2017
2018
2019

Chronik 2016 - zum Jahresende war der Terror in Deutschland angekommen

Während in den USA die beiden Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton von den Demokraten und Donald Trump von den Republikanern ihre Wähler davon überzeugen wollten, wer der bessere neue Präsident werden würde, hatte eine Satire von Jan Böhmermann zu einer Staatsaffäre mit der Türkei geführt. Große Schlagzeilen machte Großbritannien im Sommer. Dort war im Juni bei einem Referendum der Austritt des Landes aus der Europäischen Union beschlossen worden – der Brexit. Es waren 51,9 Prozent der Briten, die für einen Austritt votiert hatten. Immer wieder sorgten Terroranschläge für Angst und Schrecken. Betroffen waren die Türkei, Afghanistan, Belgien, US-Bundesstaat Florida, der Irak und viele andere Länder. Der größte Schock war letztendlich der Anschlag zum Jahresende, der in Berlin mehrere  Todesopfer forderte. Und außerdem war die Flüchtlingssituation in Europa ein Thema. Auch in Deutschland. Dennoch war Bundeskanzlerin erneut zur CDU-Parteivorsitzenden gewählt worden und hatte sich auch bereit erklärt, im Jahr 2017 erneut für das Kanzleramt zu kandidieren. Es gab auch Trauer um große Persönlichkeiten aus Politik und Kultur. Im November war Fidel Castro im Alter von 90 Jahren gestorben, in Deutschland verließen u. a. Guido Westerwelle, Lothar Späth, Walter Scheel, Hans-Dietrich Genscher, Hildegard Hamm-Brücher die politische Bühne. Götz George starb, Manfred Krug und David Bowie. Bob Dylan erhielt den Nobelpreis für Literatur, die Deutsche Angelique Kerber rückte auf den ersten Platz der Tennisweltrangliste auf und Portugal erspielte sich den Titel bei der Fußball-Europameisterschaft.
<< Das war 2015

Das war 2017 >>

Am meisten gefragt...

Wer war 2016 Bundeskanzler?
Angela Merkel war Bundeskanzlerin 2016
Wer war 2016 Bundespräsident?

Joachim Gauck war Bundespräsident 2016
Wer war 2016 Präsident der Vereinigten Staaten?
2016 war Barack Obama amerikanischer Präsident
Wer war 2016 deutscher Meister?
Der FC Bayern München war deutscher Meister 2016
Wer war 2016 Fußball-Europameister?
Portugal wurde 2016 in Frankreich Fußball-Europameister
Wer war 2016 Formel 1 Weltmeister?
Nico Rosberg war mit Mercedes Formel 1 Weltmeister 2016
Wer gewann 2016 den Eurovision Song Contest?
Die Ukraime gewann mit Jamala und "1944" den Eurovision Song Contest
Was war das Wort des Jahres 2016?
„Postfaktisch" ist Wort des Jahres 2016
Was war das Unwort des Jahres 2016 ?
„Volksverräter" war Unwort des Jahres 1916
Was war das Jugendwort des Jahres 2016 ?
„fly sein" ist das Jugendwort des Jahres 2016

Ereignisse & Schlagzeilen 2016


Januar 2016

Kalender Januar 2016
Während die Medien mit den Schlagzeilen über Krisenherde in aller Welt angefüllt waren, trauerten die Musikfans noch immer um ihren „Godfather of Rock'n'Roll“ Lemmy Kilmister. Der war am 28. Dezember 2015 gestorben und wurde nun, am 9. Januar, auf dem Forest Lawn Memorial Park beerdigt. Die Trauerfeier war über youtube live ausgestrahlt worden. Vielleicht hätte es den Freund deutscher Geschichte und Sammler von Devotionalien aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs interessiert, dass das Institut für Zeitgeschichte (IfZ) in München die erste historisch-kritische und wissenschaftliche Ausgabe von Adolf Hitlers ideologischer Programmschrift „Mein Kampf“ veröffentlicht hat. Dessen ungeachtet waren es immer wieder Vorfälle über die massenhafte Einreise von Flüchtlingen, die in den Medien thematisiert und die in ganz Europa auf unterschiedliche Weise bewerkstelligt wurde.
Alle Ereignisse Januar 2016

Februar 2016

Kalender Februar 2016
Sensationelle und zugleich friedliche Schlagzeilen machten in der Mitte des Monats die internationale Runde. Zum ersten Mal seit dem Morgenländischen Schisma und der Spaltung des Christentums in orthodoxe und katholische Kirche hatten sich die beiden Kirchenoberhäupter, Papst Franziskus und Patriarch Kyrill I. auf neutralem Boden, nämlich im Protokollsaal des Flughafens von Havanna (Kuba) getroffen. Ihr Hauptberatungsthema war die Christenverfolgung in den Krisenherden im Nahen Osten, Afrika und Asien. Eine andere Meldung versetzte die Menschen in Deutschland in Trauer und Entsetzen, als im bayerischen Bad Aibling zwei Meridian-Züge der Bayerischen Oberlandbahn frontal zusammengestoßen waren. Bei der Zug-Katastrophe waren mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. Weiter etwa 80 Menschen waren teilweise schwer verletzt worden. Die Ermittler gingen von einem menschlichen Fehler eines Fahrdienstleiters im Relaisstellwerk von Bad Aibling aus.
Alle Ereignisse Februar 2016


März 2016

Kalender März 2016
Zwei bedeutende Politiker waren im März gestorben. Mit 54 Jahren war der FDP-Politiker Guido Westerwelle den Folgen seiner Leukämie-Erkrankung erlegen. Er starb am 18. März in Köln. Zum Ende des Monats verstarb ein weiterer Politiker, der sich als ehemaliger Außenminister einen Platz in der deutschen Geschichte gesichert hatte: Hans-Dietrich Genscher. Der 89-Jährige war einem Herz-Kreislauf-Versagen erlegen. Von 1974 bis 1992 war Genscher fast ununterbrochen Außenminister der Bundesrepublik gewesen. Der einstige FDP-Vorsitzende (von 1974 bis 1985) hatte dieses Amt so lange wie bislang kein anderer Politiker bekleidet. Mindestens 47 Menschen starben auf andere grausame Weise bei einem Selbstmordanschlag, der südlich der irakischen Hauptstadt Bagdad mit einem Tanklastwagen an einem Kontrollpunkt verübt worden war. Weitere 65 Menschen waren verletzt worden. Und auch in Syrien hatte sich die vereinbarte Waffenruhe im Bürgerkrieg weiterhin als brüchig erwiesen. In dem von der syrischen Regierung kontrollierten Teil von Aleppo waren bei Raketen- und Mörserangriffen 14 Menschen getötet worden. Mehr als 40 Menschen waren zudem verletzt worden. Der Syrien-Konflikt beschäftigte die internationale Politik, die in der Schweiz weitere Friedensgespräche zur Lösungs-Findung abhielten.
Alle Ereignisse März 2016

April 2016

Kalender April 2016
Der Deal, den die Europäische Union mit der Türkei vereinbart hatte, hatte erste Ergebnisse gezeigt. In Griechenland war mit der Umsetzung des Abkommens begonnen worden, als die ersten illegal eingereisten Migranten von den griechischen Inseln Lesbos und Chios mit Schiffen zurück in die Türkei gebracht worden waren. In Syrien hatte die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) wieder für besorgniserregende Schlagzeilen gesorgt. Mehr als 250 Mitarbeiter einer Zementfabrik des Unternehmens Al Badia Cement (JSC) waren nach einem Angriff des IS von der Terrororganisation entführt worden. Ganz andere Schlagzeilen waren aus Frankreich zu vernehmen. Dort hatte die Nationalversammlung den Besuch von Prostituierten unter Strafe gestellt worden. Auch von der deutschen Regierung war ein Gesetzentwurf zur Änderung des Prostituiertengesetzes beschlossen worden. Dieser hatte zur Folge, dass unter anderem der wissentliche Besuch von Zwangsprostituierten in Deutschland als Straftat behandelt werden sollte. Eine Erfolgsmeldung kam aus den USA in Sachen Raumfahrt. Dem privaten US-Raumfahrtunternehmen SpaceX war etwa 300 km nordöstlich von Cape Canaveral mit dem Falcon-9-Flug erstmals gelungen, die Raketenstufe auf einem schwimmenden Drohnenschiff zu landen. Zuvor hatte die unbemannte Raumkapsel Dragon für einen achten kommerziellen Versorgungsflug (CRS-8) für die Internationale Raumstation (ISS) ausgesetzt werden können.
Alle Ereignisse April 2016

Mai 2016

Kalender Mai 2016
Immer wieder erregten Meldungen über Rauschgiftmissbrauch und Drogenopfer die Gemüter. Der Handel mit den Drogen florierte dennoch weltweit. Auch in Deutschland. Einen beachtlichen Erfolg hatte im Mai die Staatsanwaltschaft in Verden (Niedersachsen) zu vermelden. Sie gab die Zerschlagung einer der größten deutschen Onlineverkaufsplattform für Rauschgift im Darknet-Markt bekannt. Bereits im Vormonat hatte die Polizei bei einer bundesweiten Razzia fünf Verdächtige festnehmen können. Bei den Verdächtigen waren vier Kilogramm Heroin, 54 Kilogramm Amphetamin, 1,3 Kilogramm Kokain und 25.000 Ecstasy-Tabletten beschlagnahmt worden. Griechenland hatte wohl andere Probleme. Dort hatte ein von den Gewerkschaften ausgerufener Generalstreik den zweiten Tag in Folge zu massiven Einschränkungen im Verkehr geführt. Bestreikt worden waren die meisten Fähren in der Ägäis und die Eisenbahn. In der Hauptstadt Athen und in anderen Städten war der Nahverkehr zusammengebrochen. Der Grund für die Proteste war das Sparpaket der Regierung unter Ministerpräsident Alexis Tsipras mit Rentenkürzungen und Steuererhöhungen.
Alle Ereignisse Mai 2016

Juni 2016

Kalender Juni 2016
Der Juni war für die meisten Menschen von der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich geprägt, die am 10. Juni in Saint-Denis (unmittelbar nördlich von Paris) eröffnet wurde. Kaum begonnen, hatte es schon einen Tag nach der Eröffnung dramatische Schlagzeilen gegeben. Vor und während des EM-Vorrundenspiels zwischen England und Russland, das in Marseille stattfand, waren bei brutalen Raufereien bis zu 35 Menschen verletzt worden. Beiden nationalen Fußballverbänden, The Football Association und Rosskijski Futbolny Sojus, war vom Exekutivkomitee der UEFA im Wiederholungsfall der Ausschluss vom Turnier angedroht worden. Überschattet wurden die Fußballereignisse außerdem von einem Terroranschlag in einem Vorort von Paris. Dort hatte ein Mann einen Polizisten getötet und dessen Familie als Geisel genommen. Spezialeinheiten hatten den Angreifer getötet. Jedoch war dann im Haus eine weitere Leiche gefunden worden, bei der es sich um die Ehefrau des Polizisten gehandelt hat. Die Ehefrau war ebenfalls für die Polizei tätig gewesen. Lediglich das dreijährige Kind hatte überlebt. Der Attentäter hatte sich zum Islamischen Staat (IS) bekannt. Unwetter, die in Deutschland wüteten hatten zwar auch Unheil angerichtet, doch vergleichsweise waren diese Ereignisse im Vergleich zu den weltweiten Attentaten harmlos: Bei der Musikveranstaltung „Rock am Ring“ in Mending hatte ein Blitzschlag während eines Gewitters 15 Besucher schwer verletzt und weitere 56 Besucher erlitten leichtere Verletzungen.
Alle Ereignisse Juni 2016

Juli 2016

Kalender Juli 2016
Die Schlagzeilen in den Medien waren von Terroranschlägen überall auf der Welt beherrscht worden. Und im Juli war auch noch der Putsch in der Türkei dazugekommen. Teile des türkischen Militärs wollten die Regierung unter Premierminister Binali Yildrim ablösen. Insgesamt waren 194 Menschen dabei umgekommen, unter denen sich 47 Zivilisten befanden. Mehr als 1.000 Menschen waren verletzt worden. Yildrim und der kommissarisch eingesetzte Generalstabschef Ümit Dündar hatten die Festnahme von 2839 Putschisten aus den Reihen der Streitkräfte bekanntgegeben. Fünf Generäle und 29 Obristen waren ihres Kommandos enthoben worden. Die Folgen des Putschversuches waren verheerend, die Macht von Erdogan war gestärkt worden und sogar eine Diskussion über die Wiedereinführung der Todesstrafe gab es, was wiederum die Verhandlungen über einen EU-Beitritt der Türkei zunichtemachen würde. Vor lauter Putsch-Schlagzeilen und Attentaten gerieten die 30 Einsätze an einem einzigen Tag fast ins Hintertreffen, die im Mittelmeer von der italienischen Küstenwache, Hilfsorganisationen und Marineschiffen aus EU-Mitgliedsländern abgeleistet hatten und bei denen rund 4.500 Bootsflüchtlinge aus dem Meer zwischen Nordafrika und Italien gerettet worden waren
Alle Ereignisse Juli 2016

August 2016

Kalender August 2016
Nordkorea machte Schlagzeilen, die eher besorgniserregend waren. Erstmals seit 1998 hatte die nordkoreanische Volksarmee aus der Provinz Hwanghae-namdo eine Mittelstreckenrakete vom Typ Rodong-1 als Test in die ausschließlich Wirtschaftszone (AWZ) Japans rund 250 km vor der Präfektur Akita abgefeuert. Dazu wollte sofort der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen zu einer Sondersitzung zusammentreten. Erbost war auch der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe. Er hatte den Test als „unerhörte Aktion und eine ernste Bedrohung für die Sicherheit unseres Landes“ bezeichnet. Aus Syrien, Afghanistan, der Türkei und anderen Ländern hatten immer wieder Meldungen über Selbstmordanschläge die Medien gefüllt. Auch wenn die Eröffnung des 13. Weltsozialforums im kanadischen Montréal von einem Protestmarsch gegen soziale Ungleichheit begleitet wurde, fand dieses Forum dennoch unbehelligt statt und die Teilnehmer diskutierten Themen wie Armut, Umweltschutz, Klimawechsel, Steuerflucht und Flüchtlingspolitik. Schlimme Nachrichten aus Italien: Dort hatte nahe der Hauptstadt Rom ein schweres Erdbeben der Stärke 6,2 besonders den Ort Amatrice getroffen. Mindesten 290 Menschen starben.
Alle Ereignisse August 2016

September 2016

Kalender September 2016
Die Alternative für Deutschland, die AfD, wurde von etablierten Parteien zwar noch argwöhnisch betrachtet, jedoch musste man diese rechtsgerichtete Partei dennoch sehr ernst nehmen. Was für ein Wählerpotential hinter der AfD stand, hatte sich bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern gezeigt. Die SPD mit Ministerpräsident Erwin Sellering hatte 30,6 Prozent der Stimmen erhalten. Aber schon mit 20,8 Prozent folgte die AfD als zweitstärkste politische Kraft. Die CDU hatte nur noch 19 Prozent der Stimmen vorzuweisen. Ob alle diesen Wahlsieg der AfD so  werten wie die „Neue Zürcher Zeitung“ bleibt offen. Die jedenfalls wertete das Wahlergebnis in Bezug auf die Bundeskanzlerin Merkel als „Abrechnung mit der Willkommensstruktur“. In Niedersachsen war das Wahlergebnis für die AfD nicht ganz so gewaltig wie in Mecklenburg-Vorpommern, aber 7,8 Prozent erreichte die AfD auch dort. Die CDU ging mit 34,4 Prozent aus den niedersächsischen Kommunalwahlen, die SPD mit 31,9 Prozent und die Grünen erhielten 10.9 Prozent. Die drei stärksten Parteien hatten im Vergleich zu den Wahlen von 2011 jeweils etwa 10 Prozent verloren. Damals gab es die AfD noch nicht. So gesehen war sie auch in Niedersachsen ein Wahlgewinner geworden. Wie sehr diese Ergebnisse den Stuhl der Bundeskanzlerin beschädigen, bleibt abzuwarten.
Alle Ereignisse September 2016

Oktober 2016

Kalender Oktober 2016
Die Nachrichten von Anschlägen rissen nicht ab. Terrororganisationen wie Taliban, Islamischer Staat, Boko Haram und viele mehr sorgten täglich für Gräuelmeldungen. In Syrien waren zu Monatsbeginn mindestens 20 kurdische Syrer ums Leben gekommen, als sich während einer Hochzeitsfeier in einem Dorf ein Selbstmordattentäter unter die Feiernden gemischt hatte. Derweil hatte in der Türkei auf Empfehlung des Nationalen Sicherheitsrates (MGK) das Kabinett unter Vorsitz von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan den Ausnahmezustand im Land bis zum 15. Januar 2017 verlängert. Ursprünglich sollte der Ausnahmezustand am 18. Oktober beendet werden. Doch die Nachwirkungen des Putschversuches im Juli 2016 waren zu groß. Der Justizminister hatte mitgeteilt, dass derzeit gegen 82.000 Menschen Ermittlungen liefen. In Untersuchungshaft befanden sich 35.000 Verdächtige. Per Dekret waren mehr als 50.000 Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes entlassen worden. Und weitere 4.000 Menschen wurden noch gesucht.
Alle Ereignisse Oktober 2016

November 2016

Kalender November 2016
Nach dem Brexit, den der Volksentscheid im Juli 2016 in Großbritannien ergeben hatte, folgten nun landesinterne Formalitäten. Nach Artikel 50 durfte die Regierung des Vereinigten Königreichs nicht ohne Zustimmung des britischen Abgeordnetenhauses (House of Commons) den Austritt aus der Europäischen Union bei der EU beantragen. Das Kabinett von Premierministerin Theresa May bemühte sich um eine Direktumsetzung des Volkswillens. Der High Court of Justice hatte die Rolle der britischen Parlamentarier gestärkt und auf deren Recht der Mitbestimmung bei den Verhandlungsstrategien verwiesen. Dessen ungeachtet hatte in Marokko die 22. UN-Klimakonferenz begonnen. Schlagzeilen machte Ungarn durch die Ablehnung einer Verfassungsänderung durch das Parlament. Die Änderung hätte eine Erschwernis bei der Umverteilung von Asylsuchenden aus anderen EU-Staaten nach Ungarn erbringen sollen. Für Ministerpräsidenten Viktor Orbán stellte die Parlamentsentscheidung einen Rückschlag dar.
Alle Ereignisse November 2016

Dezember 2016

Kalender Dezember 2016
Beim dritten Anlauf hatte nun tatsächlich die Wiederholung der Stichwahl zur Bundespräsidentenwahl in Österreich geklappt. Die Wahl gewann der Grüne Politiker Alexander Van der Bellen. Sein Konkurrent Norbert Hofer von der FPÖ gestand seine Niederlage ein. Noch wenige Tage vor der Wahl waren die beiden Kandidaten in einem letzten TV-Duell aufeinandergetroffen. Dabei hatte Hofer dem Grünen vorgeworfen, dass er ein Spion sei. Mit dieser Anschuldigung hatte Hofer der Arbeit des Abwehramtes widersprochen, dem nämlich kein Verdacht dieser Art gegen Van der Bellen vorlag. Russland machte Schlagzeilen, weil das Land Ziel eines Hackerangriffs geworden war. Dabei waren umgerechnet 29,2 Millionen Euro von Konten abgezogen worden. Und in Kuba hatte es zu Ehren des verstorbenen Anführers der Kubanischen Revolution Fidel Castro in Santiago de Cuba auf dem Platz Antonio Maceo eine Massenkundgebung gegeben. Castro, der am 25. November 2016 im Alter von 90 Jahren gestorben war, amtierte von 1959 bis 2006 als Staatsoberhaupt.
Alle Ereignisse Dezember 2016
Die Geschenkidee
Das ideale Geschenk. Eine Zeitung von 2016. Was war los in Politik, Sport oder Kultur? Als Geschenk eine original historische Tageszeitung oder Illustrierte z.B. als Geburtstagszeitung zum Geburtstag oder Hochzeitszeitung zur goldenen Hochzeit. Zeitschriften von 2016.
Originalzeitung 2016

Die beliebtesten Vornamen im Jahre 2016

Mädchennamen:
Mia, Marie, Sofia, Hannah, Anna, Lea, Emma, Mila, Lena, Leonie, Lina, Emilia, Amelie, Klara
Jungennamen:
Elias, Paul, Felix, Noah, Fynn, Ben, Leon, Louis, Henry, Moritz, Max, Luka, Lukas, Jonas

Im Jahre 2016



Bedeutung der Vornamen

Die beliebtesten Vornamen, von ausgefallen bis beliebt. Vornamenlexikon

Nobelpreise 2016 Nobelpreisträger

Medizin- oder Physiologienobelpreis:Yoshinori Ōsumi
Physiknobelpreis: David J. Thouless, F. Duncan M. Haldane und John M. Kosterlitz
Chemienobelpreis:  Jean-Pierre Sauvage, Fraser Stoddart und Ben Feringa
Literaturnobelpreis: Bob Dylan
Friedensnobelpreis:  Juan Manuel Santos
Wirtschaftspreis: Oliver Hart und Bengt Holmström

Nachrichten 2016 in der Presse

 ... >>>

Werbung 2016 Reklame


Bücher, CDs, DVDs und Informationen zum Jahrgang 2016

Aktuelle Wirtschaftsgesetze 2017: Rechtsstand: voraussichtlich Oktober 2016
VOB 2016 Gesamtausgabe: Vergabe- und Vertragsordnung
Aktuelle Steuertexte 2016
A5 Semesterplaner - Studentenkalender 2016/2017
HGB 2016, Aktuelle Gesetze, 1. Auflage 2016
Statistische Methoden: Formelsammlung und Verteilungstabellen: 2016/17
Harvard Business Manager 11/2016: Das Personal der Zukunft
2016 Die Europameisterschaft
<< Das war 2015

Das war 2017 >>

Was passierte 2016
Autojahr 2016
Charts 2016
Filmjahr 2016
Literaturjahr 2016
Modejahr 2016
Musikjahr 2016
Politikjahr 2016
Sportjahr 2016
...des Jahres 2016
Sonstiges
Vornamen 2016
Nobelpreise 2016
Geschenkideen
Originalzeitung 2016
Jahrgangswein 2016