2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019

April 2017 -

Ereignisse April 2017
 
<< März 2017

Mai 2017 >>

Wichtige Ereignisse im April 2017

1. April
Kolumbien 2017 – In der Ortschaft Mocoa der Provinz Putumayo war es nach dem Übertreten dreier Flüsse erneut zu mehreren Erdrutschen gekommen. Mindestens 254 Menschen waren dabei ums Leben gekommen. Der Präsident des Landes, Juan Manuel Santos hatte daraufhin am Folgetag den Katastrophenzustand verhängt. 
1. April
Paraguay 2017 – In der Hauptstadt Asuncion war von Demonstranten nach stundenlangen Ausschreitungen das Parlamentsgebäude gestürmt und in Brand gesetzt worden. Eine Abstimmung des Senats zu Gunsten der Wiederwahl von Staatspräsident Horacio Cartes war der Hintergrund des Protestes gewesen. Die Verfassung sah einen erneuten Antritt 2018 nicht vor.
2. April
Serbien 2017 – Bei der Präsidentschaftswahl in Serbien hatte der amtierende Ministerpräsident Aleksandar Vuvic (SNS) mit absoluter Mehrheit gewonnen.
2. April
Ungarn 2017 – In der Hauptstadt Budapest hatten mehrere tausend Menschen gegen das von der Regierung geplante neue Hochschulgesetz sowie für den Erhalt der Central European University demonstriert. 
2. April
Somalia 2017 – Das unter indischer Flagge fahrende Schiff „MSV Al Kausar“ war von Piraten im Gold von Aden gekapert worden.
2. April
Pakistan 2017 – In der Nähe des Zentrums von Sargodha in der Provinz Punjab waren bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung in einem Sufi-Schrein mindestens 20 Menschen umgekommen.
2. April
Armenien 2017 – In der Hauptstadt Jerewan hatte die erste  Parlamentswahl nach einer Änderung des politischen Systems stattgefunden. Wahlgewinner war die Partei von Präsident Sersch Sargsjan.
2. April
Ecuador 2017 – Die Stichwahl der Präsidentschaftswahlen wurde zwischen Lenín Moreno und Guillermo Lasso ausgetragen.
3. April
Südkorea 2017 – In der Hauptstadt Seoul war der 555 Meter hohe Lotte World Premium Tower eröffnet worden. Derzeit ist der Wolkenkratzer der fünfthöchste weltweit.
3. April
Russland 2017 – In der Metro von Sankt Petersburg war es zu einer Explosion gekommen. Dabei waren mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. Es war ein terroristischer Hintergrund vermutet worden.
4. April
Deutschland 2017 – Von der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main war die neue 50-Euro-Banknote in Umlauf gebracht worden. Im ersten Schritt waren es rund 5,4 Milliarden Stück für Geldautomaten, Bankschalter und Kassensysteme gewesen. Mit dem neuen Schein sollte Geldfälschern der Kampf angesagt werden. 
4. April
Syrien 2017 – Bei einem Giftgasangriff auf die von Rebellen kontrollierte Stadt Khan Shaykhun im Nordwesten des Landes waren mehr als 50 Menschen umgekommen, darunter zahlreiche Frauen und Kinder. Weitere Menschen waren verletzt worden. In den Morgenstunden hatten Kampfjets drei Angriffe geflogen. Syrien und sein Verbündeter Russland hatten den Einsatz derartiger Waffen bestritten und stattdessen auf ein getroffenes Waffenlager der Rebellen verwiesen.
4. April
Irak 2017 – Mindestens 31 Menschen waren umgekommen, als mutmaßliche Daesh-Kämpfer eine Polizeistation im Bezirk Al-Zihoor in der Stadt Tikrit angegriffen hatten. Weitere 40 Menschen waren verletzt worden.
5. April
Pakistan 2017 – Bei einem Anschlag auf ein Fahrzeug der Streitkräfte Pakistans in Lahore durch einen Selbstmordattentäter waren mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen. Weitere 18 Menschen hatten Verletzungen erlitten.
5. April
Iran 2017 – In der Provinz Razavi-Chorasan starben zwei Menschen bei einem Erdbeben der Stärke 6,0. Mindestens elf Gebäude waren beschädigt worden.
6. April
Somalia 2017 – In der Region Shabeellaha Hoose im Süden des Landes waren bei der Detonation eines Sprengsatzes mindestens 19 Insassen eines Reisebusses ums Leben gekommen. Ein Polizeisprecher schob die Verantwortung für die Tat der islamistischen al-Shabaab-Miliz zu. 
6. April
Gambia 2017 – Die United Democratic Party (UDP) von Ousainou Darboe hatte bei den Parlamentswahlen mit 31 von 53 Sitzen die absolute Mehrheit errungen und damit die Alliance for Patriotic Reorientation and Construction (APRC) von Ex-Präsident Yahya Jammeh und Parteichef Fabakary Jatta als stärkste Kraft abgelöst. Außerdem waren fünf Sitze an die neue Gambia Party for Democracy and Progress (GPDC) von Mamma Kandeh gegangen. Die Wahlbeteiligung hatte bei 42 Prozent gelegen.
7. April
Schweden 2017 – Im Zentrum der Hauptstadt Stockholm steuerte ein LKW in eine Menschenmenge. Mehrere Menschen waren verletzt und getötet worden. Die örtlichen Behörden waren von einem terroristischen Hintergrund ausgegangen.
7. April
Syrien/USA 2017 – Seitens der Vereinigten Staaten war als Reaktion auf einen mutmaßlichen Chemiewaffen-Einsatz Syriens gegen Rebellen in Chan Schaichun der Abschuss von 59 Tomahawk-Marschflugkörpern von den im Mittelmeer operierenden US-Zerstörern „USS Ross“ und „USS Porter“ auf den syrischen Militärflugplatz asch-Scha‘irat erfolgt. Dabei waren mindestens sechs Soldaten umgekommen.Allerdings waren die Start- und Landebahnen weitgehend intakt geblieben.
8. April
Spanien 2017 – Die baskische Untergrundorganisation Euskadi Ta Askatasuna (ETA) hatte – ihrer Ankündigung am Vortag zufolge – mit der Übergabe ihrer Waffen begonnen.
8. April
Russland 2017 – Der russische Präsident Wladimir Putin hatte nach dem US-amerikanischen Luftangriff auf den syrischen Militärflugplatz asch-Scha‘irat die Fregatte „Admiral Grigorowitsch“ vom Schwarzen Meer vor die Küste Syriens geschickt, wo sie länger als einen Monat bleiben sollte. 
8. April
Frankreich/Schweiz 2017 – Der Direktor des Islamischen Zentrums Genf, Hani Ramadan, war aus Frankreich in die Schweiz abgeschoben worden. Frankreich hatte ihn mit einem Aufenthaltsverbot belegt.
9. April
Somalia 2017 – Nahe dem Verteidigungsministerium in der Hauptstadt Mogadischu hatte sich ein Selbstmordattentäter der islamstischen al-Shabaab-Miliz mit einem Fahrzeug in die Luft gesprengt. Dabei hatte er mindestens 15 Soldaten der somalischen Streitkräfte mit in den Tod gerissen. 
9. April
Ägypten 2017 – In den Städten Tanta und Alexandria waren bei einer Detonation und einem Selbstmordattentäter-Angriff auf zwei koptische Kirchen mindestens 41 Menschen umgekommen. Weitere 120 Menschen waren verletzt worden. Für den Anschlag hatte die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) die Verantwortung übernommen.
10. April
Ägypten 2017 – Nach den zwei Anschlägen auf koptischen Kirchen am Vortag war im Land für drei Monate der Ausnahmezustand verhängt worden.
10. April
Somalia 2017 – Vor einem Militärtrainingscamp in der Hauptstadt Mogadischu hatte sich ein Selbstmordattentäter der islamistischen al-Shabaab-Miliz mit einem Fahrzeug in die Luft gesprengt und dabei mindestens neun Soldaten der somalischen Streitkräfte umgebracht. 
10. April
USA 2017 – Im Rosengarten des Weißen Hauses war der konservative Jurist und Bundesberufungsrichter Neil Gorsuch als Richter am Obersten Gerichtshof vereidigt worden. 

April 2017 in den Nachrichten

  >>>

Werbung 2017 Reklame

 
<< Das geschah 2016

Das geschah 2018 >>

Das passierte 2016
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Jahrgang 2017
Chronik 2017 in Wort und Bild
Chronik 2017