1940 1941 1942 1943 1944 1945 1946 1947 1948 1949

Das geschah 1940 Chronik

Der Zweite Weltkrieg dominierte den deutschen Alltag. Auch die Bevölkerung hatte sich zum großen Teil mitreißen lassen von den Eroberungsplänen Adolf Hitlers. Siegesmeldungen rissen nicht ab und verursachten einen fragwürdigen Freudentaumel, während in Deutschland neue Konzentrationslager gebaut wurden, um zur ethnischen Säuberung und vor allem zur sogenannten Endlösung in der Judenfrage beizutragen. Der italienische Diktator Mussolini und der deutsche Führer Hitler beschlossen eine Allianz gegen Großbritannien und Frankreich, der sie umgehend Taten folgen ließen. Dänemark und Norwegen wurde von deutschen Truppen besetzt und im Westen begann der Blitzkrieg gegen Frankreich mit der Schlacht um die nordfranzösische Stadt Dünkirchen. Am 14. Juni hatten die Deutschen Paris besetzt. Im Mai hatten bereits die ersten deutschen Bomben das niederländische Rotterdam zerstört. Deutsche Luftangriffe eröffneten den Krieg gegen Großbritannien und in Warschau wurden alle noch lebenden Juden laut einer Anordnung der deutschen Besatzer in ein Ghetto gesperrt. Es betraf 400.000 Menschen. Zum Ende des Jahres gipfelten die Vorbereitungen Adolf Hitlers zum Überfall auf die Sowjetunion in der sogenannten „Weisung Nr. 21“, die als der Fall Barbarossa in die Geschichte einging. In den USA hatte derweil eine der mutigsten Filmsatiren jener Zeit ihre Uraufführung – „Der große Diktator“ mit Charlie Chaplin in der Titelrolle.
<< Das war 1939

Das war 1941 >>

Am meisten gefragt aus dem Jahr 1940...
Wer war 1940 Reichskanzler?
Adolf Hitler war Reichskanzler 1940
Wer war 1940 Reichspräsident?
Adolf Hitler war Reichspräsident 1940
Wann begann die Luftschlacht um England?
Die Luftschlacht um England  begann am 13.August 1940
Wer war 1940 Präsident der Vereinigten Staaten?
1940 war Franklin D. Roosevelt amerikanischer Präsident
Wichtige Ereignisse & Schlagzeilen 1940

Januar 1940

1. Januar
Marcel Pilet-Golaz wird zum zweiten Mal Bundespräsident der Schweiz
Die Studentische Dienstpflicht tritt im Deutschen Reich in Kraft
2. Januar
Reichswirtschaftsminister Funk eröffnet die Reichsbankstelle Salzburg.
Wegen Engpässen im Güterfernverkehr werden Wehrmachtsfahrzeuge eingesetzt.
Der offizielle Neujahrsempfang von Adolf Hitler wird infolge "Sonderverhältnisse des Krieges" abgesagt.
3. Januar
Die Schrift "Das ist Churchil"' von Franz Rose erscheint.
Uraufführung der Komödie "Die Liebe ist das Wichtigste im Leben'" von Hadrian Maria Netto
4. Januar
Göring übernimmt die Leitung der Kriegswirtschaft. Reichswirtschaftsminister Funk wird Generalbevollmächtigter für die Wirtschaft.
Die Zeche Sachsen in Heeßen wird von den Reichswerken Hermann Göring übernommen worden.
5. Januar
Die Danziger Schichau-Werft erhält den Auftrag für den Bau von 4 U-Booten des Typs VII C;
Uraufführung des Films "'Zwei Welten" unter der Regie von Gustaf Gründgens in Berlin.
6. Januar
Von Südafrika, holt der US-amerikanische Kreuzer Louisville als Pfand für Waren- und Waffenkredite an England, Gold für ca. 150 Mio. Dollar ab.
7. Januar
Das Haus der deutschen ruft die bildenden Künstler Großdeutschlands zur Teilnahme an der großen deutschen Kunstausstellung 1940 auf.
Die NSG Kraft durch Freude geht mit "Fronttheater Pleß" mit Soldatenvorstellungen auf Tournee
Wilhelm Furtwängler und das Berliner Philharmonische Orchester gehen auf Konzertreise nach Holland
8. Januar
In Moskau startet die erste russische Maschine zu einem Flug nach Berlin.
Die Hamburger Werft Blohm & Voss erhält den Auftrag zum Bau von 12 U-Booten des Typs VII C.
Edith-Sylvia Burgmanns veröffentlicht das "Gut gekocht - gern gegessen" als Kriegskochbuch mit  Rezepten für die sparsame Zubereitung von Gerichten im Krieg.
Die Schrift "Die polnischen Greueltaten an den Volksdeutschen in Polen"' von Hans Schadewaldt erscheint
9. Januar
Flugzeuge des X. Fliegerkorps beginnen mit Angriffen gegen den britischen Schiffsverkehr an der englischen und schottischen Ostküste.
10. Januar
Ein deutsches Flugzeug unter Führung der Luftwaffenmajore Reinberger und Hönmanns muß bei Mecheln in Belgien notlanden. Von dort soll der Krieg gegen Frankreich geführt werden.
Die Lufthansa richtet eine dritte tägliche Flugverbindung Berlin-Prag-Wien ein.
Die deutsche Reichsbahn schränkt den Reisezugdienst zugunsten des Güter- und Kohlenverkehrs ein.
11. Januar
Von den deutschstämmigen Einwohnern der Provinz Bozen haben sich 166488 für die deutsche Staatsbürgerschaft eingetragen und sich damit verpflichtet, bis zum 31.12.1942 ins Reich umzusiedeln.
'Das Lustspiel "rote Mühle" aus dem Rotlichmilieu wird nach dem gleichnamigen Theaterstück von Jürgen von Alten in Berlin als Film uraufgeführt. Franz Grothe schrieb die Musik zum Film.
12. Januar
Der Papst teilt dem britischen Botschafter mit dass die Deutschen Frieden mit England wünschen
185085 Südtiroler sprechen sich für die deutsche Staatsbürgerschaft aus und verpflichten sich bis zum 31. Dezember 1942 in das Reich überzusiedeln
Das Westwall-Erholungsheim auf der Plassenburg wird von Todt eingeweiht.
Uraufführung des Schauspiels "Columbus und Beatrice" von Adalbert Alexander Zinn in Bremen
Uraufführung des Lustspiels "Das jüngste Gericht" um eine Vorhersage des Weltuntergangs - Halleyscher Komet 1910 in Wiwn
13. Januar
Hitler ordnet die Einstellung der Aufmarschbewegungen im Westen an.
In Belgien wird der Bereitschaftszustand angeordnet.
Das Ensemble der Frankfurter Bühnen gastiert mit Wagner-Aufführungen in Barcelona.
Das Theater der Stadt Lodz wird eröffnet.
16. Januar
Hitler verschiebt den Angriffstermin für die Westoffensive endgültig auf das Frühjahr.
Reichsaußenminister von Ribbentrop empfängt den italienischen Botschaftsrat Graf Magistrati zum Abschiedsbesuch in seiner Villa in Dahlem.
In Berlin beginnt eine Kältetechnik-Tagung.
17. Januar
Hitler erläßt die Weisung, daß die Heeresrüstung Vorrang vor der Aufrüstung der Marine habe.
Die Siemens-Werke stellen in Berlin eine Röntgen- Therapieanlage zur Krebsbekämpfung vor.
18. Januar
Ein deutsch-belgisches Devisenabkommen tritt in Kraft
Das Reichsernährungsministerium erklärt den Arbeitskräftebedarf der Landwirtschaft für gesichert.
Uraufführung der Komödie "Flug nach Kairo" von Paul von der Hurk am Schauspielhaus Hamburg
19. Januar
Die Deutsche Erdöl AG übernimmt das gesamte Vermögen der Deutschen Petroleum AG und der »Nova«- Öl- und Brennstoff AG in Wien.
Reichspropagandaminister Goebbels spricht vor den Volksdeutschen des Warthegaues in Posen.
20. Januar
Das Oberkommando der Wehrmacht ordnet an, daß Wehrmachtsangehörige, die mit Jüdinnen oder Mischlingen verheiratet sind, bis zum Dienstgrad eines Feldwebels befördert werden können.
Uraufführung der Komödie "'Das zärtliche Liebespaar" von Friedrich Schreyvogel in Leipzig
21. Januar
Hitler beauftragt Reichsleiter Alfred Rosenberg als "weltanschaulichen Schulungsleiter der NSDAP" mit den Vorbereitungen zur Errichtung einer "Hohen Schule" zur "nationalsozialistischen Forschung"
22. Januar
Dichter und Schriftsteller wie Max Halbe, Jakob Schaffner u.a. werden im deutschen Rundfunk nach ihrem Beitrag für den Krieg befragt.
Das erste deutsche Verkehrsflugzeug, das den regulären Flugdienst auf der Strecke Berlin-Moskau von deutscher Seite eröffnet, trifft auf dem Moskauer Flughafen ein.
23. Januar
Die Verordnung über die Einführung der Sommerzeit (vom 1. April 1940 an) wird erlassen.
Der Reichswirtschaftsminister sperrt den Juden den Bezug von Spinnstoffen, Schuhen und Ledermaterial und die Lebensmittelkarten werden mit einem "J" gekennzeichnet.
Uraufführung der Liebeskomödie "'Nanette"unter der Regie von Erich Engel in Berlin
Die Oper "Dolores" von Wolfgang Deinert wird in Kaiserslautern uraufgeführt.
24. Januar
Zum Geburtstag Friedrich des Großen spricht Hitler vor 7000 Offiziersanwärtern im Berliner Sportpalast.
Die Komödie "Globus A.G. zeigt Ein Künstlerleben" von Axel Ambesser wird in Bielefeld uraufgeführt.
Das Eishockey-Buch '"agd hinter dem Puck" von Gustav Jaenicke erscheint bei der Union Deutsche Verlagsanstalt Stuttgart,
25. Januar
Das Oberkommando der Wehrmacht meldet die Rückkehr des Panzerschiffes "Deutschland" vom »Handelskrieg in den atlantischen Gewässern«.
Das Schauspiel "Die Brautfahrt zu Petersburg" von Nikolaus Gogol wird in Breisgau uraufgeführt.
26. Januar
Die letzten Wolhynien-Deutschen überschreiten bei Przemysl die deutsch-sowjetische Grenze.
Die Seekriegsleitung beschließt den Bau von Elektro-U-Booten (Aurol).
Göring verweigert in einer Lagebesprechung bei Hitler den Wunsch Unterstützung der Seekriegsführung durch die Luftwaffe.
Im Generalgouvernement wird Juden die Benutzung der Eisenbahn untersagt.
Von der Tobis wird in Frankfurt/M der Abenteuer- und Liebesroman 'Der Weg zu Isabell' nach dem gleichnamigen Roman von Frank Thies als Film uraufgeführt.
27. Januar
Die Komödie 'Der Mann in den besten Jahren' von Johannes Wiegand und K. Lerbs wird am Schauspielhaus Bremen uraufgeführt.
Die Ausstellung "Deutsche Kunst in Polen" wird in Breslau eröffnet.
Auf einer Massenversammlung der NSDAP in Wien spricht Gauleiter Bürckel. Er interpretiert den Ablauf der österreichischen Geschichte seit 1914 als einen degenerativen Vorgang, den Hitler 1938 beendet habe:
Reichsführer-SS Himmler begrüßt in Deutsch-Przemysl die letzte Ankunft der Wolhynien-Deutschen
Im Mittelpunkt einer Tagung des Vereins Deutscher Chemiker in Berlin steht die Erforschung der Naturstoffe.
Das Wiener Philharmonische Orchester wird in die Sonderklasse der deutschen Kulturorchester aufgenommen.
29. Januar
Der Reichsgau Posen wird in Reichsgau Wartheland umbenannt.
Hitler überträgt Generalgouverneur Dr. Frank das "Gnadenrecht" in den besetzten polnischen Gebieten
30. Januar 1940
Flugzeuge des X. Fliegerkorps setzen ihre Angriffe gegen den Schiffsverkehr vor der britischen Ostküste fort.
Der Reichssender Hamburg überträgt das Hörspiel "Deutsch sein, heißt Charakter haben"
Das Schauspiel 'Heinrich von Plauen' von Walter Kramer wird am Stadttheater Cottbus uraufgeführt.
Im Heyne Verlag, Dresden, erscheint der Roman "Mann ohne Volk" von Arnold Krieger.
Februar 1940
1. Februar
Am Staatstheater Wien wird die Komödie "Außer Programm" von Cesare Meano, uraufgeführt
1. Februar
Die Reichsmusikkammer verbietet die Aufführungen der "'Feuervogel-Suite' von Strawinsky
2. Februar
Der Umlauf an Reichsbanknoten beträgt 11505 Millionen Reichsmark
2. Februar
Der Liebesfilm Weißer Flieder', von Arthur Maria Rabenalt eird in Mittwaida uraufgeführt.
2. Februar
Das Reichsarbeitsgericht sichert den Frauen denselben Tarifschutz wie für Männer zu.
2. Februar
Die Oper 'Ring der Mutter' von Manolis Kalomiris wird an der Berliner Volksoper uraufgeführt.
3. Februar
Flugzeuge des X. Fliegerkorps greifen britische Kriegs- und Handelsschiffe in der Nordsee an und versenken dabei das britische Minensuchboot "Sphinx"
3. Februar
In Den Haag werden deutsch-holländische Vereinbarungen über die Weiterbeschäftigung von Arbeitern in beiden Staaten abgeschlossen.
3. Februar
Uraufführung der Operette "Rubine der Liebe" von Kurt Reich in Oberhausen
3. Februar
Uraufführung des Schauspiels "Mutter (Claudia Coloma)" von Wilhelm von Scholz in Nürberg
5. Februar
In Preßburg werden deutsch-slowakische Wirtschaftskonferenzen abgeschlossen.
6. Februar
Die Kriminalkomödie "Achtung! Ihr Mann" von Johannes Felgner und Hanno Eberhard wird am Stadttheater Döbeln uraufgeführt.
7. Februar
Das Drama "Maria von Schottland" von Hanns Gobsch wird in Augsburg und Chemnitz uraufgeführt.
7. Februar
Im Stubenrauch Verlag, Berlin, erscheint die "Chronik des Krieges. Dokumente und Berichte"
7. Februar
Das Karnevalsspiel "Der Fasching-Onkel" von Hermann Marcellus wird in Leipzig uraufgeführt,
8. Februar
Das Ghetto Łódź, eines der größten Ghettos der NS-Zeit, wird eingerichtet
9. Februar
Aus dem ehemaligen Deutsch-Ostafrika treffen 462 Deutsche in Deutschland ein.
9. Februar
Nach Beendigung der Umsiedlung der Volksdeutschen aus Galizien, Wolhynien, Polesien und dem Narew-Gebiet« kehrt das deutsche Umsiedlungskommando unter Führung von SS-Standartenführer Hoffmayer aus der Sowjetunion nach Berlin zurück.
9. Februar
Die Komödie "Kleopatra, die Zweite" von Max Chr. Feiler, wird in Berlin uraufgeführt
10. Februar
Eine 2. Veröffentlichung über polnische Gräueltaten an Volksdeutschen in Polen zählt über 58000 Opfer
11. Februar
In Moskau wird ein neues Wirtschaftsabkommen zwischen Deutschland und der Sowjetunion unterzeichnet, das einen umfangreichen Warenaustausch zwischen den beiden Ländern vorsieht
11. Februar
Die Komödie "Der Mehlbüdel" von Hans Müller- Schlösser wird in Düsseldorf uraufgeführt.
12. Februar
Die Deportation der Stettiner Juden nach Lublin beginnt.
Wilhelm Zochs "Neuordnung im Osten. Bauernpolitik als deutsche Aufgabe" erscheint in der Deutschen Landbuchhandlung, Berlin.
13. Februar
In München tritt ein Parteigericht über Julius Streicher zusammen. Dieser hatte ein von Hitler im Herbst 1939 verhängtes Redeverbot missachtet. Unter Vorsitz des Reichsleiters Buch wird die Amtsenthebung Streichers gefordert. Dieser bleibt zwar im Amt, ihm wurde aber jede politische Handlung verboten.
14. Februar
Die Deutsche Werft AG in Hamburg-Finkenwerder erhält den Auftrag zum Bau von 12 U-Booten
16. Februar
Im Deutschen Reich erfolgt ein Neubauverbot
16. Februar
In Hamburg wird das Abenteuerlustspiel "Ein Mann auf Abwegen" uraufgeführt. Hans Albers spielte die Hauptrolle.
17. Februar
Die norwegische Regierung protestiert in London gegen die Verletzung der norwegischen Neutralität im Altmark-Fall.
18. Februar
In Hamburg findet zum dritten Mal die Textil-Muster-Messe statt.
19. Februar
Die Gemeinschaftshilfe der Wirtschaft für stillgelegte Firmen tritt in Kraft. Sie soll besonders der Arbeitsplatzsicherung dienen.
20. Februar
Zum 50. Geburtstag von Fanny Wibmer-Pedit erscheint ihr neuer Roman "Der erste Landsknecht" im Deutschen Alpenverlag, Innsbruck.
21. Februar
Hitler empfängt den General von Falkenhorst und überträgt ihm die Vorbereitung der Besetzung von Dänemark und Norwegen.
21. Februar
Generalfeldmarschall Göring ernennt den Korpsführer des NSKK, Reichsleiter Hühnlein, zum Beauftragten für den motorisierten Transport der Kriegswirtschaft.
22. Februar
Im Zentralverlag der NSDAP erscheint die "Westliche Robinsonade", eine Satire auf westlichen Liberalismus und Demokratie, von Fritz Spiesser.
22. Februar
Der Kriminalschwank "Ihr Privatsekretä"' wird in Berlin uraufgeführt
22. Februar
Das Lustspiel "Sommerfrische" von Otto Ernst Hesse wird in Bochum uraufgeführt.
23. Februar
Die NSDAP gedenkt des 10. Todestages Horst Wessels.
23. Februar
In Oslo unterzeichnen der norwegische Außenminister Koht und der deutsche Gesandte Bräuer eine Vereinbarung über die »Fortführung des deutsch-norwegischen Warenverkehrs
24. Februar
Zum 20. Gedenktag der Verkündung des Parteiprogramms hält Hitler eine Rede in München
24. Februar
Das Lustspiel "'Die Gallwespe" von Walther Gilbricht wird am Deutschen Theater Prag uraufgeführt.
25. Februar
In Hamburg wird im Betrugsprozess gegen W. Wandt, der sich als HJ-Führer ausgegeben hatte, das "Heimtückegesetz" angewandt.
25. Februar
Am Nürnberger Opernhaus wird die Operette 'Banditenstreiche' von Gustav Quedenfeldt uraufgeführt
26. Februar
Manfred von Ardenne ist es erstmals gelungen Moleküle zu fotografieren.
27. Februar
Die C-14-Radiokarbonmethode wird entdeckt
In Rom finden Absprachen über den deutsch-italienischen Warenverkehr 1940 statt.
28. Februar
Die C-14-Radiokarbonmethode wird entdeckt
28. Februar
Der Propagandachef der Slowakischen Regierung und Oberkommandierende der Hlinka-Garde, Sano Mach, trifft zu einem mehrtägigen Besuch in Berlin ein.
29. Februar
Die für den 1. April vorgesehene Aufhebung der Zollgrenze zwischen dem Reich und dem Protektorat Böhmen und Mähren wird verschoben.
März 1940
12. März
Finnland verzichtet im Vertrag von Moskau auf Karelien
18. März
Adolf Hitler und Benito Mussolini treffen sich am Brennerpass in den Alpen und vereinbaren die Allianz gegen Frankreich und Großbritannien
April 1940
9. April
Deutsche Truppen besetzen Dänemark und Norwegen
12. April
Britische Truppen besetzen die zu Dänemark gehörenden Färöer
16. April
Uraufführung der Oper Maryša von Emil František Burian in Brünn
25. April
Im Frühjahr 1940 wird die Flagge der Färöer wird von Großbritannien international anerkannt.
27. April
Abschluss der Abwrackung von LZ 127 „Graf Zeppelin“' und LZ 130 „Graf Zeppelin II“: Ende der Groß-Luftschiff-Ära
Mai 1940
6. Mai
Sprengung der Luftschiffhallen auf dem Flugplatz „Rhein-Main“
10. Mai
Beginn des 'Blitzkriegs': die deutsche Wehrmacht besetzt die Niederlande, Belgien und das neutrale Luxemburg, um die Maginot-Linie zu umgehen
10. Mai
Die Regierung Chamberlain tritt zurück ein Kriegskoalitionskabinett unter Churchill übernimmt die Führung Großbritanniens
13. Mai
Igor Iwanowitsch Sikorski startet zum ersten Freiflug in einem Hubschrauber (Sikorsky VS-300) mit Heckrotor.
15. Mai
Die Nylonstrümpfe kommen passend zum Frühjahr 1940 in den Handel
15. Mai
Das erste McDonald's-Restaurant wurde in San Bernardino, Kalifornien, eröffnet
15. Mai
Gründung der spanischen Fluggesellschaft Iberia
12. Mai
Beginn des Blitzkriegs gegen Frankreich
13. Mai:
Der britische Premier Winston Churchill hält seine bekannte „Blut, Schweiß und Tränen“-Rede vor dem britischen Parlament
14. Mai
Die niederländische Stadt Rotterdam wird bombadiert
15. Mai
Die niederländische Regierung kapituliert
18. Mai:
Uraufführung der Oper Volo di notte von Luigi Dallapiccola am Teatro comunale in Florenz
Juni 1940
10. Juni
Italien erklärt Frankreich und Großbritannien den Krieg
14. Juni
Deutsche Truppen besetzen Paris
Das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau wird eröffnet
15. - 17. Juni
Die Sowjetunion besetzt Estland, Lettland und Litauen
17. Juni
Deutsche Bomber versenken im Sommer 1940 vor St-Nazaire den Passagierdampfer RMS Lancastria mit etwa 6.000 Menschen an Bord. Die Angaben über die Anzahl der Opfer schwanken zwischen 2.000 und 4.000 Toten. Es handelt sich um den verlustreichsten Schiffsuntergang der britischen Geschichte, der jedoch auf Befehl Winston Churchills nicht an die Öffentlichkeit gerät
18. Juni
Der französische General Charles de Gaulle ruft von London aus zum Widerstand auf und bildet das provisorische Nationalkomitee
22. Juni
Compiègne: am gleichen Ort im gleichen Eisenbahnwagon wie 1918 wird der Waffenstillstand zwischen Frankreich und Deutschland unterzeichnet
Juli 1940
3. Juli
Britische Flugzeuge bombardieren im Sommer 1940 die französische Flotte in Mers-el-Kebir
August 1940
6. August
Estland wird zum Beitritt zur Sowjetunion gezwungen
13. August
Die deutsche Luftwaffe beginnt die Luftschlacht um England
30. August
Zweiter Wiener Schiedsspruch: Ungarn erhält Landesteile von Rumänien
September 1940
6. September
Carol II., König von Rumänien dankt ab. Sohn Michael I. wird Nachfolger
12. September
Entdeckung der prähistorischen Höhlenmalereien in der Höhle von Lascaux
27. September
Dreimächtepakt zwischen Deutschem Reich, Italien und Japan. Unterzeichnung im Großen Saal der Neuen Reichskanzlei
Oktober 1940
2. Oktober
Die deutsche Besatzungsbehörde in Warschau ordnet an, dass alle etwa 400.000 in Warschau lebenden Juden in einem Ghetto leben müssen
22. Oktober:
Deportation von etwa 6.500 jüdischen Bürgern und Bürgerinnen aus Baden, der Pfalz und dem Saarland in das südfranzösische Gurs
Nach einem Zusammenstoss eines Frachtschiff mit dem kanadischen Zerstörer „Margaree“ im Nordatlantik versinkt dieser. Bei dem Unglück kamen 140 Menschen ums Leben.
28. Oktober
Metaxas lehnt das Ultimatum Mussolinis zur Kapitulation mit dem berühmten "όχι" ab
November 1940
10. November
Ein Erdbeben der Stärke 7,3 fordert in Rumänien, ca. 1.000 Menschenleben
Dezember 1940
12. Dezember
„Ewiger“ ungarisch-jugoslawischer Freundschaftsvertrag der aber schon am 3. April 1941 von Ungarn gebrochen wird
24. Dezember
Weihnachten 1940 :-)
Der Reichsfinanzminister ordnet für Juden und Polen eine zusätzliche Abgabe auf die Lohn- und Einkommensteuer an.
26. Dezember
Die Filmversion von Die Nacht vor der Hochzeit mit Katharine Hepburn, Cary Grant, James Stewart und Ruth Hussey hat Premiere in der Radio City Music Hall in New York City.

Die Geschenkidee

Das ideale Geschenk. Eine Zeitung von 1940. Was war los in Politik, Sport oder Kultur? Als Geschenk eine original historische Tageszeitung oder Illustrierte z.B. als Geburtstagszeitung zum Geburtstag oder Hochzeitszeitung zur goldenen Hochzeit. Zeitschriften von 1940.

Originalzeitung 1940

Im Jahre 1940
 
Die beliebtesten Vornamen im Jahre 1940
Mädchennamen:
Karin, Helga, Hannelore, Monika, Christa, Gisela, Renate, Ingrid, Inge
Jungennamen:
Hans, Uwe, Horst, Heinz, Rolf, Peter, Jürgen, Manfred, Werner, Dieter, Klaus
Bedeutung der Vornamen
Die beliebtesten Vornamen, von ausgefallen bis beliebt. Vornamenlexikon
Nobelpreise 1940 Nobelpreisträger
Nobelpreise wurden 1940 nicht verliehen
Nachrichten 1940 in der Presse
70 Jahre nach Kriegsbeginn durch Hitler
von Calwer-Wildnis
Man war offenkundig irritiert von den wiederholten Hinweisen auf den Hitler-Stalin-Pakt, auf die sowjetische Besetzung Ostpolens 1939 und des Baltikums 1940, und so gingen russische Historiker, Publizisten, Politiker zum Gegenangriff ... ... >>>
Ein neuer Lebensabschnitt begann am Bahnhof
Kehler Zeitung
Die Meldekarte der damals 64-jährigen Maria Stahl, ausgestellt im April 1940 vom Landratsamt Ulm. Die Evakuierten flohen nicht nur mit Sonderzügen... >>>
Große Gedenkveranstaltung zum 70. Kriegsjahrestag
sueddeutsche.de
Kaczynski wies auf den sowjetischen Mord an polnischen Offizieren 1940 in Katyn hin. Seinen am Morgen gezogenen Vergleich mit dem Holocaust wiederholte er...  >>>
Werbung 1940 Reklame
Bücher und Informationen zum Jahrgang 1940
Wir vom Jahrgang 1940: Kindheit und Jugend Info 1940
Innovation und Tradition im europäischen Kino 1940-1950 Info 1940
Dunkirk 1940: Operation Dynamo Info 1940
Fox tönende Wochenschau - Das war 1940 Info 1940
The 1940s Look: Recreating the Fashions, Hairstyles and Make Info 1940
Zeugnis der Zeitgeschichte - Deutsche Wochenschau 1940 Info 1940
1940: Ein ganz besonderer Jahrgang Info 1940
Filmchronik 1940 - Die Filme von 1940 Info 1940

<< Das geschah 1939

Das geschah 1941 >>

Was passierte 1940
Autojahr 1940
Charts 1940
Filmjahr 1940
Literaturjahr 1940
Modejahr 1940
Musikjahr 1940
Politjahr 1940
Sportjahr 1940
Geburtstage 1940
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Bierpreis 1940
0.35 RM/0,5l
Benzinpreis 1940
0.39 RM
Brotpreis 1940
0.37 RM/kg
Butterpreis 1940
6.48 RM/kg
Goldpreis 1940
n.v.
Monatslohn 1941
208 RM/Monat
Sonstiges
Vornamen 1949
Nobelpreise 1949
Geschenkideen
Originalzeitung 1940
Jahrgangswein 1949
Jahrgang 1940
Jahrgang 1940
Die Videochronik 1940 - Zeitgeschichte
Filmchronik 1940
Schlager 1940 - Schlagercharts
Schlager 1940
Bildung 40er Jahre
Literatur 40er jahre