Literatur im 20. Jahrhundert - Literatur, von 2 Kriegen beeinflusst
Während es sich im ersten Jahrzehnt zunächst um die Veränderung der Literatur handelt, die die Heile-Welt-Werke in den Hintergrund drängte, wurde es nach zwei verlorenen Kriegen, brutalen politischen Auseinandersetzungen und den Verlusten von zig-tausenden Menschen auch in der Literatur ernster. Weltweit beschäftigten sich die Schriftsteller – jeder auf seine Weise und abhängig von den landestypischen Gegebenheiten – mit den sozialen Strukturen. Denn immer auch ist jede menschliche Verhaltensweise vom Umfeld beeinflusst. Die zeitlichen Ereignisse lassen an den sich stetig ändernden Literaturrichtungen ablesen. An der Bedeutung der Literatur für die Menschen änderte sich nichts. Das Jahrhundert war geprägt, die heute noch zu den Klassikern gehören, von verbotenen Büchern, die heute wieder gelesen werden können und von verbrannten Büchern, von denen einige unwiederbringlich verloren gingen. Geändert hat sich bis zum Ende des Jahrhunderts, das zugleich eine Jahrtausendwende war, lediglich die Art des Lesens. Nicht nur die guten alten Papierbücher stehen in den Buchläden, sondern auch kindle & Co.
 
 
 
Das Literatur-Jahrhundert
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Kunst im 20. Jahrhundert