1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989
| Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November | Dezember

Chronik 1981 - Gründung der Gewerkschaft „Solidarität“

Zu Jahrsbeginn trat in den USA der 40. Präsident des Landes sein Amt an: Ronald Reagan. Er wurde als politischer Hardliner bezeichnet. Nicht Entspannungspolitik, sondern als Sieger aus dem Rüstungswettlauf gegen den Warschauer Pakt hervorzugehen, hatte Reagan öffentlich bekundet. Bereits im August plädierte er für den Bau der Neutronenbombe. Im Oktober kam es in Ägypten zu einem Regierungswechsel. Der bisherige Vize-Präsident des Landes Mohammed Hosni Mubarak übernahm als Nachfolger das Amt des ermordeten Anwar as-Sadat. Die Sowjetunion provozierte Polen durch Manöver in Grenznähe, um ihren Druck auf das Land zu untermauern, die sogenannte Konterrevolution zu bekämpfen, wie die im Vorjahr gegründete, freie Gewerkschaft „Solidarność“ von den Sowjets gewertet wurde. Es kam zum Verbot dieser Gewerkschaft und der polnische Regierungschef Wojciech Jaruzelski verhängte das Kriegsrecht. Die Unruhen im Land nahmen zu. Unruhig war es auch in der Bundesrepublik. Großdemonstrationen von Atomkraftgegnern waren fortwährend ein Thema der Berichterstattung. Die größte Kundgebung mit ca. 50.000 Beteiligten war der Wilstermarsch. Friedlich und in polizeilicher Begleitung machten die Demonstranten ihren Unmut gegen das geplante Kernkraftwerk Brokdorf deutlich. Erstmals wurde vom US-Seuchenschutz ein Bericht über eine Immunschwächekrankheit veröffentlicht – AIDS. Die Meldung wurde weltweit noch kaum wahrgenommen. Wahrgenommen wurde aber mit großer Anteilnahme die Hochzeit im britischen Königshaus. Lady Diana Spencer und Prinz Charles heirateten am 29. Juli. Und die ARD strahlte erstmals eine Folge der US-Serie „Dallas“ aus.
<< Das war 1980

Das war 1982 >>

Am meisten gefragt...

Wer war 1981 Bundeskanzler?
Helmut Schmidt war 1981 Bundeskanzler
Wer war 1981 Bundespräsident?
Karl Carstens war Bundespräsident 1981
Wer war 1981 Präsident der Vereinigten Staaten?
1981 war Ronald Reagen amerikanischer Präsident
Wer war 1981 deutscher Meister?
FC Bayern München war 1981 deutscher Meister
Wer war 1981 Formel 1 Weltmeister?
Nelson Piquet war mit Williams-Ford Formel 1 Weltmeister 1981
Wer gewann 1981 den Eurovision Song Contest?
Irland gewann mit Johnny Logan mit "What’s Another Year" den Eurovision Song Contest 1981
Ereignisse & Schlagzeilen 1981

Januar 1981

1. Januar
BRD 1981- In der Bundesrepublik wurde das Steuerentlastungsgesetz wirksam.
1. Januar
EG 1981 – Als zehntes Vollmitglied nahm die Europäische Gemeinschaft (EG) Griechenland auf.
1. Januar
Schweiz 1981 – Bundespräsident der Schweiz wurde Kurt Furgler.
1. Januar
Senegal 1981 – In Senegal trat Abdou Diouf das Amt des Präsidenten an.
1. Januar
Europa 1981 – Als einzige EG-Verrechnungseinheit wurde in der Europäischen Gemeinschaft der European Currency Unit (ECU) eingeführt.
2. Januar
Weltrekord 1981 – Der Deutsche Hans-Werner Grosse stellte einen neuen Weltrekord im Segelfliegen mit 1.306 km im Dreiecksflug auf.
5. Januar
BRD 1981 – Die baden-württembergische FDP kam zum Dreikönigstreffen zusammen. Dabei wurde eine Zusammenarbeit mit der SPD vereinbart, die die Eigenständigkeit der FDP nicht antasten sollte.
6. Januar
EG 1981 – Neuer Präsident der EG-Kommission wurde Gaston Thron.
6. Januar
BRD/Marokko 1981 – In Marokko erörterte Bundeskanzler Helmut Schmidt u. a. die Probleme des Nahen Ostens mit König Hassan II.
10. Januar
El Salvador 1981 – Die Regierung verhängte in El Salvador das Kriegsrecht wegen des Beginns der Großoffensive linksgerichteter Guerilleros.
14. Januar
Film 1981 – Der Film „Lili Marleen“ von Rainer Werner Fassbinder wurde in West-Berlin uraufgeführt.
14. Januar
International 1981 – Ergebnislos endete die internationale Konferenz zu Namibia.
15. Januar
Italien 1981 – Die Roten Brigaden ließen Richter Giovanni D’Urso frei, der am 12. Dezember 1980 entführt worden war.
15. Januar
West-Berlin 1981 – In West-Berlin war es zum Rücktritt des Senats unter Dietrich Stobbe gekommen.
19. Januar
Musik 1981 – Yu-Ching Lin und Wolfgang Manz erhielten den Mendelssohn-Bartholdy-Preis.
20. Januar
USA 1981 – Als 40. US-Präsident wurde Ronald Reagan vereidigt.
22. Januar
Literatur 1981 – Der Schriftsteller und Germanist Lew Kopelew, der seit November 1980 in der Bundesrepublik lebte, wurde aus der Sowjetunion ausgebürgert.
22. Januar
Literatur 1981 – Die Académie Francaise nahm die Schriftstellerin Marguerite Yourcenar als erste Frau in ihre Gemeinschaft auf.
25. Januar
China 1981 – Im Prozess gegen die Viererbande wurde in der chinesischen Hauptstadt Peking das Urteil verkündet. Die Todesstrafe für die Witwe von Mao Zedong wurde aufgeschoben.
27. Januar
Indonesien 1981 – Nördlich von Java kamen beim Untergang des indonesischen Fährschiffes „Tamponas 2“ 512 Menschen ums Leben.
29. Januar
Spanien 1981 – Der Ministerpräsident Spaniens, Adolfo Suárez, trat von seinem Amt zurück.
29. Januar
BRD 1981 – Das DESY-Synchrotronstrahlungslabor HASYLAB nahm nach einer Bauzeit von zwei Jahren seine Arbeit auf.
30. Januar
BRD 1981 – In Brokdorf nahe Itzehoe (Schleswig-Holstein) fand eine Großdemonstration gegen Atomkraftwerke statt.

Februar 1981
3. Februar
Norwegen 1981 – In Norwegen wurde zum ersten Mal mit der vormaligen Umweltministerin Gro Harlem Brundtland eine Frau Ministerpräsidentin des Landes.
3. Februar
Philippinen 1981 – Von iranischen Studenten wurde in der philippinischen Hauptstadt Manila die Botschaft des Irans besetzt, weswegen die philippinische Polizei die Botschaft stürmte.
4. Februar
Italien 1981 – Der Chef der Terrororganisation „Prima Linea“, Maurice Bignami, wurde in Turin gefasst.
5. Februar
Frankreich 1981 – Bundeskanzler Helmut Schmidt erörterte die Verschlechterung der internationalen Lage mit dem französischen Staatspräsidenten Valéry Giscard D’Estaing auf dem 37. deutsch-französischen Gipfeltreffen in Paris.
7. Februar
Weltrekord 1981 – Bei den deutschen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften lief Hartmut Weber einen neuen Weltrekord über 400 m mit 45,96.
8. Februar
Viererbob-WM 1981 – Der US-Amerikaner Jim Morgan verunglückte in Cortina d’Ampezzo bei der Viererbob-Weltmeisterschaft und starb an den Folgen des Sturzes.
9. Februar
Polen 1981 – In Polen trat Verteidigungsminister General Wojciech Jaruzelski die Nachfolge des zurückgetretenen Ministerpräsidenten Józef Pińkowski an.
10. Februar
Polen 1981 – Die Gründung von Bauerngewerkschaften sei einem Urteil des Obersten Gerichtshofs Polens zufolge unzulässig.
13. Februar
Film 1981 – Bei den West-Berliner Filmfestspielen wurde der Goldene Bär für den spanischen Film „Deprisa, Deprisal“ von Carlos Saura vergeben. Der indische Film „Anatomie einer Hungersnot“ von Mrinal Sen und der Schweizer Film „Das Boot ist voll“ von Markus Imhoof bekamen den Silbernen Bären.
13. Februar
Kunst 1981 – In München (Bayern) wurde eine umfassende Ausstellung zum Werk von Pablo Picasso im Haus der Kunst eröffnet.
13. Februar
Film 1981 – Die Premiere „The Wall“ von Pink Floyd lief in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) an.
14. Februar
Irland 1981 – Es kamen 49 Menschen bei einem Brand in Dublin in einer Diskothek ums Leben.
14. Februar
Luxemburg 1981 – Die Exil-Kubanerin Maria Teresa Mestre und der Erzherzog von Luxemburg, Henri, gingen die Ehe ein.
17. Februar
Literatur 1981 – Zum 125. Todestag von Heinrich Heine wurde in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) ein Denkmal eingeweiht.
18. Februar
Mexiko 1981 – Die von Studenten und Bauern besetzte Botschaft von Guatemala wurde in Mexiko-Stadt von Sicherheitskräften gestürmt.
19. Februar
Literatur 1981 – Der Schriftsteller Walter Jens erhielt in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) den Heinrich-Heine-Preis, der mit 25.000 DM dotiert war. Martin Walser wurde mit der Heine-Medaille ausgezeichnet.
20. Februar
Spanien 1981 – Die Botschafter von Österreich, Uruguay und El Salvador wurden im Baskenland entführt. Sie wurden am 28. Februar wieder freigelassen.
21. Februar
USA/BRD 1981 – Bombenanschläge wurden auf die US-amerikanischen Radiosender „Radio Free Europe“ und „Radio Liberty“ (München) verübt.
23. Februar
Spanien 1981 – Bei einem Putschversuch im spanischen Parlament, dem Cortes Generales, wurden 350 Abgeordnete von Teilen der Guardia Civil und des Offizierskorps unter Führung von Oberst Antonio Tejero genommen. Der Putsch wurde am Folgetag niedergeschlagen.
24. Februar
Großbritannien 1981 – Prinz Charles und Lady Diana hatten sich verlobt.
25. Februar
Spanien 1981 – In Spanien trat Leopoldo Calvo Sotelo das Amt des Ministerpräsidenten an.
März 1981
2. März
DDR/Spanien 1981 – In Madrid kettete sich der aus der DDR geflohene Falko Vogt an der sowjetischen Botschaft an, um so seinem Protest gegen die Menschenrechtsverletzungen in der DDR Ausdruck zu geben.
2. März
Fußball 1981 – Enrique Castro, der spanische Fußballspieler, der auch Quini genannt wurde, wurde entführt. Die Polizei befreite ihn am 25. März.
2. März
Ägypten 1981 – Bei einem Hubschrauberabsturz kamen der ägyptische Verteidigungsminister Ahmed Badawi und 13 weitere hochrangige Militärs ums Leben.
3. März
UdSSR 1981 – Als Generalsekretär der Partei wurde Leonid Breschnew und die gesamte Parteiführung auf dem 26. Parteitag in Moskau in ihren Ämtern bestätigt.
5. März
Frankreich 1981 – Zwei türkische Diplomaten wurden von armenischen Attentätern in Paris getötet.
4. März
Eiskunstlauf 1981 – In Hartford (US-Bundesstaat Connecticut) gewannen bei der Weltmeisterschaft im Paarlauf die deutschen Eiskunstlauf-Meister Tina Riegel und Andreas Nischwitz.
6. März
BRD 1981 – Im Lübecker Gerichtssaal erschoss die 31-jährige Marianne Bachmeier den mutmaßlichen Mörder ihrer Tochter Anna in einem spektakulären Fall von Selbstjustiz.
8. März
Argentinien 1981 – Bei einem Zugunglück kamen nördlich von Buenos Aires 50 Menschen zu Tode.
10. März
Autorennsport 1981 – Der Formel-1-Rennfahrer Jochen Mass gab seinen Rücktritt aus der Formel 1 bekannt, nahm aber dennoch in der Saison 1982 teil.
15. März
Surinam 1981 – Ein von vorwiegend reichen Kreisen versuchte Staatsstreich in Surinam schlug fehl.
16. März
Mauretanien 1981 – Es kamen 85 Menschen bei der Niederschlagung eines Staatsstreichs in Mauretanien ums Leben.
19. März
Polen 1981 – Nachdem Gewerkschaftsmitglieder von „Solidarbnoscz“ in Bromberg (Bydgoszcz) zusammengeschlagen worden waren, spitzte sich die Lage in Polen weiter zu.
19. März
DDR/BRD 1981 – Mehrere DDR-Spione wurden von der Bundesrepublik freigelassen. Unter ihnen befand sich Christel Guillaume. Mit der Aktion sollten DDR-Häftlinge freigekauft werden.
20. März
Argentinien 1981 – Die vormalige Präsidentin Argentiniens, Maria Estela Peron, wurde zu einer achtjährigen Haftstrafe verurteilt.
22. März
BRD 1981 – Die Grünen erreichten spektakuläre Gewinne bei den hessischen Kommunalwahlen. Die CDU und die SPD mussten große Stimmenverluste einstecken.
26. März
Großbritannien 1981 – Die Sozialdemokratische Partei Großbritanniens wurde von ehemaligen Mitgliedern der Labour-Partei gegründet.
28. März
Kunst 1981 – In der bayerischen Landeshauptstadt München wurde der Neubau der Neuen Pinakothek eröffnet.
28. März
Indonesien 1981 – Von moslemischen Terroristen wurde in Indonesien eine Verkehrsmaschine entführt.
30. März
USA 1981 – Der US-Präsident Ronald Reagan wurde in Washington, D. C. bei einem Attentat verletzt. Der Attentäter John Hinckley konnte umgehend gefasst werden.
April 1981
1. April
Fußball 1981 – In der albanischen Hauptstadt Tirana gewann die deutsche Fußball-Nationalmannschaft gegen Albanien mit 2:0 und hatte sich damit für die Weltmeisterschaft qualifiziert.
1. April
BRD 1981 – Eine Schreibmaschine mit chinesischen Schriftzeichen wurde auf der Hannovermesse vorgestellt.
1. April
Thailand 1981 – General San Chipatima stürzte in Thailand den Ministerpräsidenten Prem Tinsulanonda. Der Putsch wurde am 3. April erfolgos beendet.
3. April
Jugoslawien 1981 – Die jugoslawische Regierung verhängte den Ausnahmezustand als Folge der Unruhen vom 11. März in der Provinz Kosovo.
3. April
UNESCO 1981 – Neues Mitglied der UNESCO wurde Samoa.
4. April
Israel 1981 – Moshe Dajan gründete in Israel die neue Partei „Bewegung für nationale Erneuerung“.
4. April
Musik 1981 – In Dublin (Irland) konnte die deutsche Sängerin Lena Valaitis den zweiten Platz beim Grand Prix Eurovision belegen mit dem Lied „Johnny Blue“.
5. April
Hockey 1981 – In Buenos Aires (Argentinien) gewann die deutsche Damen-Hockeymannschaft das Weltmeisterfinale gegen die Niederlande mit 4:2.
7. April
Italien 1981 – In der italienischen Hauptstadt Rom erschossen Terroristen einen Gefängnisaufseher.
8. April
BRD 1981 – In einer Kölner U-Bahnstation war ein Bombenanschlag verübt worden.
8. April
Literatur 1981 – Der DDR-Autor erhielt in Neumünster (Schleswig-Holstein) den Hans-Fallada-Preis.
10. April
Großbritannien 1981 – Der IRA-Terrorist Bobby Sands, der zu 14 Jahren Haft verurteilt worden war, wurde ins britische Unterhaus gewählt.
10. April
Film 1981 – Für den Film „Der Monde ist nur a nackerte Kugel“ erhielt Jörg Graser den Bundesfilmpreis. Wim Wender erhielt ihn für „Nick’s Film – Lightning over water“. Außerdem wurden Adolf Winkelmann für „Jede Menge Kohle“ und Walter Bockmayer und Rolf Buehrmann für „Looping“ mit dem Bundesfilmpreis ausgezeichnet, der jeweils mit 300.000 DM dotiert war.
11. April
Boxen 1981 – Im Ceasars Palace in Las Vegas (US-Bundesstaat Nevada) gewann Larry Holmes seinen Schwergewichtsboxkampf durch einen Punktsieg gegen Trevor Berbick.
12. April
Raumfahrt 1981 – Zum ersten Mal wurde ein Space Shuttle gestartet.
16. April
Italien 1981 – Europas erstes Sonnenkraftwerk ging in Adrano auf Sizilien in Betrieb.
17. April
Griechenland 1981 – Auf der griechischen Insel Euböa wurde in der Nähe von Lefkanit der wahrscheinlich älteste antike Tempel bei Ausgrabungen entdeckt.
17. April
Polen 1981 – In einem Abkommen wurde von der polnischen Regierung die offizielle Anerkennung der Gewerkschaft „Solidarität privater Bauern“ zugesagt.
20. April
El Salvador 1981 – Acht Menschen kamen bei einem Massaker in San Martin ums Leben.
23. April
UNESCO 1981 – Die UNESCO nahm die Bahamas als neues Mitglied auf.
27. April
Musik 1981 – In der britischen Hauptstadt London gingen Ringo Starr von den „Beatles“ und die Schauspielerin Barbara Bach die Ehe ein.
Mai 1981
1. Mai
Österreich 1981 – Ein Palästinenser erschoss den Wiener Stadtrat Heinz Nittel.
3. Mai
Israel/BRD 1981 – Bundeskanzler Helmut Schmidt wurde vom israelischen Ministerpräsidenten kritisiert, als „geldgierig“ bezeichnet und in die Nähe des Nationalsozialismus gerückt.
4. Mai
Italien 1981 – Gegen italienische Terroristen begann in Turin ein Massenprozess.
4. Mai
BRD/Bangladesch 1981 – Zu einem Besuch in der Bundesrepublik traf der Ministerpräsiden Zia Ur-Rahmen aus Bangladesh ein.
4. Mai
Spanien 1981 – Vier Sicherheitskräfte starben bei Anschlägen in Madrid und Barcelona.
5. Mai
Nordirland 1981 – Nach dem Tod des IRA-Mitglieds Bobby Sands brachen schwere Unruhen in Nordirland aus.
6. Mai
Literatur 1981 – Der in der BRD lebende sowjetische Schriftsteller Lew Kopelew wurde mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geehrt, der mit 25.000 DM dotiert war.
7. Mai
Spanien 1981 – Bei einem Anschlag wurden drei Militärs in Madrid getötet.
10. Mai
West-Berlin 1981 – Die CDU gewann bei den Wahlen zum Abgeordnetenhaus mit ihrem Spitzenkandidaten Richard von Weizsäcker. Ins Landesparlament schaffte es die Alternative Liste. Nach dem Senats-Ende von Dietrich Stobbe von der SPD war damit auch Hans-Jochen Vogel gescheitert, dessen Nachfolger.
10. Mai
Frankreich 1981 – Die Nachfolge von Valéry Giscard d’Estaing als französischer Staatspräsident trat François Mitterand an.
12. Mai
Polen 1981 – Die neue Gewerkschaft privater Bauern Polens wurde nun auf von Seiten der Justiz anerkannt.
13. Mai
Film 1981 – Der polnische Film „Der Mann aus Eisen“ erhielt bei den 34. Internationalen Filmfestspielen in Cannes die goldene Palme.
13. Mai
Vatikan 1981 – In Rom wurde auf Papst Johannes Paul II. ein Attentat verübt.
20. Mai
USA/BRD 1981 – In den Vereinigten Staaten traf Bundeskanzler Helmut Schmidt zu Gesprächen ein, deren wichtigstes Ergebnis die Bekräftigung von US-Präsident Ronald Reagan für das NATO-Angebot an die UdSSR zur Rüstungsbegrenzung gewesen war.
23. Mai
Truck-Sport 1981 – Die Stichting Truck Racing Power Festival (STPF) wurde als Organisation gegründet, um die Trucker-Rennen voranzubringen.
23. Mai
Spanien 1981 – Bei einer Geiselnahme in einer Bank in Barcelona wurden 213 Menschen festgehalten, die am Tag darauf befreit werden konnten von spanischen Antiterror-Spezialeinheiten.
22. Mai
Großbritannien 1981 – In London wurde Peter Sutcliffe wegen 13-fachen Frauenmordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Sutcliffe war als der „Yorkshire-Ripper“ bekannt geworden.
22. Mai
Kunst 1981 – In New York erzielte das „Selbstporträt“ von Pablo Picasso 12,2 Millionen DM bei einer Versteigerung.
24. Mai
Leichtathletik 1981 – Mit einer Bewertung von dreimal 10,0 wurde Eberhard Gienger Europameister am Reck.
25. Mai
Kuwait 1981 – Gemeinsam mit Saudi-Arabien, Oman, Bahrain, Katar und den Vereinigten Arabischen Emiranten wurde die Golfkooperation (GCC) gegründet.
25. Mai
BRD 1981 – In Hamburg trat der Erste Bürgermeister Hans-Ulrich Klose zurück.
25. Mai
USA 1981 – Bei einer Übung stürzte ein Flugzeug vom Typ EA-6B Prowler auf das Flugdeck des US-Flugzeugträgers „Nimitz“. Es kamen 14 Menschen ums Leben, weitere 45 wurden verletzt.
26. Mai
Italien 1981 – Als Konsequenz auf die Affäre um die Freimaurerloge P2 trat die italienische Regierung zurück.
27. Mai
DDR/Japan 1981 – In Japan wurde ein Handels- und Schifffahrtsabkommen vom Staatsratsvorsitzenden der DDR, Erich Honecker, geschlossen.
30. Mai
Bangladesch 1981 – Der Nachfolger von Mujibur Rahmann, Ziaur Rahman, wurde in Bangladesch ermordet.
Juni 1981
1. Juni
Belgien 1981 – In Brüssel wurde auf offener Straße der Leiter der PLO-Vertretung, Naim Khader, erschossen.
1. Juni
Kunst 1981 – In Bremen wurde der „Kunstpreis der Böttcherstraße“ an Alf Schuler verliehen.
4. Juni
Malerei 1981 – Der Rubens-Preis wurde in Siegen (Nordrhein-Westfalen) an den Maler Emil Schumacher vergeben. Der Preis war mit 10.000 DM dotiert.
6. Juni
Indien 1981 – Bei einem Eisenbahnunglück kamen 235 Menschen im indischen Bundesstaat Bihar ums Leben.
7. Juni
Israel/Irak 1981 – Auf den Kernreaktor Osirak im Irak wurde ein israelischer Luftangriff verübt.
10. Juni
Autoindustrie 1981 – Der letzte Mercedes 600 rollte in Stuttgart (Baden-Württemberg) vom Band und kam ins Museum.
11. Juni
West-Berlin 1981 – Zum Regierenden Bürgermeister West-Berlins wurde mit 69 von 132 Stimmen Richard von Weizsäcker gewählt.
11. Juni
DDR 1981 – In Erfurt-Bischleben in der DDR waren 14 Menschen bei einem Zugunglück ums Leben gekommen.
11. Juni
Iran 1981 – Bei einem Erdbeben der Stärke 6,9 kamen im Iran etwa 3.000 Menschen ums Leben.
12. Juni
Literatur 1981 – In Darmstadt (Hessen) wurde der Schriftsteller Martin Walser mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet.
15. Juni
Portugal/BRD 1981 – Zwischen der Bundesrepublik und Portugal wurde ein Abkommen über wissenschaftlich-technologische Zusammenarbeit geschlossen.
20. Juni
BRD 1981 – Bundestagspräsident Richard Stücklen wurde mit Farbbeuteln bei der Eröffnung der Kieler Woche beworfen.
22. Juni
Iran 1981 – Seines Amtes enthoben wurde im Iran der Staatspräsident Abolhassan Bani-Sadr.
22. Juni
Boxen 1981 – In der Joe Louis Arena in Detroit (US-Bundesstaat Michigan) gewann Larry Holmes seinen Schwergewichtsboxkampf und den Weltmeistertitel durch ein technisches KO gegen Leon Spinks.
25. Juni
DDR 1981 – Als Staatsratsvorsitzender der DDR-Volkskammer wurde Erich Honecker bestätigt. Als Ministerpräsident wurde Willi Stoph bestätigt.
25. Juni
BRD 1981 – Vom Braunschweiger Fotounternehmen Rollei wurde Liquidation beantragt.
25. Juni
Dressurreiten 1981 – Seinen Rücktritt vom aktiven Sport erklärte der Dressurreiter Josef Neckermann.
28. Juni
Iran 1981 – Bei einem Anschlag auf die Zentrale der Islamischen Republikanischen Partei in Teheran kamen 72 Menschen ums Leben. Unter ihnen befand sich der Ayatollah Beheschti.
29. Juni
BRD/Sowjetunion 1981 – In Moskau erörterten mit Leonid Breschnew die bundesdeutschen Politiker Willy Brandt und Hans-Jürgen Wischnewski Fragen der Sicherheit und der Abrüstung.
29. Juni
Vatikan 1981 – Ein Anschlag auf die Peterskirche im Vatikan konnte verhindert werden. Der Täter Giuseppe Santangelo wurde verhaftet.
29. Juni
Israel 1981 – Zwei gleich große Blöcke der Likud unter Menachem Begin und die LAP unter Shimon Peres entstanden bei den Parlamentswahlen in Israel.
29. Juni
China 1981 – Als Vorsitzender des ZK der Kommunistischen Partei in China wurde Hua Guofeng abgelöst. Seine Nachfolge übernahm Hu Yaobang.
29. Juni
BRD/Justiz 1981 – Im Majdanek-Prozess wurden in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) die Urteile verkündet. Hermine Ryan-Braunsteiner wurde zu lebenslanger Haft verurteilt, weitere sieben Angeklagte bekamen Freiheitsstrafen zwischen drei und zwölf Jahren. Ein Freispruch wurde vergeben.

Juli 1981

8. Juli
BRD 1981 – Eine Großversuchsanlage zur Kohleverflüssigung wurde in Bottrop (Nordrhein-Westfalen) eingeweiht.
17. Juli
BRD/Kanada 1981 – Die Bundesrepublik und Kanada schlossen ein Doppelbesteuerungsabkommen ab.
17. Juli
Literatur 1981 – In Minden (Nordrhein-Westfalen) wurde der Schriftsteller Joachim Seyppel mit dem Kogge-Literaturpreis, der mit 10.000 DM dotiert war, ausgezeichnet.

21. Juli
USA 1981 – Zur Miss „Universum“ wurde in New York Irene Saez Conde aus Venezuela gewählt.
21. Juli
Kanada 1981 – In der kanadischen Hauptstadt Ottawa endete mit weitgehender Übereinstimmung in allen wichtigen Punkten der 7. Weltwirtschaftsgipfel, bei dem nur die Hochzinspolitik in den Vereinigten Staaten kritisiert worden war.
21. Juli
Iran 1981 – Bei einem Erdbeben der Stärke 7,3 kamen im Iran mindestens 1.5000 Menschen ums Leben.
21. Juli
BRD 1981 – Der Redakteur des US-amerikanischen Senders „Radio Free Europe“, Emil-Valer Georgescu war in München durch Messerstiche schwer verletzt worden.
29. Juli
Großbritannien 1981 – In London fand die Eheschließung zwischen Prinz Charles und Lady Diana statt.
29. Juli
Indien/USA 1981 – Vom indischen Pune zog der Sektenführer Bhagwan Rajneesh in die Vereinigten Staaten.
29. Juli
Iran/Frankreich 1981 – Mit einer Militärmaschine flüchtete der iranische Ex-Staatspräsident Abu l-Hasan Banisadr nach Frankreich.
30. Juli
Gambia 1981 – Marxistische Rebellen putschten in Gambia gegen Staatspräsident Jawara. Der Putsch wurde am 6. August niedergeschlagen.
August 1981
1. August
Nordirland 1981 – Nach einem Hungerstreik starb in einem Gefängnis von Belfast der IRA-Häftling Kevin Lynch.
3. August
USA 1981 – Der weitaus größte Teil der ca. 15.000 Fluglotsen streikte in den USA.
3. August
Polen 1981 – Wegen der schlechten Lebensmittelversorgung kam es in Polen zu Demonstrationen.
3. August
BRD 1981 – Aus Protest gegen die Mullahregierung unter Ayatollah Khomeini besetzten iranische Studenten in Bonn die iranische Botschaft.
3. August
Bolivien 1981 – Gegen den Staatspräsidenten Boliviens, Luis Garcia Meza, putschten die Generale Alberto Natusch Busch und Lucio Anez. Meza trat am folgenden Tag zurück.
4. August
BRD 1981 – Der Arzt Dr. Karl-Heinz Welsche wurde in Rheinau-Freistett (Baden-Württemberg) entführt. Am 13. August fand man ihn ermordet auf einem Parkplatz in Frankfurt am Main.
6. August
USA 1981 – Die Entscheidung für den Bau der Neutronenbombe fällte US-Präsident Ronald Reagan.
11. August
Portugal 1981 – Der portugiesische Ministerpräsident Francisco Pinto Balsemao trat von seinem Amt zurück.
12. August
USA 1981 - Der Personal Computer (PC) wurde vom US-amerikanischen Unternehmen IBM vorgestellt.
14. August
BRD 1981 – Bei einem missglückten Entführungsversuch wurde die Frau des Chefs von Foto-Quelle, Ingeborg Schmechting, in Rückersdorf bei Nürnberg umgebracht.
14. August
Frankreich 1981 – Ein Schnellboot der iranischen Marine wurde in Cadiz von iranischen Regimegegnern entführt.
16. August
West-Berlin 1981 – Die Ausstellung „Preußen – Versuch einer Bilanz“, die bis zum 15. November dauerte, wurde in West-Berlin eröffnet.
19. August
Libyen 1981 – Zwei libysche Militärmaschinen wurden vor der Küste Libyens von US-amerikanischen Kampfflugzeugen abgeschossen.
22. August
Taiwan 1981 – Auf Taiwan kamen 110 Menschen ums Leben bei der Explosion eines taiwanesischen Verkehrsflugzeugs.
25. August
Raumfahrt 1981 – Die US-amerikanische Raumsonde „Voyager 2“ lieferte zahlreiche Fotos vom Saturn, seinen Ringen und Monden beim Vorbeiflug an dem Planten.
25. August
BRD 1981 – Im baden-württembergischen Sinsheim wurde das Auto- und Technikmuseum eröffnet.
25. August
USA 1981 – Erstmals wurde über die Immunschwächekrankheit AIDS vom US-Seuchenschutz berichtet.
26. August
Berlin 1981 – Mit seinem PKW wurde die Berliner Mauer von einem Autofahrer durchbrochen.
28. August
Musik 1981 – Die Alte Oper in Frankfurt am Main (Hessen) wurde eröffnet.
29. August
Österreich 1981 – Zwei Menschen starben in Wien bei einem Handgranatenanschlag auf das jüdische Gemeindezentrum und zwanzig weitere Menschen wurden verletzt.
30. August
Iran 1981 – Bei einem Bombenanschlag kamen in Teheran der Staatspräsident Mohammed Ali Rajai, der Ministerpräsident Mohammad Javad Bahonar und fünf weitere Personen ums Leben.
30. August
BRD 1981 – Eine selbst gebastelte Bombe ging in Karlsruhe (Baden-Württemberg) nahe dem Bundesverfassungsgericht hoch.
31. August
BRD 1981 – Zwei Deutsche und 18 Amerikaner wurden bei einem Bombenanschlag auf das Hauptquartier der US-Luftstreitkräfte wurden in Ramstein (Rheinland-Pfalz) verletzt.
September 1981
15. September
UNO 1981 – Die Vereinten Nationen nahmen Vanuatu als Mitglied auf.
19. September
Brasilien 1981 – Auf dem Amazonas kamen 300 Menschen ums Leben, als das brasilianische Flusspassagierschiff „Sobral Santor“ kenterte.
21. September
BRD/Belize 1981 – Das kleine Land Belize an der Ostküste Amerikas wurde von der BRD als unabhängiger Staat anerkannt.
22. September
Frankreich 1981 – Durch François Mitterrand wurde der Hochgeschwindigkeitszug TGV eingeweiht.
22. September
BRD 1981 – Das Unternehmen Storck übernahm das Schokoküsse-Unternehmen Dickmann.
25. September
UNO 1981 – Die UNO nahm Belize als neues Mitglied auf.
Oktober 1981
6. Oktober
Ägypten 1981 – Der ägyptische Präsident Anwar as-Sadat wurde ermordet. Sein Amt wurde vom Vize-Präsidenten Mohamed Hosni Mubarak übernommen.
10. Oktober
BRD 1981 – Mindestens 300.000 Menschen demonstrierten bundesweit für den Frieden.
26. Oktober
BRD/Ägypten 1981 – Ägypten und die Bundesrepublik schlossen ein Abkommen, das die Zusammenarbeit bei der friedlichen Nutzung der Kernenergie zum Inhalt hatte.
November 1981
1. November
Karibik 1981 – Ihre Unabhängigkeit erhielt Antigua und Barbuda.
6. November
Boxen 1981 – In Civic Arena in Pittsburgh im US-Bundesstaat Pennsylvania gewann Larry Holmes seinen Schwergewichtsboxkampf und damit den Weltmeistertitel durch technischen KO gegen Renaldo Snipes.
6. November
Fußball 1981 – Den DFB-Pokal gewann Eintracht Frankfurt.
11. November
UNO 1981 – Neues Mitglied der UNO wurde Antigua und Barbuda.
17. November
BRD/Taiwan 1981 – Die BRD und Taiwan schlossen ein Luftverkehrsabkommen.
Dezember 1981
1. Dezember
Frankreich 1981 – Eine McDonnell Douglas MD-80 der jugoslawischen Inex Adria Aviopromet prallte während des Landeanfluges auf den Flughafen von Ajaccio (Korsika) gegen einen Berg. Alle 178 Insassen kamen ums Leben.
11. Dezember
BRD/DDR 1981 – Bundeskanzler Helmut Schmidt wurde von Erich Honecker zu einem Staatsbesuch in DDR im Schloss Hubertusstock am Werbellinsee empfangen.
13. Dezember
Polen 1981 – Der neue Partei- und Staatschef Polens, Wojciech Jaruzelski, verhängte in Warschau das Kriegsrecht und verbot die Gewerkschaft „Solidarität“.

Die Geschenkidee

Das ideale Geschenk. Eine Zeitung von 1981. Was war los in Politik, Sport oder Kultur? Als Geschenk eine original historische Tageszeitung oder Illustrierte z.B. als Geburtstagszeitung zum Geburtstag oder Hochzeitszeitung zur goldenen Hochzeit. Zeitschriften von 1981.

Originalzeitung 1981

Was passierte im Jahre 1981
Die Bands Savatage, Anthrax, Metallica und Ministry werden gegründet
Die beliebtesten Vornamen im Jahre 1981
Mädchennamen:
Stefanie, Nadine, Sandra , Claudia, Daniela, Julia, Nicole, Nina, Katarina
Jungennamen:
Christian, Jan, Thomas, Dennis, Sebastian, Daniel, Andreas, Martin, Stefan
Bedeutung der Vornamen
Die beliebtesten Vornamen, von ausgefallen bis beliebt. Vornamenlexikon

Nobelpreise 1981 Nobelpreisträger

Nobelpreis Physik: Nicolaas Bloembergen, Arthur L. Schawlow Kai Siegbahn
Nobelpreis Chemie: Fukui Kenichi und Roald Hoffmann
Nobelpreis Medizin: Roger Sperry, David H. Hubel und Torsten N. Wiesel
Nobelpreis Literatur: Elias Canetti 
Friedensnobelpreis: Flüchtlingskommissariat Vereinten Nationen (UNHCR)
Wirtschaftswissenschaft: James Tobin
Nachrichten 1981 in der Presse
Fünfmaliger Weltmeister Toni Mang wird 60
RP ONLINE
Der Bayer aus Inning am Ammersee gewann dreimal den Titel in der Klasse bis 250 ccm (1980, 1981 und 1987) und zweimal in der 350er-Klasse (1981 und 1982). ... >>>
Erstmals wirksamer Aids-Impfstoff entwickelt
1A Krankenversicherung - Nachrichten
1981 wurde Aids zum ersten mal als Krankheit erkannt. Seit 1983 arbeiten Wissenschaftler weltweit fieberhaft an einem Impfstoff. .... >>>
Werbung 1981 Reklame
Bücher und Informationen zum Jahrgang 1982
Wir vom Jahrgang 1981: Kindheit und Jugend Info
50 Jahre Popmusik - 1981 Buch und CD Info
Der beste Jahrgang 1981 Info
Hamburg-St. Georg 1981 Info
WIR vom Jahrgang 1982 Kindheit und Jugend in der DDR Info
Das war 1981. Stern-Jahr-Buch Info
Jahrgangs-Quiz 1981. Unsere Kindheit und Jugend Info
Die Berliner Mauer 1961-1982. Fotografien Info
Filmchronik 1982 - Die Filme von 1982 Info

<< Das geschah 1980

Das geschah 1982 >>

Was passierte 1981
Autojahr 1981
Charts 1981
Filmjahr 1981
Finanzjahr 1981
Literaturjahr 1981
Modejahr 1981
Musikjahr 1981
Politjahr 1981
Sportjahr 1981
Geburtstage 1981
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Arbeitslosenquote 1981
5,5 %
Benzinpreis 1981
Normal 1,40 DM/l
Super 1,43 DM/l
Diesel 1,30 DM/l
Bierpreis 1981
0.87 DM/0,5l
Brotpreis 1981
2.57 DM/kg
Butterpreis 1981
10,04 DM/kg
Goldpreis 1981
480 $/oz
Heizölpreis 1981
67,0 DM/l
Mehrwertsteuer
12%
Monatslohn 1981
1744 DM/Monat
Sonstiges
Vornamen 1981
Nobelpreise 1981
Geschenkideen
Originalzeitung 1981
Jahrgangswein 1981
Jahrgang 1981
Jahrgang 1981
Musik-Charts 1981
Musikcharts 1981
Chronik 1980
Das Jahrzehnt 80-90