Was war wann? 1700 >> Das Jahr 1700
Mode 1700-1709
Geburtstage
 
1700 1701 1702 1703 1704 1705 1706 1707 1708 1709
Die Jahre 1700 bis 1709
Das erste Jahrzehnt des 1700 Jahrhundert nahm seinen unerfreulichen Anfang mit zwei großen Kriegen deren Ursache in Erbstreitigkeiten lag. Dem großen nordischen Krieg, der mit dem Überfall der sächsischen Truppen auf Riga seinen Anfang nahm und dem Streit um die Spanische Erbfolge.
Das geschah 1700 Chronik
Im Jahre 1700 wendet sich eine Koalition aus Dänemark, Polen-Sachsen und Russland gegen die schwedische Vorherrschaft in der Ostsee, die dem jungen König Karl XII. nicht zutrauten sein Amt ausüben zu können. Der russische Zar Peter I. (der Große) schließt daraufhin mit den Türken Frieden, um die Kräfte seiner Truppen zu schonen. Bereits in den ersten Kämpfen bei Narwa erlitten er eine Niederlage.
Im November starb der spanische Königs Karl II. und hinterließ keinen leiblichen Erben. Das Erbe wurde lange vor seinem Tod testamentarisch geregelt. Sein Schwager der Österreichische Leopold I. sollte den Thron besteigen. Das Testament wurde auf Druck des Sonnenkönigs kurz vor dem Tod zum Vorteil des Franzosen Phillipp von Anjou, seines zweiten Schwagers, geändert. Phillip widerrief kurzerhand seinen Thronverzicht. Da beide reichen nicht auf den spanischen Thron verzichten wollten, entbrannte ein Streit zwischen Frankreich und Österreich um den spanischen Thron. Der Thron umfasste nicht nur die Herrschaft über Spanien, sondern auch über einen Großteil Italiens, den spanischen Niederlanden (Belgien) und weite Teile Mittel- und Südamerikas. Die Verteilung und Neuordnung der Vorherrschaft in Europa rief zusätzliche Neider auf den Plan, und in diesem Fall fühlten sich die beiden Seemächte Niederlande und England berufen sich ihren Teil vom Kuchen abzuschneiden.
Trotz des Kriegsbeginns gab es in anderen Teilen Europas auch erfreuliche Dinge, so wurde in Berlin die Preußische Akademie der Wissenschaften gegründet. August der Starke ließ den Zwinger, die Augustusbrücke, die Moritzburg und im Schloss das „Grüne Gewölbe“ bauen, damit seine Kunstsammlung einen entsprechenden Rahmen erhielt und der Italiener Bartolomeo Cristifori baute das erste Klavier.
<< Das war 1699

Das war 1701 >>

Ereignisse & Schlagzeilen 1700 Jahreschronik
1. Januar
Zar Peter der Große ersetzt die bis dahin in Russland geltenden byzantinische Jahreszählung ab. Erschaffung der Welt durch den julianischen Kalender mit Jahreszählung ab der Geburt Christi
12. Februar: Eine Invasion der sächsischen Armee in Livland ohne Kriegserklärung wird erste feindliche Handlung im ausbrechenden Großen Nordischen Krieg.
26. Januar
Ein Erdbeben der Stärke 9 in Kaskadien verursacht einen schweren Tsunami an der Westküste der Vereinigten Staaten und Japan
12. Februar
Der große nordische Krie beginnt. Eine Allianz, aus dem Russischen Zarenreich, den Personalunionen Sachsen-Polen und Dänemark-Norwegen greift das Schwedische Reich an,
18. Februar
In den protestantischen Teilen des Heiligen Römischen Reiches und in Dänemark wird der Gregorianische Kalender eingeführt. Der nächste Tag ist der 1. März.
27. Februar
Der Kapitän William Dampier entdeckt auf einer Forschungsfahrt die Insel Neubritannien im Stillen Ozean.
Im Mai
Die Ortschaft Neuhengstett wird durch Herzog Eberhard Ludwig gegründet
9. Mai
In Arizona entsteht die erste spanische Siedlung.
6. Juni
Die  Oper L'inganno vinto dalla Costanza von Attilio Ariosti wird in Berlin uraufgeführt
18. August
Schwedens König Karl XII. erzwingt vom dänischen König Friedrich IV. durch die auf Seeland eingedrungenen und Kopenhagen bedrohenden Streitkräfte den Frieden von Traventhal. Die antischwedische Koalition im Großen Nordischen Krieg verliert damit Dänemark als ihren Partner.
3. Oktober: Karl II. (Spanien) setzt Philipp V. (Spanien) zu seinem Universalerben ein.
19 August
Russland erklärt Schweden den Krieg
14. September
Der Schweidnitzer Ursulinen-Convent wird gegründet.
1. November
Spaniens König Karl II. stirbt. In seinem Testament hat er Philipp von Anjou zum Erben eingesetzt. Doch um seine Thronfolge bricht der Spanische Erbfolgekrieg aus.
16. November
Kaiser Leopold I. stimmt im so genannten Kontraktat zu, dass sich der brandenburgische Kurfürst Friedrich III. nach Erfüllen bestimmter Bedingungen künftig als König in Preußen bezeichnen darf und damit im Rang steigt.
24. November:
Der Bourbone Philipp von Anjou wird als Philipp V. zum König von Spanien proklamiert. Sein Großvater, Frankreichs König Ludwig XIV., löst damit den Spanischen Erbfolgekrieg aus.
Gründung von „Le Bourset“ (heute: Neuhengstett) durch nach Württemberg vertriebene Waldenser
23. November
Klemens XI. wird Papst