verübt. Dies hatte zu hunderten Verspätungen bei zahlreichen S-Bahnen, Regional- und Fernzügen und den Ausfall des Mobilfunk- und Festnetzes, sowie der Internetverbindungen innerhalb des Vodafone-Netzes in einigen östlichen Bundesländern geführt. Das Operative Abwehrzentrum (OAZ) in Sachsen hatte die Ermittlungen aufgenommen.
21. Juni
Zentralfrikanische Republik/Kongo 2017 – Nach wiederholten Vorwürfen des sexuellen Missbrauchs und der Ausbeutung hatte Präsident Denis Sassou-Nguesso (Republik Kongo) den Abzug der rund 600 Soldaten angeordnet, die sich an der Multidimensionalen Integrierten Stabilisierungsmission der Vereinten Nationen in der Zentralafrikanischen Republik (MINUSMA) beteiligt hatten.
21. Juni
Rumänien 2017 – In einem Misstrauensvotum, an dem sich nur die Regierungskoalition aus der sozialdemokratischen PSD und der liberalen ALDE beteiligten, hatte das Parlament mit 241 Ja-Stimmen und zehn Nein-Stimmen für die Absetzung des Ministerpräsidenten Sorin Grindeanu (PSD) gestimmt. Medienberichten zufolge hatte Grindeanu die Lockerung des Korruptionsstrafrechts verweigert.
21. Juni
Philippinen 2017 – Rund 200 Kämpfer der islamistischen Banangsamoro Islamic Freedom Fighters (BIFF) waren in die Gemeinde Malgakit in der Provinz Catabato gestürmt und hatten einen Militärposten angegriffen. Es war zu Feuergefechten mit den Sicherheitskräften und der Geiselnahme von mindestens vier Personen gekommen, bis sich die Sicherheitskräfte wieder zurückgezogen hatten.

Juni 2017 in den Nachrichten

 ...  >>>

Werbung 2017 Reklame


<< Das geschah 2016

Das geschah 2018 >>

Das passierte 2016
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Jahrgang 2017
Chronik 2017 in Wort und Bild
Chronik 2017