Was war wann >> Musik >> 2000-2010 >> Musikjahr 2007

 
2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009

Das Musikjahr 2007 - Einmaliges Konzert von „Led Zeppelin“

Der Auftakt im Januar 2007 war der Ritterschlag an George Shearing durch das englische Königshaus. Gleichsam wurde Evelyn Glennie zur Dame erhoben. Imogen Cooper, John Rutter und Rod Stewart wurden mit dem CBE-Titel geehrt. An anderer Front kursierten Gerüchte, dass sich „The Police“ wiedervereinigen wollte. Ein Comeback blieb aber aus. Ein Highlight im Januar
war die Performence von Christina Aguilera bei den Grammy-Awards. Mit dem Song „It's Man's Man's Man's World“ ehrte sie die Soul-Legende James Brown. Gewinner der Abends waren die „Dixie Chicks“, die fünf Awards auf einmal erhielten. Die „Red Hot Chili Peppers“ gewannen vier Auszeichnungen für den 2006 erschienenen Hit „Dani California“. Abseits davon wurde Avril Lavignes erste Single „Girlfriend“ weltweit veröffentlicht und feierte große Erfolge. Die bekannte Rock and Roll Hall of Fame öffnete 2007 erneut die Tore für besondere Künstler. Ausgezeichnet wurden „R.E.M.“, „Grandmaster Flash and The Furious Five“, „The Ronettes“, Patti Smith und „Van Halen“.
Im April erschien „Bad Religions“ neues Album „New Maps of Hell“. Die CD ist besonders durch den punkigen Stil der Band geprägt und bedeutete einen Wiedereinstieg der Band in den Mainstream. Im 10. April begann die „Beyoncé Experience“-Tour in Tokyo, Japan. Gerade im asiatischen Raum war Beyoncé schon immer eine angesagte Anwärterin auf die Charts und wurde überall von begeisterten Fans empfangen. Am 12. Mai fand in Helsinki der Eurovision Song Contest 2007 statt. Gewonnen hat die serbische Band „Marija Šerifović" mit dem Titel „Molitva“. Der für Deutschland angetretene Künstler Roger Cicero schaffte es nur auf den 16. Platz. Nach zehn Jahren der Abstinenz kehrte Daft Punk am 14. Juni erstmals nach Paris zurück.
Tausende Fans feierten die Rückkehr der Elektro-Band in die Hauptstadt und die Hallen waren überwiegend ausverkauft. Das ein oder andere Herz von Spice-Girls-Fans schlug höher, als diese ihre Reunion auf der O2 in London verkündeten. Im September hatte Britney Spears die Ehre die MTV Video Awards 2007 zu moderieren. Im Palms Resort & Casino in Las Vegas meisterte sie tapfer ihren ersten großen Auftritt seit der Geburt.
Im Oktober gab Drummer Steve Hewitt – langjähriges Mitglied der Band „Placebo“ - seinen Austritt auf der Band bekannt. Als Grund gab er musikalische und persönliche Differenzen an. Dafür trat Kylie Minogue erstmals wieder in Erscheinung, nachdem ihr Brustkrebs diagnostiziert worden war. Mit der Veröffentlichung ihres neuen Albums „X“ und mit den ersten zwei Singleauskopplungen „2 Hearts“ and „Wow“ stieg Minogue direkt auf Platz Eins der ARIA-Charts ein. Im Dezember starteten die jüngst wiedervereinigten „Spice Girls“ dann ihre Tour in Vancouver, Kanada. Das schien erfreulich, war aber nichts im Vergleich zur Wiedervereinigung von „Led Zeppelin“. Nach 25 Jahren der Abwesenheit gaben diese ihr erstes Konzert in London.
<< Musikjahr 2006

Musikjahr 2008 >>

Musik 2000er Jahre
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
CDs 2000er Jahre
Charts 2007 als MP3
Die Musikcharts von 2000 als MP3-Download
MP3 Downloaden
Bravo Hits 69