1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989

Chronik 1986 - Die Challenger-Katastrophe und Tschernobyl

Sie hätte ein wissenschaftlicher Erfolg werden sollen, die Mission STS-51-L, zu der die US-Raumfähre „Challenger“ abhob. Millionen verfolgten den Start am Bildschirm und das Entsetzen war maßlos, als die Raumfähre kurz nach ihrem Start auseinander brach. Die sieben Astronauten im Innern der Fähre waren rettungslos dem Tod geweiht. Der sowjetische Parteichef Michail Gorbatschow ließ nicht lange mit seinen Reformen auf sich warten. Im Januar schlug er dem Westen die Abrüstung aller Kernwaffen bis zur Jahrtausendwende vor und im Februar brachte er auf dem 27. Parteitag der KPdSU zwei russische Vokabeln in den europäischen Sprachgebrauch ein: Glasnost (Offenheit), womit er auf mehr Presse- und Redefreiheit im Land anspielte und Perestroika (Umgestaltung), ein Schlagwort, das eine Erneuerung der Demokratie beinhaltete. Im Frühjahr desselben Jahres erschütterte eine Reaktorkatastrophe die Welt, als im Norden der Ukraine, in der Nähe von Kiew, im Atomkraftwerk Tschernobyl ein Reaktor explodierte. Es wurde so viel radioaktive Strahlung freigesetzt, dass davon viele europäische Länder in Mitleidenschaft gezogen wurden. Es war ein nuklearer Unfall von verheerendem Ausmaß, dessen Spuren heute noch sichtbar sind. Schweden verlor in dem Jahr seinen sozial-demokratischen Ministerpräsidenten. Der 59-jährige Olof Palme wurde bei einem Attentat am 28. Februar auf offener Straße angeschossen. Er erlag seinen Verletzungen am selben Tag. Chronik 1986 >>
<< Das war 1985

Das war 1987 >>

Am meisten gefragt...

Wer war 1986 Bundeskanzler?
Helmut Kohl war 1986 Bundeskanzler
Wer war 1986 Bundespräsident?
Richard von Weizsäcker war Bundespräsident 1985
Wer war 1986 Präsident der Vereinigten Staaten?
1986 war Ronald W. Reagan amerikanischer Präsident
Wer war 1986 deutscher Meister?
Der FC Bayern München war deutscher Meister 1986
Wer war 1986 Fussballweltmeister?
Argentinien wurde 1986 in Mexico-City Fussball Weltmeister
Wer war 1986 Formel 1 Weltmeister?
Alain Prost war mit Williams-Honda Formel 1 Weltmeister 1986
Wer gewann 1986 den Eurovision Song Contest?
Belgien gewann mit Sandra Kim und "J’aime la vie" den Eurovision Song Contest 1986

Wichtige Ereignisse 1986 & Schlagzeilen 1986


Januar 1986

Die Challenger-Katastrophe machte weltweit Schlagzeilen und löste tiefe Betroffenheit aus, vor allem über den Tod der sieben Astronauten, die sich an Bord befanden. Da geriet die Mitteilung des französischen Staatspräsidenten François Mitterrand der britischen Premierministerin Margret Thatcher über den Bau des Eisenbahntunnels unter dem Ärmelkanal, der 1994 vollendet sein sollte, ins Hintertreffen. Auch die von US-Präsident Ronald Reagan und dem sowjetischen Parteichef Michail Gorbatschow beiderseits bekräftigten Bemühungen zur Abrüstung, waren wie eine internationale Randbemerkung im Vergleich zur Challenger-Katastrophe.
Alle Ereignisse im Januar 1986

Februar 1986

Die DDR verschanzte sich immer mehr. Im Februar hatte sie ihre Transitbestimmungen verschärft. Bürger aus bestimmten Staaten durften fortan nur noch mit besonderer Genehmigung der bundesdeutschen Behörden in die BRD fahren. So verlautete es von den DDR-Behörden. Reiseeinschränkungen jeglicher Hinsicht hatte dagegen der Papst nicht zu befürchten. Er reiste in dem Monat nach Indien und besuchte von dort weitere 14 Städte des Landes. Ein Mammutprogramm, das er innerhalb von zehn Tagen bewältigte.
Alle Ereignisse im Februar 1986

März 1986

Was für eine Sensation – das berühmte Rembrandt-Gemälde „Der Mann mit dem Goldhelm“ war jahrelangen Forschungen zufolge gar nicht von Rembrandt. Da hatten sich zahlreiche Experten in den Ursprung des Bildes vertieft, hatten viel Mühe und Zeit aufgewendet, um dem geschätzten Kunstliebhaber eine Illusion zu rauben. Das Rembrandt-Bild ist gar kein Rembrandt-Bild. Die Mitteilung kam aus renommierter Quelle, nämlich von den Staatlichen Museen Preußischer Kulturbesitz in West-Berlin. Inwieweit diese Erkenntnis die Schönheit des Bildes beeinflussen würde, sei dahingestellt. Für die meisten bleibt der „Mann mit dem Goldhelm“ ein typischer Rembrandt.
Alle Ereignisse im März 1986

April 1986

In allen Schlagzeilen nahm die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl einen herausragenden Platz ein. In dieser Größenordnung hatte es noch keinen derartigen Unfall gegeben. Wie weitreichend die Folgen waren, konnte noch niemand genau abschätzen. Eins war aber weltweit gleich: das Entsetzen über diese Nuklearkatastrophe. Auf einer siebenstufigen internationalen Bewertungsskala für nukleare Ereignisse war es das erste seiner Art. Die Katastrophe ereignete sich am 26. April in Block 4 des Kernkraftwerks Tschernobyl in der Nähe der ukrainischen Stadt Prypjat. Bei einer Simulation eines vollständigen Stromausfalls war es aufgrund schwerwiegender Verstöße gegen die geltenden Sicherheitsvorschriften zu einem unkontrollierten Leistungsanstieg gekommen, der schließlich zur Explosion des Reaktors führte.
Alle Ereignisse im April 1986

Mai 1986

Pfingsten brachte vor allem der Polizei und den Behörden eine Menge zusätzlicher Arbeit. Der Stein des Anstoßes war erneut die geplante Wiederaufbereitungsanlage im bayerischen Wackersdorf, die über die Feiertag hunderte Demonstranten auf den Plan rief, die sich mit den Sicherheitskräften die bislang schwersten Auseinandersetzungen am Bauzaun lieferten. Rund 300 Menschen, darunter 157 Polizisten waren bei den Auseinandersetzungen verletzt worden. Mehr als 100 Menschen wurden verhaftet, als die Polizei ein Zeltlager der Atomkraftgegner räumte. Der Reaktorunfall in Tschernobyl war ein Grund mehr, sich gegen Atomkraft zu wehren. Die Folgen waren so weitreichend, dass die Gefahr radioaktiver Verseuchung bestand und die EG veranlasste, vorübergehend die Einfuhr von Nahrungsmitteln aus sieben osteuropäischen Staaten zu verbieten.
Alle Ereignisse im Mai 1986

Juni 1986

Pfingsten brachte vor allem der Polizei und den Behörden eine Menge zusätzlicher Arbeit. Der Stein des Anstoßes war erneut die geplante Wiederaufbereitungsanlage im bayerischen Wackersdorf, die über die Feiertag hunderte Demonstranten auf den Plan rief, die sich mit den Sicherheitskräften die bislang schwersten Auseinandersetzungen am Bauzaun lieferten. Rund 300 Menschen, darunter 157 Polizisten waren bei den Auseinandersetzungen verletzt worden. Mehr als 100 Menschen wurden verhaftet, als die Polizei ein Zeltlager der Atomkraftgegner räumte. Der Reaktorunfall in Tschernobyl war ein Grund mehr, sich gegen Atomkraft zu wehren. Die Folgen waren so weitreichend, dass die Gefahr radioaktiver Verseuchung bestand und die EG veranlasste, vorübergehend die Einfuhr von Nahrungsmitteln aus sieben osteuropäischen Staaten zu verbieten.
Alle Ereignisse im Juni 1986

Juli 1986

Pfingsten brachte vor allem der Polizei und den Behörden eine Menge zusätzlicher Arbeit. Der Stein des Anstoßes war erneut die geplante Wiederaufbereitungsanlage im bayerischen Wackersdorf, die über die Feiertag hunderte Demonstranten auf den Plan rief, die sich mit den Sicherheitskräften die bislang schwersten Auseinandersetzungen am Bauzaun lieferten. Rund 300 Menschen, darunter 157 Polizisten waren bei den Auseinandersetzungen verletzt worden. Mehr als 100 Menschen wurden verhaftet, als die Polizei ein Zeltlager der Atomkraftgegner räumte. Der Reaktorunfall in Tschernobyl war ein Grund mehr, sich gegen Atomkraft zu wehren. Die Folgen waren so weitreichend, dass die Gefahr radioaktiver Verseuchung bestand und die EG veranlasste, vorübergehend die Einfuhr von Nahrungsmitteln aus sieben osteuropäischen Staaten zu verbieten.
Alle Ereignisse im Juli 1986

August 1986

Der enorme Drogenkonsum und die große Zahl Suchtkranker in den Vereinigten Staaten war nun Anlass, die Politik einzuschalten. Immerhin war der Rauschgifthandel zum Staatsprobelm Nummer eins geworden. Der US-amerikanische Präsident Ronald Reagan hatte deshalb zu einem „nationalen Kreuzzug gegen das Rauschgift“ aufgerufen. Drogen sollten unter anderem aus Schulen und von den Arbeitsplätzen verbannt werden. Zudem sollten schnellstens Programme zur Behandlung drogenbedingter Erkrankungen initiiert werden, um das Ziel einer drogenfreien Generation zu erreichen. Die Befreiung von Drogen sollte Vorrang vor der Bestrafung haben. Schon im Juli 1985 hatte Nany Reagan mit den Worten „Sag einfach nein zu Drogen“ eine Kampagne gegen Rauschgift gestartet. Nun zog ihr Gatte nach. Das Ziel „Zero Tolerance“! Auch nur der Besitz eines winzigen Krümels Haschisch sollte hart bestraft werden. Inwieweit der Krieg gegen die Drogen von Erfolg gekrönt sein könnte, war ungewiss. Der Ansatz war jedenfalls gut gemeint.
Alle Ereignisse im August 1986

September 1986

Der enorme Drogenkonsum und die große Zahl Suchtkranker in den Vereinigten Staaten war nun Anlass, die Politik einzuschalten. Immerhin war der Rauschgifthandel zum Staatsproblem Nummer eins geworden. Der US-amerikanische Präsident Ronald Reagan hatte deshalb zu einem „nationalen Kreuzzug gegen das Rauschgift“ aufgerufen. Drogen sollten unter anderem aus Schulen und von den Arbeitsplätzen verbannt werden. Zudem sollten schnellstens Programme zur Behandlung drogenbedingter Erkrankungen initiiert werden, um das Ziel einer drogenfreien Generation zu erreichen. Die Befreiung von Drogen sollte Vorrang vor der Bestrafung haben. Schon im Juli 1985 hatte Nany Reagan mit den Worten „Sag einfach nein zu Drogen“ eine Kampagne gegen Rauschgift gestartet. Nun zog ihr Gatte nach. Das Ziel „Zero Tolerance“! Auch nur der Besitz eines winzigen Krümels Haschisch sollte hart bestraft werden. Inwieweit der Krieg gegen die Drogen von Erfolg gekrönt sein könnte, war ungewiss. Der Ansatz war jedenfalls gut gemeint.
Alle Ereignisse im September 1986

Oktober 1986

Gerade fünf Monate lag die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl zurück, da war in der Ukraine der erste der drei unzerstörten Reaktorblöcke wieder ans Netz gegangen. Unbelehrbar waren auch die Verantwortlichen in der Bundesrepublik, als sie das Kraftwerk in Brokdorf an der Unterelbe ans Netz schalteten. Betrieben wurde es gemeinsam vom Energiekonzern PreußenElektra und den Hamburgischen Elektrizitätswerken. Einen Tag zuvor hatte Bundesumweltminister Walter Wallmann einen Bericht über Reaktorsicherheit vorgelegt. Der sah nicht gerade rosig aus. Allein im Jahr 1985 waren in den 22 damals arbeitenden deutschen Kernkraftwerken 237 Störfälle gemeldet worden. Angeblich hatte zu keiner Zeit eine Gefahr für Menschen und Umwelt bestanden. Davon war man in Tschernobyl wahrscheinlich auch ausgegangen. Und dennoch kam alles ganz anders. 
Alle Ereignisse im Oktober 1986

November 1986

Da hatte sich Bundeskanzler Helmut Kohl einen bösen „Schnitzer“ erlaubt, als er den sowjetischen Generalsekretär Michail Gorbatschow mit dem NS-Propagandaminister Joseph Goebbels verglichen hatte. So geschehen in einem Interview mit dem US-Nachrichtenmagazin „Newsweek“ am 15. Oktober. Nun, einen Monat später folgte Kohls Distanzierung von dem veröffentlichten Text. Das war das Mindeste, was Kanzler Kohl tun musste, denn die deutsch-sowjetischen Beziehungen waren durch diesen Vorfall schwer belastet worden. Allerdings waren die Wogen zwischen den beiden Staaten längst nicht geglättet, denn zu einer offiziellen Entschuldigung war Kohl nicht bereit. Das Resultat: mehrere bereits vereinbarte Reisen und Einladungen wurden daraufhin abgesagt. Da stand die Bundesrepublik ziemlich dumm „im Wald“. Und selbst der war nicht mehr das, was er mal war. Der Waldschadensbericht für 1986 zeigte einen geschädigten Teil der gesamten bundesdeutschen Waldfläche von 54 Prozent auf. Auch keine schöne Nachricht.
Alle Ereignisse im November 1986

Dezember 1986

Unvorstellbar, was Eltern durchleiden mussten, als sie am Ost-Berliner Flughafen Schönefeld ihre Kinder abholen wollten. Diese waren in einer Tupolew Tu-124 der Aeroflot unterwegs. Die Maschine verunglückte in der Nähe des Flughafens und stürzte vor den Augen der wartenden Eltern ab. Bei der Katastrophe waren 70 der 82 an Bord befindlichen Menschen ums Leben gekommen. Die meisten Opfer waren Schüler gewesen. Ein Flugzeugunglück anderer Art war auch aus Saudi-Arabien gemeldet worden. Eine aus Bagdad kommende Boeing 737 war von Terroristen entführt worden. An Bord kam es zu einer Schießerei. Die Maschine musste auf einer Wüstenpiste in Saudi-Arabien notlanden, dabei brach sie auseinander und fing Feuer. Dabei waren 62 der 107 Insassen an Bord ums Leben gekommen. Unter den Opfern hatten sich auch die Terroristen befunden.
Alle Ereignisse im Dezember 1986
Die Geschenkidee
Das ideale Geschenk. Eine Zeitung von 1986. Was war los in Politik, Sport oder Kultur? Als Geschenk eine original historische Tageszeitung oder Illustrierte z.B. als Geburtstagszeitung zum Geburtstag oder Hochzeitszeitung zur goldenen Hochzeit. Zeitschriften von 1986.
Originalzeitung 1986

Die beliebtesten Vornamen im Jahre 1986

Mädchennamen:
Julia, Anna, Katharina, Jennifer, Sarah, Nadine, Nicole, Christina, Sabrina, Kathrin, Sandra
Jungennamen:
Alexander, Christian, Daniel, Martin, Sebastian, Stefan, Patrick, Tobias, Christoph, Dennis, Jan

Bedeutung der Vornamen

Die beliebtesten Vornamen, von ausgefallen bis beliebt. Vornamenlexikon

Nobelpreise 1986 Nobelpreisträger

Nobelpreis Physik: Ernst Ruska, Gerd Binnig und Heinrich Rohrer
Nobelpreis Chemie: Dudley R. Herschbach, Yuan T. Lee und John C. Polanyi
Nobelpreis Medizin: Stanley Cohen und Rita Levi-Montalcini
Nobelpreis Literatur: Wole Soyinka
Friedensnobelpreis: Elie Wiesel
Wirtschaftswissenschaft: James M. Buchanan

Nachrichten 1986 in der Presse

Monatliche Chartanalyse: Brent Oil Index in USD
GeVestor.de
Der Chart zeigt die jährliche Kursentwicklung des Brent Oil Index in USD von 1986 bis zum Analyse-Zeitpunkt unter Verwendung einer logarithmischen Skalierung der Preisachse. Jeder Notierungsstab zeigt die Handelsspanne eines Kalenderjahres. ...   >>>
Bock auf Beats
sz-online
Foto: PR Wir haben natürlich nicht mehr 1986, das hat sich bis zu den Beastie Boys herumgesprochen, die mittlerweile in der zweiten Hälfte ihrer Vierziger angekommen sind: Trotzdem oder gerade deshalb macht es monstermäßig Spaß, auf die älteren Tage ..... >>>
Stabwechsel beim Bundespatentgericht
news aktuell
Raimund Lutz begann seine Laufbahn als Richter und Staatsanwalt in München, bevor er 1986 für knapp drei Jahre im Wege der Abordnung erstmals im Bundesministerium der Justiz im Bereich Patent- und Markenrecht tätig war. Im Januar 1989 übernahm er .... >>>
Werbung 1986 Reklame

Bücher und Informationen zum Jahrgang 1986

Mexiko Retro Trikot WM 1986 Nike
Wir vom Jahrgang 1986 Kindheit und Jugend
Alle Lieder von 1986 'Alleingang' bis 2000 'Einhandsegler'
Fischer Film Almanach 1986 Filme Filmjahr 1984
Silberne Hochzeit: 1986 - 2011
Michel-Briefmarken-Katalog West 1986
Höhepunkte Wimbledon 1986
Glückwunschkarte zum 25.Geburtstag / Jubiläum (Jahrgang 1986), inklusive DVD
<< Das geschah 1985

Das geschah 1987 >>

Was passierte 1986
Autojahr 1986
Charts 1986
Filmjahr 1986
Literaturjahr 1986
Modejahr 1986
Musikjahr 1986
Politjahr 1986
Sportjahr 1986
Geburtstage 1986
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Benzinpreis 1986
Normal 1,34 DM/l
Super 1,41 DM/l
Diesel 1,23 DM/l
Bierpreis 1986
0.93 DM/0,5l
Brotpreis 1986
2.84 DM/kg
Butterpreis 1986
10,40 DM/kg
Goldpreis 1986
380 $/oz
Heizölpreis 1986
77,6 DM/l
Mehrwertsteuer
14%
Sonstiges
Vornamen 1986
Nobelpreise 1986
Geschenkideen
Originalzeitung 1986
Jahrgangswein 1986
jahrgang 1986
Jahrgang 1986
DDR Geschichte 1986
DDR Chronik 1986